H2O - Plötzlich Meerjungfrau – 19. Schatzsuche / Fischfieber

H2O - Plötzlich Meerjungfrau – Box 6 – Folgen 16-18

H2O – Plötzlich Meerjungfrau – Box 5 -Folgen 25-30

H20 - Plötzlich Meerjungfrau - 6. Duell im Wasser / Gesang der Sirenen

H2O - Plötzlich Meerjungfrau - 5. Rikki macht fette Beute / Der Filmpreis

H2O - Plötzlich Meerjungfrau - 4. Emma und der Vollmond / Dr. Baywatch

H2O - Plötzlich Meerjungfrau - 3. Miss Meereskönigin / Elliots geliebte Retterin

H2O - Plötzlich Meerjungfrau - 2. Im Netz / Übernachtung bei Emma

H2O - Plötzlich Meerjungfrau - 1. Eine folgenschwere Bootstour / Die Poolparty


H2O - Plötzlich Meerjungfrau – 19. Schatzsuche / Fischfieber



Erster Eindruck: Zauberhafte Abenteuer

Rikkis Vater will umziehen, das liebe Geld ist dafür ausschlaggebend. Die junge Meerjungfrau will dies natürlich verhindern und ist dankbar, dass Zane einen gefundenen Schatz mit ihr teilen will. Doch bei einer Schatzsuche wird Rikki gefährlich verletzt... („Schatzsuche“)
Emma hat für Cleo eine hübsche Koralle gefunden, den diese in ihrem Aquarium platziert. Kurze Zeit später verhält sich ihr Fisch sehr merkwürdig und scheint unbändigen Hunger zu haben. Und auch Emma verändert sich immer mehr... („Fischfieber“)

Neben den Boxen, die jeweils 3 CDs enthalten, bietet EMI von seiner Serie „H2O – Plötzlich Meerjungfrau“, deren Originalton von der originellen australischen Fernsehserie übernommen wurde, auch einzelne Folgen an. Mittlerweile ist man bei der 19. Folge angekommen, die die Episoden 37 und 38 enthält, und diese sind von recht unterschiedlicher Grundstimmung und bieten so Abwechslung für den Hörer. Schatzsuche geht eher auf die Beziehungen der drei Meerjungfrauen mit Zane, Lewis und Charlotte ein. Von dem eher unspektakulären Anfang entwickelt sich eine durchaus spannende Geschichte, die in der Rettung Rikkis ihren Höhepunkt findet. Der Verlauf ist flüssig und unterhaltsam, die Gefühle der Charaktere werden recht gut wiedergegeben. Besser hat mir jedoch „Fischfieber“ gefallen, das insgesamt dynamischer und spannender verläuft. Die seltsamen Vorkommnisse und deren Auflösung machen Spaß und stellen den mysteriösen Hintergrund der Serie stärker in den Mittelpunkt. Für Fans der Serie sicherlich eine gute Wahl, zwei recht angenehme Geschichten der Meerjungfrauen sind hier auf einer CD vereint.

Auch hier zeigt sich schnell bei den Sprechern, dass diese für eine TV-Serie eingesprochen haben und nicht für eine eigenständige Hörspielproduktion. Bei filmischen Aufnahmen liegt der Schwerpunkt oft auf den Bildern, der Ausdruck der Schauspieler wird über Mimik und Gestik verstärkt. Dieses alles fehlt, wenn die Tonspur für ein Hörspiel übernommen wird, sodass oft ein etwas blasser Eindruck entsteht. Dies liegt keinesfalls an den Sprechern und auch nicht an der Produktion sondern ergibt sich aus der Sache, trübt den Eindruck aber öfters.

Die akustische Gestaltung, die ebenfalls von der Serie übernommen wurde, ist angenehm und kann die Handlung gut unterstreichen. Die Musik kann mit ihrer frischen Wirkung überzeugen und recht gut die Stimmung der Serie wiedergeben, während die Geräusche manchmal etwas fremd, meist jedoch passend wirken und die jeweilige Szene lebendiger wirken lassen.

