Fünf Freunde Junior – 1. Der unsichtbare Dieb / Den Räubern auf der Spur


Fünf Freunde Junior – 1. Der unsichtbare Dieb / Den Räubern auf der Spur



George ist sich sicher, auf der Felseninsel in der Nacht ein Licht gesehen zu haben. Doch am nächsten Tag sind dort keine Spuren mehr zu finden. Dich spätestens als Hundekuchen und Obst verschwinden, sind die fünf Freunde sicher, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht… („Der unsichtbare Dieb“)
Der Tag soll heiß werden, und die Fünf Freunde machen auf dem Weg zu einer versteckten Bucht einen Zwischenstopp in der Stadt, wo George einen neuen Haarschnitt haben will. Doch auch nach einiger Zeit taucht sie nicht auf, sodass sich Anne, Dick und Julian allein auf den Weg machen… („Den Räubern auf der Spur“)

Schon seit Jahrzehenten werden viele Kinder mit „Fünf Freunden“ durch ihre Jugend begleitet. Der aktuelle Trend zu Ablegern erfolgreicher Jugendhörspielserien hat auch Julian, Dick, Anne und George ergriffen: Nun ist auch eine Junior-Variante erschienen. Neben der digitalen Veröffentlichung gibt es auch CD-Versionen, wobei jeweils zwei kürzere Episoden zu hören sind. Der Start mit „Der unsichtbare Dieb“ kommt ohne Erklärung der Figuren und der Grundsituation aus, vieles ergibt sich dabei einfach aus dem Zusammenhang. Auch wird kein wirkliches Intro an den Start gestellt, sodass der Fall schnell an Fahrt aufnimmt, auch danach wird knackig und konsequent weitererzählt. Dabei mehren sich verschiedene ungewöhnliche Ereignisse, die erst ganz am Ende zusammenpassen. Dabei wurde auch eine schöne Auflösung gefunden, die die teilweise emotionale Geschichte gekonnt abschließt. „Den Räubern auf der Spur“ zieht den Spannungsbogen weiter an, indem nicht nur ein Rätsel gelöst werden muss, sondern ein Mitglied der Fünf Freunde in eine äußerst missliche und gefährliche Position gebracht wird. Kindgerecht geht es aber auch hier zu, allzu bedrohlich wird es nicht. Auch hier wird gradlinig und konsequent erzählt, sodass auch diese zweite Episode hörenswert geraten ist.

Emily Seubert ist in der Rolle von George zu hören und bringt die Durchsetzungsstärke und die Neugier sehr gut zur Geltung. Der Charakter wirkt dadurch sehr abgerundet und weckt schnell die Sympathien der Zuhörenden. Lino Böttcher spricht die Rolle des Julian ebenfalls überzeugend und spontan wirkend, er reagiert auf die verschiedenen Situationen authentisch und lebendig. Als Erzähler der beiden Episoden ist Robin Brosch zu hören, seine Passagen sind recht kurz. Dennoch kann er in ihnen eine passende Atmosphäre schaffen und so die Wirkung der Handlung unterstreichen. Auch Lino Kelian, Ela Nitzsche und Jonas Minthe sind zu hören.

Der Titelsong ist nicht nur recht lang geraten, sondern er ist auch kindgerecht und lädt zum Mitsingen ein – auch wenn der Text eher reimfrei vonstattengeht. Schön, dass die Eigenschaften der Fünf Freunde darin schon ein wenig beschrieben werden. Während der Dialoge sind einige Geräusche eingebaut, die aber nicht zu sehr von den Gesprächen ablenken.

Der Look des Titelbilds wirkt modern und ansprechend, der rundliche Zeichenstil ist witzig geraten, die farbenfrohe Optik bringt eine fröhliche Stimmung ein. Zu sehen sind Anne, Julian, George und Dick, die aufgeregt die Felseninsel beobachten – und auch Timmy ist mit von der Partie. Im Inneren gibt es eine ansehnliche Aufmachung und eine Beschreibung der fünf Hauptfiguren.

Fazit: „Fünf Freunde Junior“ starten hier mit zwei kurzweiligen und temporeich erzählten Episode. Die Aufbereitung ist kindgerecht, indem die Fälle eher simpel gehalten sind und die einzelnen Elemente gut zusammengefasst werden. Die beiden Episoden bringen jeweils eine eigene Stimmung und einen anderen Ablauf mit ein, was abwechslungsreich wirkt. Schön, dass nun auch jüngere Zuhörende den Fünf Freunden lauschen können.

VÖ: 3. November 2023
Label: Europa
Bestellnummer: 196588153020

Datenschutzerklärung