Die Karls-Bande - 5. Das Kuddel & Muddelweihnachten



Weihnachten steht vor der Tür, und wie alle Kinder sind auch die Mitglieder der Karlsbande aufgeregt, was der Tag alles mit sich bringen wird. Gemeinsam mit Erdbär Kalrchen und dem übelgelaunten Kater Magnus wird noch ein Weihnachtslied geprobt, als sie eine Hiobsbotschaft erreicht: Mama Karl ist wegen des heftigen Schneefalls am Bahnhof gestrandet, ihr Zug kommt nicht mehr durch – nicht die einzige Katastrophe, die bewältigt werden muss…

Weihnachtsgeschichten in Hörspielserien für Kinder haben eine lange Tradition, die in der niedlichen Kiddinx-Serie „Die Karls-Bande“ schon recht früh aufgegriffen wird: Bereits die fünfte Episode „Das Kuddel & Muddelweihnachten“ spielt am Heiligen Abend und zeigt die Aufgeregtheit der Kinder und die letzten Vorbereitungen vor dem Fest – aber natürlich im Stil der Karlsbande. Und das bedeutet, dass es wunderbar turbulent zugeht und viele verschiedene Ideen miteinander kombiniert werden. Dabei ist keine durchgängige Geschichte entstanden, sondern eher viele einzelne Herausforderungen und Szenen, die sehr abwechslungsreich wirken. Von einer Chorprobe über einen defekten Herd und einer Horde an merkwürdigen Gestalten, die mit ihrem exzentrischen Auftreten für Aufsehen sorgen – nicht alles passt vollkommen zusammen, ist aber sehr unterhaltsam erzählt. Die Stimmung ist lebendig und witzig, ideenreich und fantasievoll, was durch die wunderbaren Figuren noch verstärkt wird. Toll ist auch, dass wirklich ganz nebenbei in Nebensätzen noch mehr Diversität als bisher eingebaut wird und völlig selbstverständlich dargestellt wird oder der Nachhaltigkeitsgedanke immer wieder Einzug in die Handlung hält. Schön, dass dabei die trubelige Geschichte mit einer großen Prise weihnachtlicher Stimmung kombiniert wird, was „Das Kuddel & Muddelweihnachten“ zu einer weiteren sehr hörenswerten Episode macht.

Magdalena Turba ist in der Rolle von Mama Karl zu hören und bringt die Herzenswärme der Figur sehr gut zur Geltung, passt sich aber auch den anderen ausdrucksstarken Figuren an und schärft das Profil der Mutter der Karlsbande. Gerald Schaale und Viola Müller sorgen als Duo mit ihrem krächzenden und markanten Klang für zwei sehr gelungene und aufgedrehte Figuren, die viel kindgerechten Witz mit einbringen. Joachim Kaps ist als Graf von Mottenklump zu hören, auch er spricht fröhlich, charmant und mit witzigem, norddeutschem Dialekt – sehr liebenswert! Weitere Sprecher sind Jürgen Wolters, Axel Lutter und Gabriele Blum.

Die fröhlich-aufgeweckte Stimmung der Episode kommt auch durch die akustische Gestaltung gut zur Geltung, für die zahlreiche Geräusche eingefügt wurden, die mal authentisch, mal ein wenig comichaft wirken und die Dialoge überzeugend untermalen. Auch die Musik ist witzig und flott geraten, besonders die gesungen Passagen machen Spaß und punkten mit witzigen Texten.

Die Karls-Bande – inklusive Kater Magnus – sind auf dem Cover vor einem festlich geschmückten Weihnachtsbaum mit Glas-Erdbeeren zu sehen, überall glitzert und funkelt es, was die weihnachtliche Stimmung gelungen wiedergibt. Im Inneren gibt es wieder eine hübsche Gestaltung inklusive eines Blicks auf die niedlichen Besucher des Karlshofs.

Fazit: Ein wenig weihnachtliche Stimmung – insbesondere aber auch eine turbulente Geschichte mit vielen einzelnen Stationen, die immer wieder neue Elemente mit einbringt. Die niedlichen Figuren kommen gut zur Geltung und bekommen noch sehr exzentrischen Besuch, Nachhaltigkeit, Respekt und Inklusion werden wieder wie nebenbei thematisiert. Eine witzige und hörenswerte Episode.

VÖ: 5. November 2021
Label: Kiddinx
Bestellnummer: 4001504223052

Datenschutzerklärung