Monika Häuschen – 59. Warum verlieren Eidechsen ihren Schwanz?



Beim Warten auf den verspäteten Regenwurm Schorsch überfällt dem gelehrten Graugänserich Günter ein unbändiger Hunger, sodass er fix eine hübsche Blume verputzt. Nur wenig später vermisst Monika Häuschen ihr Lieblingsblümchen – doch seine Schuld will Güter nicht zugeben und schlägt daher eine systematische Suche vor. Dabei treffen die Freunde auch auf die Eidechse Elli, die ebenfalls etwas verloren hat: Ihren Schwanz…

Manche Menschen sind schusseliger als andere und verlieren immer wieder ihre Sachen – und das scheint auch für Tiere zu gelten. Dies ist jedenfalls immer wieder Thema in der 59. Episode der liebevollen Kinderhörspielserie „Monika Häuschen“, in der unter anderem geklärt wird, warum Eidechsen ihren Schwanz oder ihre Haut verlieren. Aber wie immer gibt es auch viele Details aus dem Leben der kleinen Reptilien, die gelungen mit den vielen Running Gags der Serie verbunden werden. Sei es das genervte „Ein Regenwurm hat keine…“ von Ganter Günter oder die vielen Sachen, vor denen Monika Angst hat – viele Wortspielereien und Variationen davon werden geboten. Was mir hier besonders gut gefällt: Es gibt kein übergestülptes Thema, bei dem die Tiere vollkommen vermenschlicht werden und Berufe ausüben oder sich in verschiedenen Freizeitaktivitäten versuchen. Es geht hier wirklich nur um das Aufeinandertreffen der Tiere und die vielen kindgerechten Erklärungen aus der Tierwelt, die in einen witzigen und kurzweiligen Dialog verpackt sind. Dabei kommen die Charaktere auch sehr gut zur Geltung, sodass eine sehr starke Episode der Serie erschienen ist.

Kaja Sesterhenn hat eine angenehme, leicht raue Stimme, was gut zu der Eidechse Elli passt. Sie könnte manche Szenen zwar etwas organischer oder ausdrucksstärker sprechen, bringt die Rolle aber insgesamt gekonnt zur Geltung. Monica Deininger ist natürlich wieder als Erzählerin zu hören, ihre gutmütige und gemächliche Art bringt eine entspannte Grundstimmung mit ein, wobei sie sowohl in längeren Monologen als auch bei kürzeren Kommentaren eine überzeugende Sprechweise einbringt. Regenwurm Schorsch wird natürlich wieder von Tobias Künzel gesprochen, der wunderbar expressiv und schlitzohrig spricht, sodass die Figur wieder viel Spaß macht – auch wegen des gelungenen Dialekts. Natürlich sind Kathrin Bachmann und Steffen Lukas ebenfalls wieder mit dabei.

Das Team um Autorin und Regisseurin Kati Naumann hat eine überzeugende akustische Gestaltung geschaffen, die meist sehr natürlich wirkt und sich nicht zu sehr in den Vordergrund drängt. So ist immer wieder Vogelgezwitscher im Hintergrund zu hören, aber auch die Handlungen der Figuren werden durch passende Sounds unterstrichen. Musik ist nur in Form des Titellieds enthalten, dass sich wunderbar mitsingen lässt und für viel gute Laune sorgt.

Eidechse Elli ist auf dem Titelbild zu sehen, wie sie auf dem Giebel des Gartenhäuschens in der hell scheinenden Sonne sitzt, während Monika zu ihr hochkriecht und Schorsch die beiden mit besorgtem Gesicht beobachtet. Durch die fröhlichen Farben und die helle Gestaltung wirkt das Cover ansprechend und kindgerecht. Im kleinen Booklet ist wieder ein Suchspiel für die ganz kleinen Zuhörer abgedruckt, auch der Liedtext zum Titellied ist dort zu finden.

Fazit: „Monika Häuschen“ präsentiert sich hier in einer sehr starken Folge, die sich ganz auf die besonderen Eigenheiten der Tiere konzentriert und diese auf charmante Art mit den vielen typischen Sprüchen der Charaktere kombiniert. Auch das Motiv des Verlierens von Sachen ist gut eingebaut, ebenso wie einige komplizierte Vokabeln wie „systematisch“ oder „Sollbruchstelle“ erklärt werden. Sehr hörenswert und charmant!

VÖ: 12. Februar 2021
Label: Karussell
Bestellnummer: 0602507423988

Datenschutzerklärung