Die Serie bietet zahlreiche wunderschöne Bilder, eines davon wurde für das Cover ausgewählt. Man sieht die drei Meerjungfrauen hinter einem Felsen stehen und jemanden beobachten. Schade ist nur, dass nicht noch mehr Ansichten aus der Serie in das Booklet übernommen wurden, so hätte sich leicht der etwas schlichte Eindruck aufwerten lassen.

Fazit: Zwei recht unterschiedliche Folgen der TV-Serie auf einer CD, die für Fans der Serie eine schöne Sache sind.

VÖ: 30.März 2012
Label: EMI
Bestellnummer: 5099963862027


H2O - Plötzlich Meerjungfrau – Box 6 – Folgen 16-18



Erster Eindruck: Drei mal zwei Geschichten

Der Trubel um die drei Meerjungfrauen geht weiter, als sie in einem alten Mythologiebuch ein interessantes Rezept für eine Zauberpaste entdecken. Und auch die neue Freundin von Cleos Vater und der Job in dem Freizeitpark machen ihnen zu schaffen. Charlotte und Lewis sorgen zudem für emotionale Momente, während Rikki weiter ihre wahren Gefühle vor ihren Freundinnen verbergen möchte...

H2O, die bei Jugendlichen sehr beliebte TV-Serie über drei Mädchen, die sich bei Kontakt zu Wasser in Meerjungfrauen verwandeln, wird mit allen Folgen von EMI als Hörspiel veröffentlicht, mittlerweile in praktischen 3-CD-Boxen mit je 6 Folgen. Die sechste Box ist nun in der zweiten Staffel angekommen, neue Handlungslinien werden aufgebaut, das Umfeld der Meerjungfrauen hat sich deutlich verändert und verliert ein wenig an Unschuld, geht ein wenig erwachsener weiter – ein durchaus kluger Schachzug, um die älter werdende Fangemeinde bei Laune zu halten. Besonders gefällt mir gleich die erste Folge dieser Box, in der es um eine magische Zauberpaste geht, hier wird es mystisch und witzig. Cleo steht anfangs hier etwas im Mittelpunkt, erst im Verlauf der sechs Folgen wird der Fokus etwas von ihr heruntergenommen. Die Geschichten sind aber insgesamt wieder recht solide erzählt und eine wunderbare Sache für Fans der Serie, die sich nach der TV-Ausstrahlung die Episoden noch einmal anhören wollen. Auch wenn man die eine oder andere Folge verpasst haben wollte, ist dies ein guter Ansatz, um Lücken zu füllen. Neueinsteiger werden nicht allzu viel Freude an der Box haben. Zwar sind die Handlungen nicht sonderlich komplex oder anspruchsvoll, sodass man allem noch gut folgen kann, allerdings fehlt der Bezug zu den Figuren und die Erinnerung an die wunderschönen Bilder der TV-Serie. Fans des traditionellen Hörspiel sollten lieber die Finger hiervon lassen, sie ist eher für Zuschauer der Serie gedacht und für diese eine gute Alternative.

Die Synchronsprecher der Serie agieren allesamt glaubhaft und passen gut zu den jeweiligen Charakteren. Sie haben angenehme Stimmen und schaffen so eine positive Grundstimmung, die Feinheiten für die verschiedenen Eigenschaften und Sprechweisen schaffen. Allerdings sind die Aufnahmen eben für eine TV-Austrahlung produziert worden, die mit Bildern untermalt sind und denen es deshalb oft nicht intensiv genug sind. Für eine Übertragung auf das Medium Hörspiel ist eine Neuaufnahme immer noch die beste Variante.

Auch in Sachen Geräusche und Musik hat man sich logischerweise an die Originalaufnahmen gehalten und die so entstandene Atmosphäre übernommen. Dazu gehören Melodien, die fröhlich und modern klingen, solide produziert wurden und besonders den Geschmack der Zielgruppe entsprechen dürften. Bei den Geräuschen sticht das Blubbern an den Szenenübergängen positiv hervor.

Die Gestaltung der Box ist sehr schlicht und enthält kaum Bonusmaterial. Auf der Pappbox ist ein Foto der drei Meerjungfrauen vor einfarbigen Hintergrund zu sehen, während die einzelnen CDs immer einen Screenshot aus der Serie enthalten. Gerade die Booklets hätten mit Bildern einfach aufgewertet können, so entsteht ein etwas liebloser Eindruck.

