Safiras – 1. Nanami und das traumhafte Tuch / Ninazu und das grüne Zauberbonbon



Erster Eindruck: Niedliche Drachen in einfachen Geschichten

Die Safiras sind kleine, freundliche Drachen, die nicht nur einem der vier Elemente eng verbunden sind, sondern auch durch einen magischen Kristall eine besondere Fähigkeit verliehen bekommen. So ist der Wasserdrache Nanami eine begnadete Goldschmiedin, doch der richtige Schmuck für das große Fest will ihr einfach nicht so recht gelingen. Deswegen bittet sie ihre Freundin Nessi, ihr ein hübsches Tuch auszuleihen...

Die Safiras sind mittlerweile zu einem großen Merchandise-Hit geworden, deren Mittelpunkt die vielen kleinen Figuren zum Sammeln sind und die sich vorrangig an kleine Mädchen richten. Nun gibt es von Europa in Zusammenarbeit mit dem Spielzeughersteller Simba eine eigene Hörspielreihe um die Elementardrachen, wobei jede Folge gleich zwei Geschichten enthält. Den Anfang machen die Wasserdrachen Nanami und Ninazu, die mit ihren Freunden in einem See leben. Die Handlungen lassen sich jeweils in wenige Sätze zusammenfassen und sind nicht sonderlich gehaltvoll – was für ein Kinderhörspiel ja nicht weiter ungewöhnlich ist. Viel Wert wird dabei aber auch auf die Darstellung der Welt der Safiras gelegt, die recht fantasievoll gestaltet ist. Wer sich jedoch nicht dieser Fantasiwelt hingeben kann, für den sind die beiden hier erzählten Handlungen leider auch nicht sonderlich interessant und enthalten zudem einige zumindest zweifelhafte Momente – so wird auch das Fehlverhalten von Nanami lediglich auf einen Umstand zurückgeführt, den sie nicht selbst zu verantworten hat. Aus der Grundlage hätte man eine wichtige Botschaft über Freundschaften und Vergebung machen können, durch diesen Einfall wird dies verhindert. Zudem ist alles mit einer grpßen Portion Pathos garniert und wirkt wie mit einer Exraschicht Glitzerpuder überzogen. Für Fans der Drachen oder kleine Mädchen vielleicht ein lohnenswertes Hörspiel, ansonsten konnten mich die Safiras hier nicht überzeugen.

Bei den Sprechern lassen sich einige wohlbekannte Namen ausmachen, so ist Thomas Karallus als Erzähler im Einsatz und führt mit angenehm weicher Stimme durch die Handlung, wobei er seine Erzähltexte lebendig gestaltet. Celine Fontages passt mit ihrer hellen Stimme gut zu dem Merchandise, die lässt Nanami aufgedreht und fröhlich wirken, kann aber auch die empfundene Reue gut darstellen. Daniel Kirchberger leiht in der zweiten Geschichte der Hauptfigur Ninazu seine Stimme, auch er passt sich gut an die glitzernde Welt an. Weitere Sprecher sind Bern Stephan, Celine Vogt und Patrick Bach.

Das Mädchenhafte und Kitschige der Geschichten wird auch in der akustischen Gestaltung transportiert. Das geht schon bei der lieblichen Titelmelodie los und wird auch bei den Dialogen deutlich, bei denen auch immer wieder kleine Musikstücke eingebaut sind. Bei den Geräuschen geht es recht comichaft zu, wobei der computergenerierte Klang wohl zum Konzept gehört.

Das Logo der Safiras prankt natürlich auch auf dem Cover, wobei dort auch zwei der niedlichen Elementardrachen sind zu sehen, hinzu kommt jede Menge Glitzer und funkelnde Steine. Auch das Innere ist von diesem Stil geprägt, wobei alle wichtigen Informationen übersichtlich aufbereitet sind. Auch einige Produkthinweise dürfen natürlich nicht fehlen.

Fazit: Fans der kleinen Drachen dürften ob der putzigen Momente und den Beschreibungen der magischen Welt ihre Freude haben. Dennoch darf man den zuhörenden Kindern schon etwas mehr zutrauen und hätte die Konflikte durchaus etwas verschärfen können, so bleiben die beiden hier erzählten Geschichten ziemlich belanglos.

VÖ: 17. Februar 2017
Label: Europa
Bestellnummer: 889853637720