Bibi & Tina – 106. Hilfe für den Wald

Bibi & Tina – 105. Das blinde Mädchen

Bibi & Tina – 104. Das Pflegepferd

 


Bibi & Tina – 106. Hilfe für den Wald



Tina macht ein Praktikum in einer Baumschule und will auch gleich ein Referat für die Schule halten. Klar, dass Bibi sich nicht zurückhält, ihre Freundin unterstützt und kräftig mit anpackt. Das Ganze würde auch richtig Spaß machen, aber zwei Dinge trüben die Freude: Einerseits arbeitet auch der arrogante Sigurd von Strauch in der Baumschule, andererseits ist die Sorge um den Wald einfach zu groß: Immer mehr Bäume im Wad sterben ab, sodass schon große Freiflächen zu finden sind…

„Bibi & Tina“ erzählt vor allem spannende und lockere Abenteuergeschichten von der populären Junghexe und ihrer Freundin vom Martinshof, doch die 106. Episode beweist, dass sich das nicht mit wichtigen und anspruchsvollen Themen ausschließt. Aus dem momentan auch bei jungen Leuten äußerst wichtige Gebiet des Umweltschutzes wurde dabei ein einzelner Aspekt herausgepickt und in die Geschichte integriert: Das Baumsterben und dessen Gründe, aber auch Folgen und Gegenmittel werden betrachtet – und glücklicherweise durchaus differenziert und nicht so platt oder mit erhobenem Zeigefinger. Die Geschichte an sich bietet auch das typische Flair der Serie: Freundschaft, Pferde, Landadel, aber auch einen überheblichen Gegenspieler für die beiden aufgeweckten Freundinnen. Das führt allerdings auch dazu, dass die Episode allzu leicht durchschaubar ist und praktisch schon vor dem Wendepunkt klar ist, was passieren wird und wer dahintersteckt – das bekommen selbst die jüngeren Zuhörer sofort raus. Aus diesem Grund geht dann auch die Spannungskurve nicht ganz so sehr nach oben, wirkliche Überraschungseffekte bleiben aus. Dennoch: Die Episode ist unterhaltsam und mit einem versöhnlichen Finale abgeschlossen.

Marcel Colle spielt den äußerst unsympathischen Sigurd von Strauch und hat hörbaren Spaß daran, seine schlechten Seiten zu präsentieren. Besonders seine hochmütige Art den beiden Freundinnen gegenüber kommt dabei seht gut zur Geltung. Sven Brieger ist als Herr Schmacke, der Besitzer der Baumschule, zu hören, den er authentisch und spontan wirkend darstellt und die verschiedenen Momente glaubhaft wirken lässt. Auch Dorette Hugo ist als Tina wieder sehr überzeugend, mal emotional, mal energetisch, aber immer sympathisch, ist die Tochter des Martinshofs wieder eine gelungene Identifikationsfigur. Weitere Sprecher sind Ariane Borbach, Sven Hasper und Axel Lutter.

Dass der Titelsong bisher noch nicht ausgetauscht wurde, hat seinen guten Grund, schließlich dürfte ihn so ziemlich jeder unter 45 mitsingen können, sodass er schon einen gewissen Kultstatus erreicht hat. Danach kommt zwar keine Musik mehr vor, die Szenerie ist dennoch sehr lebendig geraten, wofür die vielen Geräusche sorgen, die die Dialoge nahbar wirken lassen.

Natürlich wird auch auf bei dieser CD der hübsche Sammelrücken der Serie fortgesetzt, der nach und nach ein Gesamtbild mit immer neuen Pferden zusammensetzt. Auch das Titelbild gefällt mir gut: Die Freunde pflanzen fleißig die kleinen Setzlinge, die eine zentrale Rolle in der Handlung spielen. Der angedeutete Wald im Hintergrund und die vielen unbewachsenen Stellen spielen direkt auf das Thema der Episode an.

Fazit: „Hilfe für den Wald“ thematisiert einen kleinen Aspekt des Umweltschutzes, informiert darüber ohne belehrend zu wirken. Das ist gelungen in die Handlung eingebunden, die zwar unterhaltsam und locker wie immer ist, aber eben auch ziemlich vorhersehbar ist und dadurch nur wenig Spannung aufbaut. Eher solide als begeisternd, aber immer noch eine hörenswerte Episode.