Fazit: Sechs Geschichten um die Meerjungfrauen, jetzt etwas ernster, aber immer noch mystisch und mit einem stimmigen, lockeren Eindruck.

VÖ: 30.März 2012
Label: EMI
Bestellnummer: 5099963862126


H2O – Plötzlich Meerjungfrau – Box 5 -Folgen 25-30



Erster Eindruck: Geheimnis in Gefahr

Die Meeresbiologin Dr. Denman ist wieder in der Stadt und sucht nach Beweisen für die Existenz der Meerjungfrauen. Und tatsächlich findet sie eine Schuppe von Cleos Fischschwanz. Und auch Zane kommt den dreien immer näher auf die Spur. In einer schicksalhaften Nacht verstärken sich ihre Kräfte dann um ein Vielfaches...

Bei vielen Jugendlichen mittlerweile zum Kult geworden ist H2O, die TV-Serie um drei Meerjungfrauen, die bei EMI auch in ihrer Hörspielversion erscheinen. Neben den einzelnen CDs sind auch Dreierboxen erhältlich, mit der fünften dieser Boxen geht die erste Staffel zu Ende und mit der zweiten wird begonnen. Dies hat zur Folge, dass diese Geschichten eine besonders starke Wirkung haben und sich die Ereignisse noch einmal zuspitzen. In „Dicht auf der Spur“ und „In der Falle“ werden Emma, Cleo und Rikki enttarnt und müssen um ihr Leben bangen. Viele Wendungen sind kennzeichnend für diesen Abschnitt, und diese übertragen sich gut auf den Hörer. Zudem ist die Übersetzung von der TV-Serie zum Hörspiel hier besser gelungen als in vorigen Folgen, sie wirken verständlicher und klarer. Danach beginnt die zweite Staffel, und hier werden die drei Meerjungfrauen mit stärkeren Kräften konfrontiert, und auch neue Charaktere betreten die Bühne. So passiert auch hier einiges, sodass keine Langeweile aufkommt. Doch schon bald flacht die Storyline wieder ab und begibt sich in den üblichen Trott der Serie. Man muss diese Art von Serie schon mögen und am besten sogar schon einige TV-Folgen gesehen haben, um wirklich warm mit den Geschichten werden zu können. Nicht zu verachten ist, dass die Serie ursprünglich für Teenager konzipiert wurde. In seinem Genre ist H2O trotz der manchmal etwas holprigen Umsetzung als Hörspiel keine schlechte Wahl, besonders mit vier starken Episoden, die hier geboten werden, während die letzten beiden etwas abflachen.

Tim Knauer, durchaus kein Unbekannter in der Hörspielszene, ist hier als Zane zu hören und kann die Zerissenheit des jungen Mannes zwischen der Sympathie für Emma und seinem Willen, dem Geheimnis der Meerjungfrauen auf die Spur zu kommen, gut darstellen. Maria Vrijdaghs ist als Dr. Denman ein wenig unbeständig, bleibt mal zu blass und ist an anderen Stellen ein wenig zu übertrieben. Mit Kristina von Weltzien ist eine neue Hauptsprecherin als Charlotte zu hören, sie fügt sich gut in das Ambiente der Serie ein. Weitere Sprecher sind Robert Missler, Micalea Kreißler und Jannik Endemann.

Die Musik wirkt frisch, locker und jugendlich, hat beim Wechsel der Staffel auch eine kleine Aufwertung bekommen und bekommt etwas mehr Raum. Die Übernahme der Tonspur ist mit einigen Geräuschen wieder schwierig, da sie nicht erklärt werden und so fehl am Platz wirken. Die Trennung der Szenen mit dem Blubbel-Geräusch ist hingegen sehr gelungen.

Ein wenig wurde am Artwork gefeilt – die durchaus gelungenen Titelbilder wurden allerdings nicht geändert. So ist wieder ein Szenenbild zu sehen, das von einem einfarbigen Rahmen mit Seifenblasen umgeben ist. Allerdings werden nun – löblich, löblich – die Sprecher aufgeführt, und auch einige hübsche Grafiken sind eingebaut worden.

