Tintentod – Das Hörspiel



Erster Eindruck: Phantasievoller Abschluss der Trilogie

Staubfinger ist tot, und Maggie, Mo und Resa haben sich auf einen verlassenen Hof zurückgezogen. Doch bald wird diese Idylle gestört, denn immer noch bedroht der Natternkopf das ganze Land. Umso mehr, seit Mo ihn hereingelegt und das Buch, das ihm Unsterblichkeit verleihen sollte, ihm unsägliche Qualen bereitet. Und so lässt der Natternkopf die Kinder von Ombra einfangen, im Gegenzug soll ihm der Eichelhäher ausgeliefert werden...

„Tintentod“ ist der Abschluss der wunderbaren Trilogie von Cornelia Funke um Meggie und Mo, und auch dieser dritte Band wurde von Oetinger Audio als aufwändiges Hörspiel vertont. Wie bei den beiden Vorgängern ist die Handlung hier deutlich vereinfacht und gekürzt worden, und immer noch sind satte 155 Minuten Laufzeit entstanden, die es in sich haben. Die Kürzung ist glücklicherweise behutsam geschehen, sodass man der Handlung auch so noch gut folgen kann, auch wenn das Tempo ein sehr hohes ist. Die einzelnen Szenen kommen mit ihren intensiven Stimmungen sehr gut zur Geltung, besonders die wundervollen und sehr stark dargestellten Charaktere können hier überzeugen. Kaum eine Rolle, die nicht im Gedächtnis haften bleibt und eine starke Faszination ausüben kann. Die Handlung ist dann auch für ein Kinderbuch überraschend komplex und erstreckt sich über mehrere Handlungsstränge, die sich zu einem sehr stimmigen und eindrucksvollen Ganzen ergänzen. Viele märchenhafte Elemente reihen sich dabei ein, und auch der Humor kommt nicht zu kurz, wenn dieser auch eher hintergründig ist. Immer weiter kann sich die Geschichte steigern, wobei alles auf den Kampf mit dem Natternkopf hinausläuft. Doch auch die Rückkehr eines alten Bekannten, die Bedrohung durch einen bisher unterschätzten Gegner und einige neue Charaktere sorgen für einen sehr spannenden und wendungsreichen Verlauf. Tintentod lässt einem in dieser Umsetzung den Atem anhalten, ist fantastisch und eindringlich, emotional und spannend, fesselnd und packend und eine herausragende Produktion.

Über 40 Sprecher sind hier zu hören, darunter eine Vielzahl an bedeutenden Charakteren, und jeder einzelne ist mit starken und zu der Rolle passenden Stimmen besetzt worden. Die bezaubernde Cathlen Gawlich ist wieder in der Rolle der Resa zu hören, sie spricht ihre Rolle sanft und gefühlsbetont, kann aber auch viel Kraft und Stärke vermitteln. Rainer Strecker kann als Staubfinger einen sehr eindrucksvollen Eindruck hinterlassen, in jeder Szene wirkt er sehr glaubhaft und passt wunderbar in das märchenhafte Ambiente der Handlung. Besonders beeindruckt hat mich jedoch trotz der relativ kurzen Szenen Mechthild Großmann als Tod, die mit ihrer rauen und ausdrucksstarken Stimme sehr geheimnisvoll und bedrohlich, aber auch weise wirkt und ihre Momente sehr intensiv wirken lässt. Weitere Sprecher sind Ugur Tasbilek, Santiago Ziesmer und Patrick Mölleken.

Cornelia Funke hat ihr Buch in zahlreichen schimmernden Facetten erstrahlen lassen, und das hat der Oetinger Verlag auf auf die atmosphärische Gestaltung des Hörspiel übertragen. Die zahlreichen Melodien wirken zauberhaft und sehr stimmungsvoll, mal verspielt, mal bedrohlich. Und auch die zahlreichen eingebauten Effekte und Geräusche verfehlen ihre Wirkung nicht und sorgen so für ein sehr intensives Hörerlebnis, das das Prädikat „Kino für die Ohren“ wahrlich verdient hat. Besonders die geheimnisvollen weißen Frauen mit ihren flüsternden Stimmen kommen so sehr gut zur Geltung.

Natürlich wurde das Buchcover auch für diese Umsetzung als Titelmotiv ausgewählt und leicht angepasst. Zu sehen sind zahlreiche wunderschön gestaltete Buchstaben zu sehen, wie sie früher oft zum Kapitelbeginn in Büchern abgedruckt wurden, doch auch ein Einhorn, das einem Buch entsteigt sowie kleine Momentaufnahmen aus der Handlung sind zu sehen. Im Inneren gibt es eine ausführliche Kapitelübersicht sowie einige Fotos der Sprecher bei ihren Aufnahmen.

Fazit: „Tintentod“ setzt die Ereignisse aus den vorigen Bänden sehr gelungen um, wobei diese durch die sehr intensive Umsetzung hervorragend zur Geltung kommt. Die wunderbaren Sprecher sowie die eindringliche akustische Gestaltung lassen diese eindringlich wirken und lassen die ganz unterschiedlichen Stimmungen bestens zur Geltung kommen. Eine absolut empfehlenswerte Produktion.

VÖ: 20.August 2015
Label: Oetinger Audio
Bestellnummer: 978-3-8373-0867-9