Die Abenteuer des starken Wanja



Erster Eindruck: Russisch angehauchtes Märchen

Wanja ist der jüngste der drei Söhne des Bauern Wassili Griegorwitsch. Und während seine beiden Brüder fleißig, aber auch hochmütig sind, wird Wanja von allen wegen der Gutmütigkeit gemocht – auch wenn er sehr faul ist. Bei einem Ausflug in den Wald trifft er auf einen geheimnisvollen Mann, der ihm eine große Zukunft als Zar voraussagt – vorausgesetzt er verbringt ganze sieben Jahre auf einem Ofen, in denen er nur Sonnenblumenkerne ist und schweigt...

Otfried Preußler hat in seinem Schaffen zahlreiche absolute Klassiker der Kinderliteratur erschaffen, doch nicht jedem seiner Bücher ist der absolute Durchbruch gelungen – oft zu Unrecht. Dazu gehört auch „Die Abenteuer des starken Wanja“, welches vom WDR eine sehr gelungene Umsetzung als Hörspiel erhalten hat. Der Audio Verlag hat diese Produktion aus dem Jahre 1999 nun in einer Neuauflage wieder auf den Markt gebracht. Die Geschichte mutet märchenhaft an, schon der Anfang mit drei Brüdern, von denen der jüngste eine Sonderrolle einnimmt und der Aufgabe, sieben Jahre auf einem Ofen zu verbringen, spielen mit typischen Märchensymbolen. Doch „Die Abenteuer des starken Wanja“ sind noch viel mehr, die Geschichte ist deutlich umfangreicher und mit vielen kleinen moralischen Ansätzen versehen. Dabei geht es sehr bunt, fast schon episodenhaft zu, denn Wanja trifft auf seiner Wanderschaft auf viele mystische Wesen. Dabei werden die einzelnen Situationen sehr geschickt aufgelöst, Wanja geht immer eher gestärkt aus seinen Abenteuern hervor, während die Bösen eine gerechte, aber niemals brutale Strafe erhalten. Dabei geht es für Kinder manchmal ganz schön gruselig zu, besonders der Auftritt der Hexe hinterlässt in dieser Produktion viel Eindruck, was aber immer sehr gut dosiert ist und schnell eine positive Wendung bekommt. Ein sehr hörenswertes Hörspiel, das mit viel Ausdruck und einer einfachen, aber lebendigen Geschichte überzeugen kann.

Die wundervolle Rosemarie Fendel ist in dieser Umsetzung als Erzählerin zu hören und macht ihre Sache großartig. Ihre reife, dunkle Stimme nimmt den Hörer sofort gefangen, zumal sie ihre Passagen mit viel Ausdruck in der Stimme und charmantem Witz vertont. Als Wanja ist Andreas Pietschmann zu hören, der seine Sache sehr solide macht und in den verschiedenen Szenen sehr authentisch agiert. Weitere Sprecher sind Heinz Baumeister, Rainer Delventhal und Hajo Förster.

Die akustische Untermalung der Handlung ist zurückhaltend, aber sehr treffend geraten. So werden einige kleine Musikstücke eingesetzt, um die Szenen voneinander zu trennen oder Rosemarie Fendels eindringlicher Stimme in ihrer Wirkung zu unterstützen. Die Geräusche sind vielfältig eingefügt, drängen sich aber nie in den Vordergrund, sondern lassen die Dialoge lebendiger wirken.

Der Neuauflage wurde auch gleich ein neues Cover spendiert, welches mit der weitläufigen Landschaft und dem auf seinem Pferd reitenden Wanja sehr hübsch geraten ist. Im Inneren des mehrfach aufklappbaren Digipacks mit den Papplaschen zum Einklemmen der CDs wird diese Landschaft noch mehrfach variiert. Eine sehr hübsche Verpackung für das Hörspiel.

Fazit: „Die Abenteuer des starken Wanja“ überzeugen mit ihrer märchenhaften Art, den vielen spannenden und aufregenden Momenten und der eher ruhigen Erzählweise. Der leicht russische Anklang sorgt für zusätzlichen Reiz, während die Umsetzung auch wegen der Erzählerin Rosemarie Fendel sehr gelungen ist.

VÖ: 29. März 2018
Label: Der Audio Verlag
Bestellnummer: 978-3-7424-0484-8