Artemis Fowl – Der Atlantis-Komplex



Erster Eindruck: Bösewicht mal ganz anders

Artemis Fowl, der größte Meisterdetektiv seiner Zeit, cool, abgebrüht und geniel – doch seit neuestem verhält er sich ziemlich merkwürdig! Der Einfluss der Magie hat dafür gesorgt, dass er den Atlantis-Komplex bekommen hat und nunmehr voller Paranoia ist. Elfe Holly macht sich sorgen und will helfen, doch es kommt sogar noch schlimmer...

Artemis Fowl, eine Buchreihe von Autor Eoin Colfer rund um den gleichnamigen und höchst jugendlichen Schwerverbrecher, der durch diverse Umstände mit dem geheimnisvollen (und ziemlich unkonventionellen Erdvolk) in Berührung kommt, geht mit „Der Atlantis-Komplex“ in die siebte Runde. Die Geschichte sprüht wieder nur so von äußerst kreativen Einfällen, während sich interessante Figuren darin tummeln – meist fantastische Gestalten, die ernsthafte Fantasy ziemlich auf die Schippe nimmt. Dabei wird wieder viel Wert auf die liebgewonnenen Charaktere aus den anderen Bänden gelegt, die der Hörer dieses Hörbuches auf einem weiteren Abenteuer begleiten kann, beispielsweise der grobschlächtige Butler und seine charmante Schwester Julie, die zusammen einen reizvollen Kontrast bilden. Die Geschichte ist sehr einfallsreich, Artemis' Krankheit führt zu etlichen neuen Verstrickungen und sorgt zudem für witzige Momente. Leider fehlt dem Ganzen etwas an dem Biss und dem tiefschwarzen Sarkasmus der vorangegangenen Bücher, was schließlich das besondere der Reihe ist. Dank des wunderbaren Bösewichts, der durch und durch interessant und gelungen ist, wird dies etwas abgefedert. Leider wurden hier einige Stellen gekürzt, sodass die Hörer des Hörbuches im Gegensatz zum Leser nicht in den vollen Genuss der Geschichte kommt. Trotzdem liegt hier wieder ein spannendes, lustiges und kurzweiliges Abenteuer von Artemis Fowl vor, das Fans der Serie begeistern dürfte.

Rufus Beck spricht das Hörbuch mit seiner ihm eigenen Art, wie auch schon die vorigen der Reihe. Er schafft es, mit spannungsgeladener Stimme für zusätzliche Aufregung zu sorgen, mit sanftem Klang die wenigen ruhigeren Passagen zu gestalten und wird mit höchst ironischem Unterton dem aberwitzigen Humor der Reihe gerecht. Durch ihn wird dieses Hörbuch zu einem echten Erlebnis, da er die Spannung hautnah an den Hörer weitergibt.

Natürlich wurde für das Cover die Illustration des Buches verwendet, die mittlerweile den eigenen Stil der Buchreihe repräsentiert. Darauf zu sehen sind Holly und Artemis, der hier ein wenig erwachsener aussieht – auf jeden Fall ein hübscher Anblick. Die 6 CDs befinden sich in einer stabilen Papphülle und werden in die dafür vorgesehenen Laschen gesteckt, als Bonusmaterial sind lediglich Kurzinfos zu Eoin Colfer und Rufus Beck zu finden.

Fazit: Auch der siebte Artemis Fowl-Band sprüht wieder vor Charme und irrwitzigen Einfällen. Die Handlung ist nicht ganz so bissig wie zuvor, kann aber dennoch überzeugen.

VÖ: März 2011
Label: Hörbuch-Hamburg
Bestellnummer: 978-3-89903-322-9