Sinclair Underworld – 6. Harmony



Sheila Conolly bekommt eine düstere Warnung auf ihren Anrufbeantworter, doch die panischen Worte von Salome Adhouts brechen mittendrin ab. Währenddessen ermittelt Sadako Shao weiter im Fall der bedrohlichen Schatten und durchsucht mit einem großen Einsatztrupp und Superintendent James Powell die Büroräumlichkeiten der obskuren Dr. Lancashire – und die Spur war tatsächlich heiß…

Die Neuinterpretation der Sinclair-Hörspiele erzählt im Gegensatz zu den Originalgeschichten längere und komplexere Geschichten, weswegen diese in eigens betitelte Staffeln unterteilt ist. „Sinclair Underworld“ gestaltet sich dennoch sehr abwechslungsreich: War der fünfte Teil noch eine düster-atmosphärische Handlung, die vor allem in unterirdischen Gängen spielte, wirkt Nummer sechs „Harmony“ wieder wesentlich moderner und mehr in der realen Welt verbunden. Die Ermittlungen beinhalten beispielsweise einige Details aus der IT-Struktur und den Räumlichkeiten und sind zunächst ruhig erzählt, schwenken aber später auf actionreiche Verfolgungen und sehr düstere Szenen um. So wirkt auch dieser Teil frisch und unerwartet, der Aufbau und die Entwicklungen sind nicht einfach vorhersehbar. Dabei wird natürlich auch die Rahmenhandlung der Seire deutlich vorangetrieben und weitere Hintergründe offenbart, die aber nur wenige Erkenntnisse bringen und die Mystik so noch weiter aufrechthalten. Die Stimmung ist auch hier sehr dicht und packend, die Charaktere interessant zusammengestellt, die Erzählweise mit ihrem eher ruhigen Aufbau und einigen längeren Szenen dennoch eingängig und unterhaltsam.

Ilya Welter ist in der Rolle der undurchsichtigen Shirley Lancashire zu hören und verleiht ihrer Stimme einen passenden Klang. Sie überzeugt aber nicht nur in ihren Texten, die sie sicher und mit überheblichem Unterton darbietet, sondern auch mit Räuspern, Lachen oder tiefem Luftholen, was ihre Dialoge umso lebendiger wirken lässt. James Powell hat hier einen größeren Auftritt, was Peter Kaempfe mit seiner rauen, tiefen Stimme gekonnt ausnutzt, um viele Facetten und eine sehr eingängige Sprechweise zu präsentieren. Bianca Krahl nutzt ihre vielseitige Stimme, um die Figur der Pamela Scott ins richtige Licht zu rücken und verstärkt dabei die harte und intensive Stimmung des Hörspiels. Weitere Sprecher dieser Episode sind unter anderem Christian Gaul, Uta Dänekamp und Katharina von Keller.

Überzeugend ist auch die akustische Umsetzung der Handlung, die für jede Szene eine passende Atmosphäre bereithält. Auch in den ruhigeren Gesprächen sind im Hintergrund passende Geräusche zu hören, in den actionlastigeren Szenen sind diese aber deutlich prägnanter und lauter, sodass der Spannungsbogen gut nachgezeichnet wird. Ergänzt wird dies durch passende Musik, die sich ebenso vielseitig präsentiert.

Das Cover der Episode ist schon von den vorigen Episoden bekannt, lediglich Folgennummer und -titel wurden geändert. So betrachtet man erneut die mit dunklen Violett- und Türkistönen umwobene Shao, ebenso wie ein hell erleuchtetes Kirchenfenster. Immer noch ansehnlich, ein wenig mehr Abwechslung wäre aber schön gewesen. Im Inneren des kleinen Booklets wurden aber die stimmungsvollen Bilder von London ausgetauscht.

Fazit: „Harmony“ setzt noch einmal ganz andere Akzente als seine Vorgänger: Längere Gespräche, Verhöre und Ermittlungen, die aber auch von Actionszenen unterbrochen werden und so einen dynamischen Effekt erzielen. Die Hintergründe der Serie werden dabei etwas klarer, es sind aber immer noch viele Fragen offen – und weitere sind hinzugekommen. Eine überzeugende Episode, die mit ihrem interessanten Schwerpunkt überzeugt.

VÖ: 28. Januar 2022
Label: Lübbe Audio
Bestellnummer: 9783785757963

Datenschutzerklärung