Fazit: Das Staffelfinale ist spannend, die neue geht dramatisch los und legt neue Fäden, danach geht es ein wenig gleichförmig weiter.

VÖ: 25.November 2011
Label: EMI
Bestellnummer: 5099994245721


H20 - Plötzlich Meerjungfrau - 6. Duell im Wasser / Gesang der Sirenen



Erster Eindruck: Wasser und andere Probleme

Emma entscheidet sich, Byron für die diesjährigen Schwimmmeisterschaften zu trainieren - vorrangig, um Zane eines auszuwischen. Doch schnell kommt es zum Streit zwischen den beiden. Hat ihre Beziehung eine Chance? ("Duell im Wasser")
Wieder üben die Mächte des Vollmonds eine unerwartete Wirkung auf eine der Meerjungfrauen aus: Cleo bekommt unerwartet eine wunderschöne Singstimme, die alle Jungen verzaubert - im wahrsten Sinne des Wortes... ("Gesang der Sirenen")

Fans der unterhaltsamen Teenie-Serie "H2O - Plötzlich Meerjungfrau" dürfen sich freuen. Nicht nur, dass weitere drei Folgen als Hörpiel erschienen sind, die ersten sechs Teile sind auch zusammen in einer Box erhältlich. Den Abschluss hiervon bildet die Doppelfolge "Duell im Wasser" und "Gesang der Sirenen", die wieder unterschiedliche Ausgangspunkte und Stimmungen haben. "Duell im Wasser" beschäftigt sich vor dem Hintergrund des Trainings mit einem wesentlichen Problem von Emma, Rikki und Cleo: Der ständigen Gefahr, entdeckt zu werden. Die weitreichenden Konsequenzen für ihr Privatleben werden hier aufgezeigt und erlauben eine tiefer gehende Charakterisierung. "Gesang der Sirenen" ist da die wesentlich heitere Folge, der unerwartetete Zauber bringt eine Reihe unterhaltsamer Ereignisse in Gang und spielt so mit der griechischen Sage der Sirenen, die durch ihren Gesang verzaubern können. Für die angestrebte Zielgruppe zwei interessante Folgen, und für Fans der TV-Serie wohl unverzichtbar.

Die Sprecher sind allesamt sehr profesionell und stellen ihre Charaktere gut und gelungen dar - das ist nicht zu überhören. Allerdings ist dies für die Synchronisation geschehen, dort werden die Stimmen durch Gestik und Mimik unterstützt und wirken so lebendiger, eine dramatischere Sprechweise würde zudem dort überzogen wirken. Beim Medium Hörspiel ist Sprache aber die einzige Darstellungsweise, sodass nun die Charaktere etwas farblos wirken.

Akkustisch wird das Geschehen gut begleitet, besonders die "Blubbergeräusche", die die einzelnen Szenen voneinander trennen, sind sehr passend und eine witzige Idee. Auch die Musik ist gelungen, wirkt firsch und angenehm und passt gut zu der fröhlichen Grundstimmung der Serie.

Auf dem Cover sehen wir eine der Meerjungfrauen in Action, durch die dunkle See tauchend. Ein schöner Eindruck der TV-Serie, die mit ihren wundervollen Aufnahmen zu glänzen weiß. Der typische Ring aus Luftblasen und der schlichte, einfarbige Hintergrund machen das Cover zur sechsten Folge komplett.

Fazit: Zwei recht starke Geschichten aus der Serie, die mich beide gut unterhalten haben. Sehr abwechslungsreich.

VÖ: 26. März 2010
Label: Emi Happy Kids
Bestellnummer: 5099962842426


H2O
Erster Eindruck: Fische und Filme

Cleos Fisch Pluto verstirbt, und Rikki möchte ihr zum Trost einen Ersatz schenken. Doch auch der örtliche Freizeitpark zeigt Interesse an dem seltenen Tier. Außerdem klingt das Zuchtprogramm nach einer guten Sache... ("Rikki macht fette Beute")
Ein ausgerufener Kurzfilmwettbewerb macht auch die drei Meerjungfrauen Cleo, Rikki und Emma neugierig. Besonders Rikki legt sich mit ihrer Haidokumentation ins Zeug. Doch sie wird noch an anderer Stelle gebraucht... ("Der Filmpreis")

