Erwischt! - Zeitreise ins Verbrechen – 2. Der Raub der Mona Lisa



Der erste Podcast von David, Jonas und Emma ist im Kasten. Und natürlich wollen sie weitermachen – das geheimnisvolle Buch enthält schließlich noch viele andere Informationen über diverse Verbrechen. Die drei entscheiden sich, die nächste Folge über den Raub der Mona Lisa einzuspielen, sodass das Buch sie ins Paris des Jahres 1911 bringt. Doch die Besitzerin des Buches will es unbedingt wieder bekommen…

Mit „Erwischt“ hat Leonine eine äußerst interessante neue Wissensserie am Start, von der zu Beginn gleich zwei Episoden erschienen sind. Und da sich hier der populäre Trend zu True Crime-Podcasts widerspiegelt, geht es auch hier wieder über ein reales Verbrechen aus der Vergangenheit: „Der Raub der Mona Lisa“. Davon haben viele wohl schon einmal gehört (ich inklusive), aber sich noch nicht mit den näheren Umständen befasst. Es ist spannend zu hören, wie dies alles vonstattenging, was die Motive des Täters waren, wie er seinen Plan aufgebaut und wie er schließlich überführt wurde. Das ist auch alles spannend und kurzweilig aufbereitet, wird aber noch nur eine lebendige Darstellung des führen 20. Jahrhunderts ergänzt. So gibt es beispielsweise Kommentare zum damaligen Frauenbild oder der eingeschränkten Polizeiarbeit aufgrund fehlender technischer Ausstattung. Toll, dass dabei auch das Geheimnis um das Buch weiter erkundet wird, das es den drei Jugendlichen möglich macht, entscheidende Episoden der Verbrechen selbst mitzuerleben. Dabei gibt es neue Erkenntnisse zu dessen Wirkungsweise, aber auch zu der Besitzerin und ihrer Suche nach dem wertvollen Artefakt. Das alles in 44 Minuten Hörspiel – da kann man sich vorstellen, dass die Umsetzung temporeich und unterhaltsam geraten ist!

Jonas wird auch hier wieder von Tim Kreuer gesprochen, der den aufgeweckten und neugierigen Jungen überzeugend darstellt – schön, dass man ihm die Begeisterung für die Kriminalgeschichten so deutlich anmerkt. Konstantin Graudus ist in der Rolle des Vincenzo Peruggia zu hören, den er mit einer sehr zugänglichen und höflichen Art ausstattet, aber auch die Raffinesse und die Skrupellosigkeit des Diebes betont. Mit Nadine Wöbs und Tana Dohse ist ein überzeugendes Duo für die Rollen der Rebekka und Nazan gefunden worden, die hier schon neugierig auf die weitere Entwicklung der Rollen machen. Weitere Sprecher sind Erik Schäffler, Bernd Stephan und Nils Rieke.

Wie bereits in der ersten Episode ist auch hier nur wenig Musik im Einsatz, nur während einiger Szenenwechsel ist diese im Hintergrund zu hören. Und auch die Geräusche sind sehr punktgenau, aber eben nicht überreichlich eingebunden. Beispielsweise sind die Zeitsprünge mit einem prägnanten Klang versehen, aber auch andere Situationen sind überzeugend gestaltet.

Das bekannte Gemälde der Mona Lisa hat wohl jeder vor seinem inneren Auge, hier sieht man es aber auch wie eine alte Fotografie gemeinsam mit dem Foto von Vincenzo Peruggia an eine Akte angeheftet – das Konzept des Covers funktioniert auch hier wieder sehr gut. Im Inneren liegt nur ein kleiner Einleger mit den wichtigsten Informationen zu den Mitwirkenden bei, weitere Informationen sind nicht vorhanden.

Fazit: „Der Raub der Mona Lisa“ wird in der zweiten Episode von „Erwischt!“ gelungen nachgezeichnet und ist nicht nur gut verständlich, sondern auch spannend und unterhaltsam geraten. Die Idee der eingeschränkten Zeitreise ist dabei ebenfalls interessant eingebaut und erläutert weitere Hintergründe der Serie. Eine starke Episode, die mir wieder sehr gut gefallen hat.

VÖ: 8. April 2022
Label: Leonine
Bestellnummer: 4061229281621

Datenschutzerklärung