Drachenreiter

wysiwyg image

Erster Eindruck: Auf der Suche nach dem Saum des Himmels

Die Drachen leben zurückgezogen und haben sich ihren eigenen Lebensraum bewahrt. Doch nun wollen die Menschen auch noch hierhin. Die Aufregung unter den Fabelwesen ist groß, und auch der junge Drache Lung macht sich große Sorgen. Zusammen mit dem stets schlecht gelaunten Koboldmädchen Schwefelfell macht er sich auf die Suche nach dem „Saum des Himmels“, einem legendären Ort der Drachen. Doch sie werden verfolgt...

Nicht erst seit ihrem riesigen Welterfolg mit „Tintenherz“ hat die Kinderbuchautorin Cornelia Funke wunderschöne, berührende Bücher verfasst. Ihr Werk „Drachenreiter“ stammt aus dem Jahr 1997 und hat schon längst einen festen Platz im Herzen vieler Kinder. Die Geschichte ist sehr anrührend und an vielen Stellen melancholisch-traurig. Der immer weiter bedrohte Lebensraum der Drachen zeigt starke Parallelen zu der Lebenssituation bedrohter Tierarten, die auch schon Kinder erkennen können und zum Nachdenken angeregt werden. In eingängigen und wunderschönen Bildern wird die Handlung fortgesetzt, dabei tauchen viele phantasievolle Gestalten auf, beispielsweise ein Dschinn oder ein gefährlicher Basilisk. So vielfältig erscheint die Welt, die Cornelia Funke geschaffen hat, dass man leicht eintauchen und sich voll der Phantasie hingeben kann. Doch auch die Hauptfiguren sind herrlich gezeichnet und erfüllen das Werk mit Leben und einer intensiven Gefühlswelt. Insbesondere gilt das für Lung, während mit Schwefelfell eine eher komische Figur eingefunden hat. Ein sehr vielfältiges Werk mit einem sehr gelungenen Spannungsbogen und vielen kleinen Abstechern neben der Hauptgeschichte. Ein wunderbares Hörbuch für die ganze Familie, das bezaubert und in eine fremde und doch vertraute Welt eintauchen lässt.

Wie bei so vielen anderen Geschichten von Cornelia Funke ist auch hier Rainer Strecker der Sprecher des Hörbuchs. Mit seiner feinsinnigen Art kann er Drachenreiter feinste Nuancen entlocken und zum Träumen und Nachdenken einladen. Er schafft ganze Welten und lässt leise Untertöne einfließen, so abwechslungsreich sein Spiel. Dabei legt er besonders viel Wert auf die Hauptfiguren, die von ihm jeweils einen ganz eigenen Klang verliehen bekommen und so auch akustisch deutlich unterscheidbar sind. Eine wundervolle Interpretation.

In den gesprochenen Passagen steht Streckers Stimme für sich allein, sie hat auch keine musikalische Untermalung nötig. In den Wechseln der einzelnen Kapiteln sind jedoch kleine, verspielte Melodien zu hören, die auflockernd wirken und Zeit geben, das Gehörte zu Verarbeiten. Diese sind kindgerecht, aber auch für Erwachsene geeignet.

Eine der fantasievollen Zeichnungen von Autorin Cornelia Funke selbst ziert das Cover der CD-Box, in dem die 12 CDs jeweils in einer eigenen Papierhülle untergebracht sind. Das tiefe Blau des Hintergrundes sowie Lung mit seinen Reitern sind schön anzusehen, im Booklet ist neben einer Trackliste für alle CDs auch kurze Infos zu Autorin und Sprecher zu finden.

Fazit: Eine fantasievolle Geschichte voller einfallsreicher und sehr lebendiger Figuren, eine spannende Handlung mit Witz und Melancholie. Einfach wunderschön!

VÖ: 1. Februar 2010
Label: GoyaLit
Bestellnummer: 978-3-8337-2397-1