VÖ: 9. September 2022
Label: Kiddinx
Bestellnummer: 4001504221065


Bibi & Tina – 105. Das blinde Mädchen



Ein neuer Gast kommt auf dem Martinshof an: Lara ist seit ihrer Geburt blind. Bibi und Tina sind überrascht, wie selbstständig sie sich an Geräuschen orientiert und wie eigenständig sie zurechtkommt. Doch obwohl Lara früher viel und erfolgreich geritten ist, traut sie sich nach einem Unfall nicht mehr auf ein Pferd. Bibi und Tina müssen ihr ganzes Feingefühl aufbringen…

Natürlich ist auch die 105. Episode von „Bibi & Tina“ eine Geschichte über die Liebe zu Pferden und thematisiert auch das Zusammenspiel von Jugendlichen. Doch dabei gibt es wieder eine besondere Note – und die besteht nicht daraus, dass Bibi eine Hexe ist, lediglich in einer Szene kommt ihre Fähigkeit überhaupt am Rande vor. Vielmehr ist Laras Sehbehinderung ein wichtiges Thema welches einfühlsam geschildert ist. Man lernt dabei viel über das Leben von blinden Menschen, ihre Fähigkeiten, auch ohne das Sehen auszukommen, auch wie sie selbst erfolgreich beim Reiten sein können. Das ist eingebunden in eine kurzweilige Handlung, in dem es um Mut, Hilfsbereitschaft und Pflichtgefühl geht, in der aber vor allem Empathie und Einfühlungsvermögen vorkommen – und das auch von unerwarteter Stelle, was zu einer überraschenden Auflösung führt. Schön, dass die Stimmung dabei herzlich und fröhlich ist, negative Gefühle aber nicht weggewischt werden und ernst genommen werden. Das wirkt sehr rund und stimmig, ist unterhaltsam und flüssig erzählt, hat ernsthafte wie fröhliche Anklänge und bringt eine eigenständige Stimmung mit ein.

Die wundervolle Ilona Otto ist in der Rolle der Lara zu hören und bringt die verschiedenen Stimmungen des blinden Mädchens mit viel Energie zur Geltung und bildet damit einen gelungenen Mittelpunkt für die Episode. Ihr Vater wird von Armin Schlagwein gesprochen, der mit seiner tiefen Stimme eine angenehme und einfühlsame Atmosphäre schafft und mit glaubhafter Betonung punktet. Natürlich ist Dorette Hugo als Tina dabei, ihre fröhliche und einfühlsame Art kommt auch hier wieder gut zur Geltung, aber auch der Übermut beim Reiten oder Frustration sind überzeugend eingebracht. Weitere Sprecher sind Arianne Borbach, Sven Hasper und Uwe Jellinek.

Der Titelsong ist ja mittlerweile schon fast ikonisch geworden und kann von so ziemlich jedem unter 40 rezitiert und mitgesungen werden. Die Handlung an sich kommt ohne musikalische Begleitung aus, ist aber mit vielen passenden Geräuschen unterlegt. Nicht nur das Schnauben der Pferde und Hufgetrappel, sondern auch zahlreiche andere Sounds bringen eine lebendige Stimmung ein.

Lara ist auf dem Titelbild im Vordergrund, die Augen geschlossen und ein ängstlicher Gesichtsausdruck, während sie fast vom Pferd stürzt. Der dynamische Eindruck wird durch Bibi und Tina im Hintergrund unterstrichen, wobei Bibis Hexerei mit zahlreichen Sternchen zum Ausdruck gebracht wird. Einige weitere kleine Zeichnungen der Titelfiguren und eine Übersicht der bislang erschienenen Episoden runden die Aufmachung ab.

Fazit: Schön, dass das Inklusionsthema hier so einfühlsam und ernstzunehmend behandelt wird, ohne aufgesetzt lehrreich zu wirken. Dabei kommen auch die typisch warmherzige Stimmung auf dem Martinshof und viele fröhliche Momente auf, die angesprochenen Themen sind gut eingebunden. Schön, dass die Chemie zwischen den Charakteren auch hier wieder so gut zur Geltung kommt.

