Die streng geheime Geisterschule



Erster Eindruck: Eine Hand wäscht die andere...

Den drei Großhexen Fredegonda, Goneril und Drusilla geht es gehörig gegen den Strich, dass die Menschen sich nicht mehr vor dem Übernatürlichen fürchten. Besonders die englischen Gespenster machen ihnen Sorgen, sodass sie beschließen, gemeinsam eine Geisterschule zu eröffnen. Auf dem Weg dorthin wird allerdings der kleine Geist Percy verloren und landet bei dem Menschenjungen Daniel, der allerdings schon genug mit seiner nervigen Großtante Joyce zu kämpfen hat...

Geister und Gespenster haben seit jeher eine lange Tradition in Hörspielen für Kinder, und diese wird nun auch vom Audio Verlag gepflegt. Sie haben sich das neue Buch von Tony Ibbotson vorgenommen, herausgekommen ist ein 100-minütiges Hörspiel, das den Hörer nicht nur in eine magische Welt entführt, sondern auch einige sehr in der Realität verankerte Geschichten erzählt – ein sehr interessanter Kontrast, der sehr gelungen umgesetzt wurde. Denn zunächst wechseln sich die Szenen um die Großhexen und Daniel ab, nur langsam nähern sich die beiden Handlungsstränge an, und dabei lernt man viel über die liebenswert dargestellten Charaktere. Die drei Großhexen sorgen für Gruselfaktor, was sich bei den Szenen in der Geisterschule immer weiter verstärkt, während Daniel mit seiner herrischen Großtante zu kämpfen hat. Doch auch das Leben in seinem Stadtteil wird hier bereits aufgegriffen, bekommt im weiteren Verlauf aber eine noch größere Bedeutung. Die Wege der beiden Welten kreuzen sich wegen dem kleinen Percy, entwickeln sich dann aber wieder auseinander. Diese verschlungenen Wege gefallen mit sehr gut, da sich immer wieder kleine Überraschungen einbauen und der Weg nicht von Anfang an vorgezeichnet ist. Zum Finale überschneiden sich dann die beiden Welten wieder und enden in einem wahren Feuerwerk, in der alle begonnenen Handlungsstränge abgeschlossen werden. Und wie nebenbei ist die Geschichte auch ein Plädoyer für Akzeptanz und Zusammenhalt, für das Kämpfen für die eigenen Bedürfnisse und schlechte Zustände nicht einfach hinzunehmen. Das hat richtig, richtig viel Spaß gemacht, hat ordentlich gruselige Szenen, charmante Charaktere und am Schluss einen kleinen Clou, der für mich recht unerwartet kam. Eine klare Hörempfehlung!

Die typischen Namen in kommerziellen Hörspielen sind hier nicht zu finden, sondern viele talentierte und engagierte Sprecher, die ihre Rollen lebendig zu gestalten wissen. Unter ihnen ist Wiltrud Fischer als Fredegonda, die die Großhexe mit viel Leidenschaft und einer leicht unheimlichen Aura versieht. Auch Valentin Steffen hinterlässt als Daniel einen positiven Eindruck und trägt seine Texte größtenteils spontan und lebendig vor. Karla Laubach hat da als seine Freundin Charlotte noch etwas Zeit, um sich zu entwickeln und wirkt leider etwas hölzern. Samuel Weiss ist als Erzähler eine gute Besetzung, seine Passagen gestaltet er dynamisch und charmant. Als Geister sind unter anderem Ernst-August Schepmann, Natalie Spindell und Albert Kitzl zu hören.

Akustisch ist eine sehr tolle und stimmige Szenerie geschaffen worden, die sich allen Situationen sehr geschmeidig anpasst und mit den Dialogen eine enge Einheit bildet. Dafür wird viel kindgerechte und atmosphärische Musik aus der Feder von Rainer Quade eingespielt, aber auch passende und treffsicher eingesetzte Geräusche. Sehr lebendig werden insbesondere die gruseligen Spukszenen umgesetzt.

Ein nachtroter, sternenübersäter Himmel, ein hoch aufragendes, düsteres Schloss und zwei durchscheinende Geistergestalten, die sich daraus erheben – ein tolles Motiv, besonders den beiden Silhouetten der erschrockenen Kinder. Die gesamte Gestaltung ist in dieser mystisch wirkenden Farbgebung gehalten, was sehr stimmig wirkt.

Fazit: „Die streng geheime Geisterschule“ ist eine äußerst liebenswerte und vielseitige Geschichte, die nicht nur die unheimliche Geisterwelt, sondern auch reale Probleme aufgreifen und zu einem sehr gelungenen Ganzen verweben. Dabei sorgen einige unheimliche Szenen für Aufregung und viele gelungene Charaktere für einen großen Charme-Faktor. Ein Hörspiel, an dem die ganze Familie ihren Spaß haben dürfte.

VÖ: 10. November 2017
Label: Der Audio Verlag
Bestellnummer: 978-3-7424-0246-2