Die wohl fischigsten drei Mädchen der momentanen Hörspielwelt melden sich zurück, auch auf der fünften CD sind zwei Folgen der TV-Serie "Plötzlich Meerjungfrau" zu hören. Um es auch hier vorweg zu nehmen: Es handelt sich hier um die originalen Tonspuren der Serie, leicht gekürzt und mit Erzählerin ausgestattet, die das Geschehen an einigen Stellen kommentiert. Das wirkt leider immer etwas flach und unspektakulär. Schade, denn mit Neuaufnahmen hätte man aus dem tollen Grundgedanken sicherlich auch eine gute Hörspielserie schaffen können. Die Geschichten habe ich dieses mal als nicht so spannend empfunden. In "Rikki macht fette Beute" wirkt alles etwas zusammen geschustert und vorhersehbar, etwas wirklich Überraschendes passiert leider nicht. "Der Filmpreis" ist für meinen Geschmack zu pathetisch, lässt aber immerhin eine Charakterentwicklung zu. Die erste Annäherung von Rikki und Zane wird sicherlich noch eine Rolle spielen und sorgt auch hier schon für interessiertes Aufhorchen. Leider haben mir diese beiden Folgen nicht so gut gefallen wie andere davor.

Bei den Sprechern ergibt sich das gleiche Problem wie bei den Folgen davor: dadurch, dass sie Synchronisationsarbeit geleistet haben, ist das Ergebnis dementsprechend anders als wenn sie die Rolle für ein Hörspiel eingesprochen hätten. Alles klingt so etwas farblos, da die mimischen Eindrücke fehlen.

Die Musik der Folge wirkt erneut recht fröhlich und unbekümmert, kann an den richtigen Stellen aber auch mal langsamere Klänge anschlagen, sodass die Szenen insgesamt gut begleitet werden. Auch die Geräusche sind glaubhaft, entfalten ihre volle Wirkung aber wohl erst im Zusammenhang mit den bewegten Bildern.

Das Cover zeigt eine typische Szene aus der Serie und ist der ersten Folge entnommen, in der es um die Übergabe des Fisches geht. Darum ist ein Ring aus Blubberblasen zu finden, der wunderbar zum Thema Meerjungfrauen passt, und auch der pfiffige Schriftzug ergänzt das Bild sehr gut.

Fazit: Zwei nicht ganz so gute Folgen um die drei Meerjungfrauen, für Fans der Serie aber sicher unverzichtbar.

VÖ: 26. März 2010
Label: EMI Happy Kids
Bestellnummer: 5099962842327


H2O - Plötzlich Meerjungfrau - 4. Emma und der Vollmond / Dr. Baywatch



Erster Eindruck: Neue Abenteuer für die Meerjungfrauen

Die drei Meerjungfrauen Emma, Cleo und Rikki bekommen eine Warnung vor dem Vollmond, der geheimnisvolle Kräfte in Gang setzen kann. Doch durch Zufall verfällt Emma wirklich dieser Macht, gerade als die Geburtstagsfeier ihres Vaters in vollem Gange ist... ("Emma und der Vollmond")
Lewis, der von der Existenz der drei Meerjungfrauen weiß, will von einer Meeresbiologin mehr über das Phänomen erfahren. Doch schnell wittert diese, was wirklich dahintersteckt... ("Dr. Baywatch")

Die TV-Serie "H2O - Plötzlich Meerjungfrau" ist bei Jugendlichen momentan extrem angesagt und verzaubert mit einem lustigen Grundgedanken: Die drei Hauptfiguren verwandeln sich in Meerjungfrauen, sobald sie mit dem nassen Element in Berührung kommen. Auch auf CD sind die Geschichten erhältlich, wobei jeweils zwei der TV-Folgen auf eine Disc passen. "Emma und der Vollmond" heißt die erste Geschichte der vierten CD und ist eine lustige Angelegenheit. Emmas Aussetzer und die turbulenten Verhältnisse, die dabei herrschen, sind unterhaltsam, aber ohne die bildliche Unterstützung nicht ganz so komisch wie im TV-Original. Trotzdem weiß diese amüsante Geschichte zu unterhalten. Bei "Dr. Baywatch" ist das Geheimnis der drei wieder einmal kurz davor, entdeckt zu werden. Eine spannende Angelegenheit, die nur durch das beherzte Eingreifen eines Freundes verhindert werden kann. Diese Folge geht eine ganz andere Richtung als ihr Vorgänger und zeigt die verschiedenen Stile der Erzählungen auf. Wieder muss ich dazu sagen, dass mir Neuaufnahmen des Gesprochenen besser gefallen hätte als die original Fernsehtöne, die Geschichten dieser CD sind aber recht kurzweilig.

