Der Trotzkopf - 3. Zeit der Gefühle



Erster Eindruck: Weihnachtszeit im Internat

Das Weihnachtsfest steht kurz bevor, und auch im Mädcheninternat laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Auch Ilse, die ihre ungestüme Art abgelegt hat und sich immer besser im Internatsleben zurecht findet, überlegt sich, wie sie ihren Lieben eine Freude machen kann – und schreibt einen Brief nach zu Hause, der einige Überraschungen parat hält...

Für die dritte Folge der Trotzkopf-Serie von Dreamland hat sich Produzent Thomas Birker Zeit gelassen, diese ist aber nun mit deutlichem Abstand zu den beiden Vorgängern erschienen und berichtet in gewohnt gefühlsbetonter Weise von Ilse, die so trotzig gar nicht mehr ist und zu einer verantwortungsbewussten und freundlichen jungen Frai herangewachsen ist – wohlgemerkt immer noch mit ihrem eigenen Willen, der aber nicht mehr so sehr von Egoismus geprägt ist. In verschiedenen Episoden wird hier aus ihrer Zeit im Inernat erzählt, von der Weihnachtszeit, dem ersten Ball der Mädchen, später auch vom Anschied der Freundinnen, die getrennte Wege gehen werden. Es ist schön, dabei die Entwicklung der Mädchen nachzuvollziehen, wobei neben Ilse auch Nellie einen wichtigen Platz im Hörspiel einnimmt. Dabei ist es zu einigen besonders rührenden und gefühlsbetonten Szenen gekommen, die während des Balles eine dramatische Entwicklung nachzeichnen. Das ist sehr gut erzählt und sehr melancholisch, wohl die stärkste Szene der bisherigen Serie. „Zeit der Gefühle“ hat mir sehr gut gefallen und ist romantische Familienunterhaltung auf hohem Niveau.

Gabrielle Petermann ist natürlich wieder als Ilse zu hören, auch mit ihrer Stimme macht sie die Entwicklung des Mädchens erlebbar, hat immer noch etwas Wildes und Bestimmtes in ihrem Klang, wird aber im Laufe der Zeit immer sanfter. Farina Brock spricht die liebenswerte und kluge Nellie wieder auf sehr charmante, leicht aufgedrehte Art und bringt damit viel Leben in die Handlung. Marie Bierstedt spricht die freundliche Lehrerin Fräulein Güssow mit ihrem typischen, sanften Klang und kann die Gefühlswelt der Dame sehr gekonnt auf den Punkt bringen. Weitere Sprecher sind Dorette Hugo, Tim Sander und Joschi Hajek.

Die Musik stammt aus der Feder von Andreas Max und ist extra für diese Serie komponiert worden, sodass sie den romantischen Ausdruck der Geschichte gut einfängt. Die Szenen bekommen dadurch einen noch stärkeren Ausdruck, zudem sind auch die Szenenübergänge mit Erzählerin Katja Brügger sanfter gestaltet worden. Die Geräusche sind sanft eingefügt und begleiten die Dialoge eher hintergründig.

Das Cover stammt von Ertgrul Edirne und ist in dessen sehr sehenswerten und unvergleichlichen Stil geraten. Zu sehen sind einige Bewohnerinnen des Internats in wunderschöner Feiertagskleidung, die Gesichter strahlend, Kulissen und Kleidung sind opulent gestaltet worden. Der dunkelrote Rahmen mit den goldenen Ornamenten passt sehr gut dazu.

Fazit: Erzählt werden drei weitere Episoden aus dem Leben von Ilse, die sich auch hier weiterentwickelt und zu einer freundlichen jungen Dame wird, der aber neben einigen schönen Erlebnissen auch eine schwere Prüfung bevorsteht, die das ganze Internat emotional sehr bewegt. Das überträgt sich auch auf den Hörer, der sich in die romantische Erzählung fallen lassen kann.

VÖ: 9.September 2016
Label: Dreamland
Bestellnummer: 978-3-939066-72-9