Löwenzahn – 6. Ein Gas unter Druck

Löwenzahn – 2. Das Heulen der Wölfe


Löwenzahn – 6. Ein Gas unter Druck



Erster Eindruck: Kohlendioxid all überall

Fritz Fuchs bekommt Besuch von seiner Oma Ilse, ihr zu Ehren möchte er einen leckeren Apfelkuchen backen. Doch der erste Versuch ist nichts geworden, das Gebäck ist steinhart. Fritz merkt schnell, woran es liegt – er hat die Hefe vergessen. Und er kann bestens erklären, wie die Hefe in dem Teig arbeitet: Sie produziert Kohlendioxid. Und wo das Gas noch so alles entsteht und was es verursacht, darüber kann Fritz ebenso viel erzählen…

Löwenzahn ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil der wissensvermittelnden Kinderunterhaltung und hat so manchen durch seine Kindheit begleitet. Und immer noch läuft die Fernsehsendung mit neuem Moderator weiter, nach einem Kinofilm erscheinen nun auch Hörspiele mit Fritz Fuchs. In jeder Folge wird dabei ein anderes Thema unter die Lupe genommen, in Nummer sechs dreht sich alles um Kohlendioxid. Sehr lebendig und mit vielen Beispielen wird hier beschrieben, wofür das Gas wichtig und nützlich ist, wie es entsteht und was es bewirkt. Dabei werden einige Praxistest und kleine Experimente vorgestellt, die Kinder mit Hilfe von Erwachsenen mit einfachen Mitteln durchführen können. So wird man zum selbst Mitmachen aufgefordert und entdeckt die Welt noch besser. Doch auch auf ganz andere Zusammenhänge wird eingegangen, beispielsweise wird der Treibhauseffekt erklärt und darauf eingegangen, wie man Energie sparen kann. Trotz des deutlichen moralischen Hintergrundes wirkt das alles nicht gezwungen und mit dem Moralhammer präsentiert, sondern kommt locker und witzig daher. Eingebunden ist das alles in die kleine Geschichte, in der Fritz den Kuchen backen will, doch ständig geht etwas schief oder es kommt ihm etwas dazwischen. Das ist durchaus unterhaltsam, doch die Informationen stehen deutlich an erster Stelle. Am Ende gibt es wieder ein kleines Quiz für die jüngeren Zuhörer, ein gelungenes Mitmach-Element.

Guido Hammesfahr ist als Fritz Fuchs natürlich den größten Teil des Hörspiels zu hören. Er ist nicht nur bei den Dialogen zu hören, sondern erklärt auch vieles und fungiert als Erzähler. Er wirkt dabei sehr lebensfroh und wissbegierig, was auf den Zuhörer durchaus ansteckend wirkt. Auch Helmut Krauss ist als Nachbar Paschulke wieder mit dabei, seine markante und einprägsame Stimme ist wieder sehr präsent, den oft missgestimmten Mann kann er damit sehr gekonnt darstellen. Sanam Afrasteh und Us Conradi sind ebenfalls dabei.

Der bekannte Titelsong der Serie ist ja schon zum Markenzeichen geworden, und natürlich wird die Melodie auch hier zum Start eingespielt. Dafür wurde eine neue, moderner wirkende Version eingespielt. Im weiteren Verlauf wird eher auf vielfältige Geräusche geachtet, die die Experimente untermalen und sie Szenen lebendiger gestalten. Bei den Szenenübergängen wird statt auf Musik auf die Stimme von Hammesfahr gesetzt.

Eine kleine Szene aus der Fernsehserie ist auf dem Cover zu sehen, darauf sitzt Fritz Fuchs an einem Tisch auf dem zahlreiche Materialen für seine Experimente verstreut sind. Er schaut verschmitzt in die Gegend, während Helmut Krauss als Paschulke im Hintergrund eine selbst gezüchtete Physalis in die Höhe hält. Etwa das obere Drittel ist für den Schriftzug reserviert und enthält natürlich auch das Logo der Fernsehserie.

Fazit: Das interessante, aber durchaus komplexe und vielschichtige Thema Kohlendioxid wird hier sehr kindgerecht und lebendig erklärt, verschiedene Auswirkungen erklärt und auch der Umweltschutz bekommt einen angemessenen Teil der Aufmerksamkeit. Die Sprecher machen ihre Sache sehr gut und schmücken das Wissen mit einer netten kleinen Geschichte aus.