Leonhard Mahlich spricht in der Serie den Lewis und bleibt dabei durchweg überzeugend und sicher. Maria Vrijdaghs ist in der zweiten Folge als Meeresbiologin Dr. Denman zu hören, auch sie liefert eine solide Leistung ab. Nicht vergessen sollte man allerdings, dass die Sprecher synchronisiert haben, also den Schauspielern nachempfunden haben und so immer etwas blasser wirken als bei extra angefertigten Aufnahmen. Das gilt auch für die drei Meerjungfrauen Sonja Stein, Katharina von Keller und Celine Fontanges.

Bei den Geräuschen stellt sich ein ähnliches Problem ein wie bei den Sprechern: Vieles wirkt aus der Luft gegriffen und hat für den Hörer keinen erkennbaren oder wichtigen Urspung, da ihm die entsprechenden Bilder fehlen. Die Musik hingegen wirkt frisch, jung und sehr zu den Geschichten passend.

Das Cover zeigt Emma bei ihrer ausschweifenden Partynacht in einer Szene aus der Serienfolge, umgeben von dem typischen Wasserring um das Bild vor gelben Hintergrund. Eine schöne Idee, die direkt einen ersten Eindruck von der Serie und dem Aussehen der Meerjungfrauen bietet.

Fazit: Zwei unterhaltsame Folgen der Serie mit völlig unterschiedlichen Aufhängern. Für Fans der drei Meerjungfrauen eine tolle Sache.

VÖ: 26. März 2010
Label: EMI Happy Kids
Bestellnummer: 5099962842228


H2O - Plötzlich Meerjungfrau - 3. Miss Meereskönigin / Elliots geliebte Retterin



Erster Eindruck: Kleine Geschwister und andere Probleme

In ihrem Tagebuch erzählt Cleo natürlich auch von ihrer geheimnisvollen Verwandlung zur Meerjungfrau. Ihre kleine Schwester liest heimlich darin und ist erstaunt. Bei einer Misswahl will sie Cleo entlarven... ("Miss Meereskönigin")
Da Emma eine Verabredung hat, muss Rikki auf deren kleinen Bruder Elliot aufpassen. Und ausgerechnet dann hat der einen Surferunfall. Kann Rikki ihn retten, ohne ihr Geheimnis zu verraten? ("Elliots geliebte Retterin")

Zum Start der "H20 - Plötzlich Meerjungfrau"-Reihe hat EMI gleich drei Folgen mit jeweils zwei Episoden veröffentlicht. Den Abschluss machen "Miss Meereskönigin" und "Elliots geliebte Retterin". Im ersten Teil ist das Meerjungfrauendasein der drei Freundinnen wieder stark thematisiert, was die drei Charaktere noch intensiver darstellt und die Entwicklung im Umgang mit ihrer Verwandlung weiterführt. Auch die Geschichte dahinter ist spannend und passt gut in die Serie. In dem zweiten Abschnitt hingegen ist das Hauptthema der Serie kaum spürbar, fast alles dreht sich um die Verliebtheit von Elliot. Das wäre nicht weiter schlimm, aber die Geschichte kommt reichlich vorhersehbar und einförmig daher, wirkliche Spannung oder Interesse kommt leider nicht auf. Immerhin ist die Charaktervorstellung wieder gut gelungen. Insgesamt haben mir die beiden Folgen recht gut gefallen, auch wenn ich weiterhin der Überzeugung bin, dass neue Sprachaufnahmen statt O-Ton der Serie gut getan hätten.

