Die drei !!! – 74. Rätsel der Vergangenheit



Der Baggersee ist völlig überfüllt, sodass Kim, Marie und Franzi einen etwas abgelegeneres Plätzchen suchen. Auf ihrem Weg finden sie einen Jungen, der sein Bewusstsein verloren hat und eine Wunde am Hinterkopf hat. Die drei !!! wollen herausfinden, was passiert ist und besuchen ihn im Krankenhaus. Doch es stellt sich heraus, dass er sich nicht erinnern kann, ob es sich um einen Unfall oder einen Angriff gehandelt hat – und dass er sich auch sonst an nicht erinnern kann und sein Gedächtnis verloren hat…

„Rätsel der Vergangenheit“, die 74. Episode der erfolgreichen Europa-Hörspielserie um die drei Jungdetektivinnen Kim, Marie und Franzi, ist merklich von einem realen Fall inspiriert, bei dem ein junger Mann ohne Gedächtnis, aber mit der Fähigkeit des Klavierspielens gefunden wurde. Ähnlich verhält es sich hier mit dem jungen Mann, der über weite Teile „Amadeus“ genannt wird, weicht aber in den meisten anderen Details von dem realen Fall ab. So scheinen viele Hinwiese darauf hinzudeuten, dass er aus einer früheren Zeit kommt, was einen sehr rätselhaften, fast mysteriösen Eindruck hinterlässt. Dennoch wird der moderne Ausdruck der Serie weiter verstärkt, beispielsweise mit einer ziemlich unfreundlichen Clique, die die Besucher des Badesees aufmischt, oder den gehäuften Diebstählen, sodass noch ein „klassischer“ Fall von den drei !!! gelöst werden will. Die Verbindung der Themen ist gelungen, der Verlauf zwar etwas langsam, aber dennoch kurzweilig – auch wenn es einige Stolpersteine gibt. So helfen der Zufall oder eine unerklärliche Intuition der Figuren deutlich bei der Lösung des Falles, der ansonsten stimmig konstruiert ist. Gut gefällt mir auch die anfangs eingebundene Lehrstunde in erster Hilfe, die wichtiges Verhalten bei Unfällen erklärt. Die Auflösung ist hier nicht so offensichtlich wie in anderen Folgen und bietet tatsächlich einige Überraschungen, sodass eine hörenswerte Episode der Serie entstanden ist.

Als geheimnisvoller „Amadeus“ ist Patrick Stamme zu hören, der einen sehr sympathischen Eindruck hinterlässt und eine ebenso überzeugende wie spontan wirkende Sprechweise einbringt. Dabei kann er die Verwirrung des jungen Mannes ebenfalls gut einbringen. Kerstin Draeger ist in der Rolle der resoluten Ärztin Dr. Meinardus zu hören, ihre Stimme nimmt einen kraftvollen Klang an, sodass ihre Szenen authentisch wirken. Florentine Draeger spricht die Rolle der Marla mit viel Nachdruck und einer markanten Attitüde, was die Figur ins richtige Licht rückt. Weitere Sprecher sind Sven Nowatzky, Frank Logemann und Samina König.

Gröhlen und Stimmgewirr am Baggersee, Krankenwagensirenen, leiser Hall im Krankenhaus – die Hintergründe für die einzelnen Szenen sind überzeugend und authentisch geraten. Bei der Musik wird auf den bereits bekannten, modernen Ausdruck gesetzt, aber auch die klassischen Klaviermelodien sind gelungen eingebunden und sorgen für Abwechslung. Das ist gut zusammengestellt und macht einen lebendigen Eindruck, was gut zu der Serie passt.

Sommerliche Kleidung in Pastell-Tönen, Kirschblüten über den Köpfen der drei Detektivinnen, ein kleiner Pavillon im Park mit der Silhouette eines Klavierspielers – trotz des modernen Zeichenstil mit den klaren, kantigen Formen verbreitet das Cover dieser Folge einen romantischen Touch. Wie immer ist das Innere farbenfroh gestaltet und setzt den jugendlichen Eindruck gekonnt fort.

Fazit: „Rätsel der Vergangenheit“ lässt sich von einem realen Ereignis inspirieren, führt den Fall aber auf interessante Weise fort und lässt dabei einige gelungene Ideen einfließen. Schön auch, dass dabei verschiedene Themen miteinander verbunden werden und eine mysteriöse Stimmung eingebaut ist.

VÖ: 23. Juli 2021
Label: Europa
Bestellnummer: 194398148229

Datenschutzerklärung