Kai Meyer - Die Wellenläufer



Erster Eindruck: Mysteriöses aus der Piratenwelt

Jolly, ein junges Piratenmädchen, kann seit ihrer Geburt an über das Wasser laufen. Eines Tages wird ihre Mannschaft von einer Horde giftiger Spinnen angegriffen. Gebissen und ohnmächtig wird Jolly an einer Insel angespült, auf der Munk mit seinen Eltern wohnt. Doch der geheimnisvolle Geisterhändler macht sie auf eine mächtige Gefahr aufmerksam... (Die Wellenläufer)

Jolly, Griffin und Agostini werden von einer Horde Kobolde angegriffen, die völlig gegen ihre Gewohnheit das Wasser verlassen. Nur durch das Opfer Agostinis können die junge Quappe und der Muschelmagier fliehen. Wieder vereint mit Soledad, dem Holzwurm und den anderen bereiten sie sich auf einen großen Krieg vor. (Die Muschelmagier)

Während sich der hexhermetische Holzwurm verpuppt hat, spitzt sich für Jolly der Kampf gegen den Mahlstrom immer mehr zu. Auf ihrer Reise begegnet sie nicht nur der Mutter der Kobolde, sondern auch den mächtigen Wasserweberinnen... (Die Wasserweber)

Seit einigen Jahren ist Kai Meyer nicht nur fester Bestandteil der deutschen Top-Autoren, sondern auch im Hörspielbereich sehr gefragt. Nach diversen Umsetzungen seiner Bücher wurde nun auch seine Trilogie "Die Wellenläufer" von Christian Hagitte und Simon Berteling umgesetzt. Und wie diese beiden Namen es schon versprechen, ist es ein unglaublich atmosphärisches und spannendes Hörspiel auf 6 CDs geworden. Die junge Jolly steht dabei im Vordergrund, doch auch viele andere Personen spielen wichtige Rollen in der Handlung und wachsen dem Hörer ans Herz. Trotz aller Phantastik, Piratentum und seltsamer Gestalten, alle Charaktere bleiben nachvollziehbar und begreifbar. Dafür hat auch Kai Meyer gesorgt, der immer wieder Fragen nach den Hintergründen der Personen gestellt hat, sodass selbst die Bösewichte plastisch wirken und fernab aller Eindimensionalität agieren. Die drei Abschnitte der Produktion verlaufen zwar sehr unterschiedlich und erlauben auch Ausblicke auf andere Probleme, Hauptaspekt ist aber immer der Kampf gegen den Mahlstrom, eine mächtige Bedrohung für die Erde. Viele phantastische Figuren mit ganz speziellen Eigenheiten, ein dichtes und begreifbares magisches System und die eindringliche Piratenatmosphäre machen aus "Die Wellenläufer" ein ganz besonderes Hörspiel. Allerdings sollte man sich Zeit und Ruhe für den Genuss der 7-stündigen Produktion nehmen, denn nebenbei lässt sie sich nicht hören. Die Handlung fordert volle Aufmerksamkeit, zu schnell entgehen wichtige Details der verwobenen Geschichte. Ein anspruchsvolles, phantastisches und spannendes Hörspiel voller Atmosphäre und ein spektakuläres, teilweise fast schon philosophisches Ende sind die Belohnung dafür.

Mehr als 25 verschiedene Sprecher lassen die ausgeklügelte Welt von Kai Meyer auferstehen und machen sie erlebbar. Allen voran natürlich Anne Helm als Jolly, die die gesamte Gefühlspalette ihres Charakters von wütend, kämpferisch bis zu zart und gefühlvoll abdecken kann und so sehr realistisch erscheinen lässt. Ihr zur Seite steht Munk, der von David Turba gesprochen wird. Auch er verleiht seinem Charakter Leben und präzise Gefühlsbeschreibungen. Sehr gut gefallen hat mir Yara Blümel-Meyers als Soledad, die ihrer zarten Stimme einen kämpferischen Unterton verleiht und so einen reizvollen Gegensatz vereint. Witzig wird es mit Stefan Kaminski, der den reimenden Holzwurm mit Hingabe umsetzt. Besonders hervorgetan hat sich jedoch Marie-Luise Schramm, die das mystische Wesen Aina spricht und dabei unglaublich traurig und geheimnisvoll wirkt. Weitere Sprecher sind unter anderem Klaus-Dieter Klebsch, Jürgen Kluckert und Luise Lunow.

Akkustisch wird, wie der Name Stil schon verspricht, einiges geboten. Die glaubhafte Piratenatmosphäre wird durch mitreißende Musik erzeugt, doch auch für die mysteriösen Anteile der Geschichte wird mit der passenden Klangwelt gesorgt. Verantwortlich dafür ist ein großes Orchester mit diversen Solisten, unterstützt durch einen Chor. Aufwändig an die Geschichte angepasst entfaltet die Musik so ihren ganz eigenen Reiz. Aber auch die Geräusche sind äußerst feinfühlig eingefügt, immer präsent und erklären einiges, ohne sich in den Vordergrund zu drängen.

In einem hochwertigen Digipack werden die 6 CDs stilvoll aufbewahrt. Das Covermotiv wurde der Erstauflage des Buches übernommen und zeigt und das aufwändig gezeichnete, aufgewühlte Meer, über das Jolly läuft. Viele zusätzliche Informationen, ein ausführlicher Text zur Enstehung von Buch und Hörspiel von Kai Meyer selbst sowie ein hilfreiches und übersichtliches Glossar runden den positiven Gesamteindruck ab.

Fazit: Wer anspruchsvolle Fantasy mag, sollte unbedingt zugreifen! Eine erlebbare Atmosphäre, eine vielschichtige Geschichte und viele spannende Momente machen "Die Wellenläufer" Trilogie zu einem echten Erlebnis!