Stadtgeschichten mit Harry und Waldemar – 1. Frankfurt am Main



Erster Eindruck: Neue Kinder-Wissensserie

Der kleine Hase Harry Hoppel ist ganz aufgeregt, als er von seiner Freundin Stupsi Stummelschwanz eine Einladung in ihre Heimatstadt Frankfurt am Main bekommt. Sofort erzählt er es dem klugen Waldemar von Eulenberg. Am liebsten würde Harry sofort loshoppeln, doch die Eule kann ihn davon überzeugen, dass der Weg aus dem heimischen Wald in die große Stadt viel zu weit ist – und erzählt ihm von magischen Spiegeln, die seit langer Zeit im Familienbesitz sind…

„Stadtgeschichten mit Harry und Waldemar“ ist eine brandneue Kinderhörspielserie von dem ebenso brandneuen Eulenberg Verlag. Es ist eine dieser Serien, in denen mehr steckt als in vielen anderen zeitgenössischen Produktionen, die gute Unterhaltung dank putziger Protagonisten mit viel Wissen um ein bestimmtes Thema vereinen. Die Serie richtet sich vorrangig an Grundschulkinder, die schnell mit dem aufgedrehten Häschen Harry warm werden. Das liegt daran, dass er sehr spontan agiert und sich um seine Außenwirkung nur wenig Gedanken macht. Da stürmt er schon mal das Angebot an verschiedenen Gemüsesorten, nur um später in einer Kirche festzustellen, dass Kohl schon mal Blähungen verursacht. Ein sehr gelungener Charakter, der durch zwei gegensätzliche Charaktere ergänzt wird. Zum einen ist da Eule Waldemar, der viel Wissensvorsprung hat und so einiges zu berichten weiß. Zum anderen ist da Stupsi, die vorsichtiger, vernünftiger und pietätvoller ist, aber ebenso neugierig und wissensdurstig. In die Handlung sind viele wissenswerte Fakten über die Metropole am Main eingebracht, die ganz natürlich in die Handlung eingebaut sind. So bringt Stupsi ihren Freund an verschiedene wichtige Punkte der Stadt, sodass schon fast ein kleiner Reiseführer entstanden ist. Ein besonderer Kniff ist den Autoren eingefallen, als sie die Häschen auch in der Zeit reisen lassen, so sind verschiedene wichtige Stationen in der Geschichte der Stadt eingebaut, deren Tragweite gut dargestellt wurde. So entsteht ein sehr lebendiger Eindruck dieser bewegten Siedlung, in der viele Fakten geklärt werden und in der auch Erwachsene noch einiges hinzulernen können. Gespickt wird das Ganze mit viel, viel Humor. Immer wieder kann man herzhaft lachen, und besonders Kinder freuen sich über den Klamauk, der hier geboten wird. Sehr liebenswerte und niedliche Charaktere, eine spannende Geschichte, viel Hintergrundwissen und eine ordentliche Portion Humor – die erste Folge von Harry und Waldemar hat mit sehr gut gefallen.

Auch die Sprecher sind sehr gut ausgewählt, neben einigen bekannten Sprechern sind auch neue und unverbrauchte Stimmen zu hören. Gordon Piedesack übernimmt dabei gleich zwei Rollen, neben dem Erzähler spricht er auch Waldemar. Mit seiner wandlungsfähigen Stimme kann er beides sehr gut voneinander abgrenzen und besonders die Eule sehr putzig sprechen. Bernd Schmitt spricht das Häschen Harry und legt sich eine aufgedrehte, niedliche Art zu und kann diese das ganze Hörspiel über halten, womit er sehr viel Aufmerksamkeit auf sich zieht. Auch Bettina Zech hat mir als Stupsi sehr gut gefallen, ihre helle Stimme passt sehr gut zu der niedlichen Attitüde. Weitere Sprecher sind unter anderem Ava Menger, Ruth Hamm und Heiko Grauel.

Überzeugend ist auch die akustische Umsetzung der Geschichte. Eröffnet wird das Hörspiel mit einem witzigen und eingängigen Titelsong, und auch ansonsten kann die eigens komponierte Musik mit einer lebhaften und harmonischen, aber auch turbulenten Ausstrahlung punkten. Perfekt eingepasst ist auch die reichhaltige Geräuschkulisse, die die einzelnen Szenen gut ausstatten kann. Besonders die Szenen in der Vergangenheit versprühen viel Atmosphäre.

Die Gestaltung der Verpackung verdient ebenso viel Lob. Auf dem Cover ist eine ansprechende und niedliche Zeichnung zu sehen, die in Waldemars gemütlicher Wohnung mit vielen niedlichen Details spielt und die Eule in einem gemütlichen Sessel zeigt, während Harry ins Bild zu springen scheint. Dem hübschen Digipack liegt noch ein Booklet bei, das neben weiteren Zeichnungen noch viele Informationen zu Frankfurt und Fotos der Sprecher enthält.

Fazit: Die erste Folge der neuen Serie kann voll überzeugen. Waldemar, Harry und Stupsi können mit ihrem niedlichen Auftreten überzeugen und sorgen für viele sehr humorvolle Stellen, hinzu kommt eine Geschichte, die mit ihren vielen Ortswechseln und Zeitsprüngen sehr gut unterhalten kann. Viele Informationen aus der Gegenwart und der Vergangenheit runden den positiven Eindruck ab. Sehr schön!

VÖ: 13.Dezember 2013
Label: Eulenburg Verlag
Bestellnummer: 978-3-9816336-0-3