VÖ: 6. Mai 2022
Label: Kiddinx
Bestellnummer: 4001504221058


Bibi & Tina – 104. Das Pflegepferd



Ein Jahrmarkt in Rothenbrunn steht an, und natürlich planen Bibi und Tina fest einen Besuch in der Nachbarstadt ein. Doch daraus scheint erst einmal nichts zu werden, da auch dem Martinshof ein neues Pferd zur Pflege untergebracht wird – und dieses scheint ziemlich problematisch zu sein. Die beiden Freundinnen übernehmen die Betreuung, finden aber tatsächlich kaum einen Zugang zu dem stolzen Sultan…

Auch nach über 100 Folgen werden neue Themen rund um Pferde und Reiten für die langlebige Kinderhörspielserie „Bibi und Tina“ gefunden, in „Das Pflegepferd“ geht es um ein verstörtes, ängstliches und bockiges Pferd, welches von den beiden Protagonistinnen wieder an Menschen und andere Pferde gewöhnt wird. Der Einstieg mit dem Auftritt der redegewandten und aufgedrehten Besitzerin von Sultan ist gelungen, danach geht es in kleinen Schritten weiter. Die Entwicklungsschritte dem Pflegepferd werden genau nachgezeichnet, auch Misserfolge thematisiert und die so wichtige Geduld der Mädchen treffend eingebunden. Das ist langsam, aber durchaus unterhaltsam erzählt und strahlt eine harmonische Ruhe aus, später geht es dann aber auch noch einmal eine Spur angespannter zu, die Situation mit Sultans Besitzerin Frau Kalottke nimmt noch einmal eine andere Wendung als gedacht – und führt natürlich zu einem Happy End. Die Hexen-Thematik wird hier nur am Rande eingebunden, die Handlung konzentriert sich vollkommen auf Pferde und Reiten. Eine sehr solide und hörenswerte Episode der Reihe.

Die wundervolle Susanna Bonasewicz ist natürlich wieder als Bibi Blocksberg zu hören und klingt jugendlich und frisch wie eh und je, sie bringt wieder eine fröhliche Art und eine sympathische Ausstrahlung mit ein. Arianne Borbach hat sich als Frau Martins ebenfalls gut eingespielt, ihre mütterliche Art, aber auch die resoluten gleichsam einfühlsamen Charakterzüge werden gekonnt von ihr ausgegriffen. Heike Schroetter ist in dieser Episode als Frau Kalottke zu hören, die Besitzerin von Sultan bekommt durch sie eine glaubhafte Betonung verliehen, vor allem die aufgedrehte und redselige Art machen dabei viel Spaß. Weitere Sprecher sind Dorette Hugo, Sven Hasper und Michael Pan.

Akustisch wird hier wieder das typische Ambiente der Serie geboten, wobei neben dem markanten Titelsong keine Musik mehr im Einsatz ist. Die Geräuschkulisse ist dabei sehr passend ausgewählt, neben den allgegenwärtigen Pferdeschnauben sind auch zahlreiche andere Klänge zu hören, die den Martinshof und die anderen Schauplätze zum Leben erwecken.

Der aufgeregte Sultan steigt auf dem Titelbild und wird von Tina und ihrer Mutter beruhigt, während Bibi aus dem Hintergrund beobachtet – ein typisches Titelbild für die Serie, das gut zu der Handlung passt. Im Inneren gibt es natürlich die die knappe Auflistung der Mitwirkenden, aber auch eine Übersicht der bisher erschienenen Episoden darf erneut nicht fehlen.

Fazit: „Das Pflegepferd“ ist eine sehr ruhige und gradlinig erzählte Episode der Serie, die dennoch durchgängig unterhaltsam geraten ist – insbesondere wegen der schönen Grundstimmung und den liebenswerten Charakteren. Dazu ist ziemlich viel Pferdewissen eingebunden, was durchaus auch zum Nachdenken anregt. Sehr solide!

VÖ: 4. Februar 2022
Label: Kiddinx
Bestellnummer: 4001504221041

Datenschutzerklärung