VÖ: 16.Juli 2013
Label: Karussell
Bestellnummer: 0602537273447


Löwenzahn – 2. Das Heulen der Wölfe



Erster Eindruck: Fritz Fuchs und die bedrohte Tierart

Als Fritz Fuchs eines Tages zu einem Waldspaziergang aufbricht, traut er seinen Augen kaum: Er entdeckt einen Wolf, der tatsächlich wild zu leben scheint. Dabei sind die Rudeltiere schon seit einiger Zeit in Deutschland nicht mehr ansässig. Zusammen mit dem Wolfsforscher Blumkov will er verhindern, dass das eigentlich harmlose Tier vertrieben wird...

Löwenzahn – wohl die meisten sind mit dieser Kindersendung aufgewachsen, die seit über 20 Jahren im ZDF läuft. Als 2006 der kultige Moderator Peter Lustig ausstieg und die Sendung an seinen Nachfolger Fritz Fuchs (alias Guido Hammesfahr) übergab, zog auch eine Modernisierung ein, dazu gehört auch, dass es nun Hörspiele zur Sendung gibt, die ersten drei wurden gleich auf einen Schwung veröffentlicht. Das Konzept in dem der Sendung ziemlich ähnlich: In fiktiven Geschichten wird ziemlich viel Wissen vermittelt, die sich oft um Naturschutz drehen. Die Handlungen sind auch schon aus der TV-Serie bekannt, den fertigen Hörspiel merkt man es aber kaum an, dass es sich um O-Ton-Hörspiele handelt. In der zweiten Folge stehen Wölfe im Mittelpunkt, die Geschichte ist schnell erzählt, bietet für Kinder aber durchaus genug Stoff für eine interessante Erzählung. Der Wissensanteil ist hier recht groß, könnte aber abwechslungsreicher dargestellt werden. So wird vieles nur von Hammesfahr erzählt – zugegeben auf charmante Art und mit einer lebendigen und bildreichen Sprache. Eingebaut sind zusätzlich noch ein Quiz, in dem man sein Wissen über Wölfe testen kann. Dies ermuntert Kinder zum aktiven Zuhören und zum Mitraten. Dank der recht überschaubaren Laufzeit von deutlich unter 40 Minuten wird die Aufmerksamkeitsspanne auch nicht zu sehr belastet. Die Wechsel von Dialog zu Erzähltext sind gelungen und organisch, das Konzept geht auf und entfaltet eine recht lockere Atmosphäre. Für Kinder im entsprechenden Alter sicherlich eine gute Wahl, nur der Hörspielanteil könnte etwas größer sein.

Da die Schauspieler logischerweise die gleichen sind wie in der TV-Serie taucht auch Helmut Krauss auf. Auch hier ist er mit seiner markanten Stimme genau richtig und sorgt mit seinem starken Ausdruck für genügend Aufmerksamkeit für diese Figur. Guido Hammesfahr wirkt in seiner Rolle als Fritz Fuchs sehr aufgeweckt, neugierig und lebendig, geht auch in den Erzähltexten gut auf die Kinder ein und gestaltet sie so, dass man das Gesagte gut verinnerlichen kann. Jophi Ries ist als Gast als Wolfsforscher Blumkov zu sorgen, auch er passt gut in das Szenario und sorgt für einen flüssigen Verlauf. Sanam Afrasteh und Thomas Rudnick ergänzen die recht kurze Sprecherliste.

Klar, dass anfangs die bekannte Titelmusik der Serie zu hören ist, die in der modernisierten Version mit Blechbläsern schwungvoll und dynamisch wirkt. Im weiteren Verlauf sind immer wieder kleine, lustige Melodien eingebaut, und auch das eingebaute Lied weiß zu überzeugen. Schön, dass hier einiges getan wurde, um den oft statischen Eindruck von O-Ton-Hörspielen zu vermindern.

Eine Szene aus der Serie ist auf dem Titelbild zu sehen, hier hat Fritz Fuchs Wolfsköpfe auf Stangen befestigt und in seinem Garten aufgestellt. Auch der niedliche Hud Keks darf hier nicht fehlen. Im kleinen Booklet finden sich neben Werbung für die anderen Folgen alle Produktionsangaben und einige Motive im Comic-Stil, die Kinder zusagen dürften.

Fazit: Die Hörspielserie mit einer recht kurzweiligen Folge, gut auf das neue Medium abgestimmt und mit witzigen Elementen versehen. Für wissbegierige Kinder eine gute Sache.

VÖ: 4.Mai 2012
Label: Karussell
Bestellnummer: 0602537005512