Professor van Dusen – 29. Wo steckt Professor van Dusen?



Auf ihrer gemeinsamen Weltreise ist Professor van Dusen seinem Begleiter Hutchinson Hatch wegen dessen Verletzung an den Golf von Neapel vorausgereist. In einem Brief an de Reporter kündigt der Amateurkriminologe einen neuen Fall an, doch als dieser in Neapel eintrifft, ist der Professor aus seinem Hotel verschwunden. Und so muss sich Hatch auf eigene Faust auf die Suche nach dem Amateurkriminologen machen…

Normalerweise ist „Professor van Dusen“ mit seinem Scharfsinn, Hartnäckigkeit und der Kombinationsfähigkeit derjenige, der in der nach ihm benannten Hörspielserie die Fälle löst oder auf andere Art im Fokus steht. In „Wo ist Professor van Dusen?“ wird dieses Schema aufgebrochen und Reporter Hutchinson Hatch übernimmt die Ermittlungen. Dabei muss er nicht nur den Professor suchen und seine Spuren verfolgen, sondern sich auch mit der Camorra anlegen, einer mafiösen Struktur in der Gegend um Neapel. Der Weg dadurch ist vielseitig, zwischen den ersten Erkundigungen im Hotel, der Besichtigung der Ruinen von Pompeji, Gesprächen mit ganz unterschiedlichen Charakteren und einigen gefahrvollen Szenen kommt Hatch dem Professor immer näher, was sehr kurzweilig und unterhaltsam geraten ist. Der Charme der Figur kommt dabei auch für sich allein ohne die Wortgefechte mit van Dusen sehr gut zur Geltung, zumal ihm weitere charakterstarke Figuren für die Dialoge an die Seite gestellt werden – inklusive einer charmanten Begleitung, die ihm dem Kopf verdreht und dabei für einige witzige Momente sorgt. Doch mit der Suche ist es noch nicht getan, denn auch die Zeit, die van Dusen erlebt hat, wird noch einmal auf sehr gelungene Weise rekapituliert und bringt die Episode zu einem sehr gelungenen Abschluss. Eine starke Folge, die Abwechslung einbringt, durch die wenigen Auftritte von van Dusen aber auch nicht ganz so spitzzüngig wie sonst.

Carola Regnier spricht die Rolle der Dina Palestrina mit dunkler, volltönender Stimme, die sie gleichfalls verführerisch wie geheimnisvoll, aber auch zielstrebig klingen lässt. So schafft sie einen charmanten Charakter, der gut in die Atmosphäre passt. Jürgen Thormanns unverkennbare Stimme hatte bereits bei den Aufnahmen im Jahr 1983 seinen typisch knarrigen Klang, die Rolle des Don Vita bekommt durch ihn einen markanten Ausdruck. Und natürlich ist auch Klaus Herm als Hutchinson Hatch hier wieder in sehr guter Form, er passt seine Stimme dynamisch an die verschiedenen Szenerien an, lässt aber immer den spitzbübischen Charme der Figur durchklingen. Weitere Sprecher sind Helmut Stauss, Georg Corten und Hans Madin.

Italien ist nicht nur aufgrund des Mafia-Themas als Schauplatz der Handlung sehr präsent, sondern auch durch die musikalische Untermalung. Passende Klänge sind hier während der Erzähltexte von Hatch und der Szenenwechsel eingebunden, aber auch eine lebendige Geräuschkulisse sorgt für eine passende Atmosphäre – zwar manchmal eine Spur zu laut und präsent, aber eben durchaus passend.

Der stilisierte italienische Landesumriss, dazu scherenschnittartig einige schwer bewaffnete Männer über das Land verteilt – das Titelbild der Reihe ist wieder reichlich abstrakt, aber passend ausgewählt. Im Inneren gibt es natürlich wieder ein Wendecover, bei dem Hutchinson Hatch vor italienischer Kulisse auf seine Uhr schaut. Und natürlich gibt es als Anhang noch einige Interviewszenen zu der Episode – immer wieder ein schöner Abschluss.

Fazit: „Wo steckt Professor van Dusen?“ bietet einen gelungene Wechsel, indem er Hutchinson Hatch als Ermittler in den Fokus rückt, der über ganz unterschiedliche Etappen auf die Spur des Professors kommt. Das bringt charmante neue Sichtweisen mit sich, aber auch interessante Nebenfiguren sorgen für Kurzweil – inklusive eines typischen Auftritts von van Dusen ganz am Ende.

VÖ: 27. August 2021
Label: WinterZeit
Bestellnummer: 9783960663287

Datenschutzerklärung