Dabei sind die Sprecher und Sprecherinnen allesamt sehr gut besetzt und passen gut zu den Rollen die sie darstellen. Das gilt besonders für die drei Hauptcharaktere, doch auch die beiden kleinen Geschwister in diesen beiden Folgen klingen glaubwürdig. Die Synchronisation ist merklich professionell gemacht worden.

Der Soundtrack ist heiter und verbreitet gute Laune, schon der Titelsong bringt die fröhliche Grundstimmung der Serie herüber und bildet einen angenehmen Einstieg. Glücklicherweise werden spannendere Stellen mit anderer Musik begleitet, sodass alles gut zusammenpasst.

Auf dem Cover sehen wir ein Szenenbild aus der Serie, wenn die drei Neu-Meerjungfrauen durch das Wasser tauchen. Schön, dass wir hiervon - auch als nicht TV-Schauer - einen Eindruck hiervon bekommen. Die Farbwahl ist zwar eher auf jüngere Mädchen und weibliche Teenies abgestimmt, aber trotzdem nett anzuschauen.

Fazit: Wieder zwei recht gute Folgen auf einer CD, die sich kein Fan der Serie entgehen lassen sollte.

VÖ: 4. Dezember 2009
Label: EMI Happy Kids
Bestellnummer: 5099930962729


H2O - Plötzlich Meerjungfrau - 2. Im Netz / Übernachtung bei Emma



Erster Eindruck: Schildkröten und ein Amulett

Während Emma und Rikki sich immer mehr an ihr Dasein als Halb-Meerjungfrauen gewöhnen, tut sich Cleo noch schwer. Doch als sie erfährt, dass bei Angelaktionen ihres Vaters die gefährdeten Wasserschildkröten ins Netz geraten, will sie unbedingt etwas dagegen tun - und bringt sich dabei in große Gefahr... ("Im Netz")
Jedes Jahr feiert Emma bei sich zu Hause eine Übernachtungsparty, und zusammen mit Rikki und Cleo trifft sie dieses mal einige Vorsichtsmaßnahmen, um nicht nass zu werden. Aber selbstverständlich geht einiges schief... ("Übernachtung bei Emma")

Bei der neuen Kinder- und Jugendserie "H20" von EMI, die auf der gleichnamigen Fernsehserie beruht, geht es chronologisch wie in der TV-Vorlage mit den Folgen drei und vier weiter, lobenswerterweise werden hier anscheinend keine Teile ausgelassen, sodass jeder Fan seine Lieblingsfolge nun auch hören kann. "Im Netz" ist dabei leider eine eher gleichförmige und vorhersehbare Folge, es kommt kaum Spannung auf. Allerdings wrd gezeigt, dass die jugendlichen Hauptfiguren durchaus zu einer Entwicklung bereit sind - dies hätte allerdings auch geschickter und interessanter gestaltet werden können. "Übernachtung bei Emma" bietet da schon wesentlich mehr: Neben dem Titelgebenden Hauptstrang wird noch an einigen spannenden und unterhaltsamen Nebenschauplätzen erzählt, allen voran gibt es neue Hinweise auf die geheimnisvolle Verwandlung der drei zu Meerjungfrauen. Leider ist das Medium O-Ton-Hörspiel nicht jedermanns Geschmack, da durch das Fehlen von Bildern wesentliche Teile der Stimmung fehlen und einige Handlungen nicht ganz nachvollzogen werden können, schließlich baut eine TV- Serie zum großen Teil auf Bildern auf. Für Fans von H2O sind die Hörspiele aber durchaus eine Alternative, um in die zauberhafte Welt einzutauchen.

Die drei Sprecherinnen der Hauptdarsteller sind eine gute Wahl und interpretieren ihre Rollen gekonnt, besonders die Sprecherin der Cleo, die auch ein Erzählfunktion eingenommen hat, kann sich beweisen. Doch auch die Nebenrollen wirken allesamt glaubhaft und stimmig.

Die Musik wurde von der TV-Serie übernommen und ist abwechslungsreich und angenehm. Auch wenn sie hauptsächlich die Zielgruppe ansprechen soll, kann sie auch Erwachsene überzeugen. Zum Trennen einzelner Szenen werden hier Blubbergeräusche verwendet, was sehr passend ist und sinnvoll eingesetzt wird. Durch die Übernahme der Tonspur ist aber der Einsatz der Geräusche nicht optimal gelungen.

Auf dem Cover ist eines der drei Mädchen mit einem magischen Amule zu sehen, dass in "Übernachtung bei Emma", der zweiten Folge auf dieser CD, eine wichtige Rolle spielt. Schön, dass man hier einen Eindruck von den wunderbaren Bildern der TV-Serie bekommt. Eingerahmt in Luftblasen und mit dem witzigen Schriftzug versehen ist ein schönes Cover entstanden.

Fazit: Eine etwas schwächere und eine wirklich starke Folge der Serie, die für Fans von Emma, Rikki nd Cleo wohl genau das richtige ist.

VÖ: 4. Dezember 2009
Label: EMI Happy Kids
Bestellnummer: 5099930962620


H2O - Plötzlich Meerjungfrau - 1. Eine folgenschwere Bootstour / Die Poolparty



Erster Eindruck: Nette Mädchenserie

Cleo, Ricky und Emma sind gute Freundinnen und stranden bei einer Bootstour auf einer unbekannten Insel. Doch bei einem Unfall geraten sie in einen unterirdischen See, der ihnen ungewöhnliche Kräfte verleiht... (Eine folgenschwere Bootstor)
Die drei Mädchen müssen sich erst noch an ihr neues Dasein als Meerjungfrauen gewöhnen, doch die Einladung zu einer Poolparty macht ihnen das Leben schwer. Und da passiert Cleao ein Unglück... (Die Poolparty)

"H2O - Plötzlich Meerjungfrau" ist der neue Serienhit und gerade bei weiblichen Teenagern ein großer Hit. Grund genug, der Serie auch eine eigene Hörspielumsetzung zu liefern, was nun bei EMI geschehen ist. Die Geschichte an sich ist durchaus interessant und liefert vielversprechende Ansätze für weitere Verwicklungen. Die Charaktere werden gut dargestellt, die Verwandlung in Meerjungfrauen ist mysteriös umgesetzt und auch danach geht es unterhaltsam und witzig weiter. Besonders die speziellen Fähigkeiten der drei neuerblühten Meerjungfrauen halten die Folgen interessant. Leider wurde lediglich die Tonspur der synchronisierten TV-Serie übernommen, einige neue Erzählpassagen von Cleo helfen dem besseren Verständnis. Trotzdem fehlt ein Stück zum gelungenen Hörspiel, denn durch das Weglassen von Bildern fehlen wichtige Informationen und die richtige Stimmung. Und Kenner der Serie, die diese "Zusatzinformationen" haben, werden wohl auch in Zukunft lieber zur Fernbedienung denn zum CD-Spieler greifen.

Die Sprecher sind allesamt engagiert und profesionell, doch es gibt wesentliche Unterschiede zwischen Synchronisation und Hörspiel. So klingen die Charaktere oftmals ein wenig blass und farblos. Was in der optischen Variante durch Gestik und Mimik unterstützt wird, wird hier rein auf das Hörbare reduziert, was etwas zu eindimensional wirkt.

Die verwendete Musik - natürlich auch aus der Serie übernommen - ist fröhlich und lustig, sodass sie wunderbar die Stimmung der Geschichte auffangen kann. Gut, dass hier auch auf dunklere Klänge an den passenden Stellen zurückgegriffen wurde, alles scheint gut abgestimmt zu sein.

Ganz auf die anvisierte Zielgruppe zugeschnitten - Mädchen im Teenageralter - ist das Cover ganz in Rosa gehalten. Darauf prangen die drei Haupcharaktere in ihrer Gesatlt als Meerjungfrauen, umgeben von einem Ring aus Luftblasen und dem witzigen Schriftzug. Ein gelungenes Cover.

Fazit: Eine interessante Geschichte, leider nur als O-Ton-Hörspiel umgesetzt. Dem außenstehenden Hörer fehlt einiges an Informationen.

VÖ: 4. Dezember 2009
Label: EMI Happy Kids
Bestellnummer: 5099930962521