Kira Kolumna – 3. Verpeilte Weihnachten



Kurz vor Weihnachten ist Kiras Vater noch geschäftlich in London unterwegs, den gemeinsamen Brunch berietet die junge Kolumnistin aber schon einmal vor. Doch ein verpasster Flug macht ihre Pläne und eine gemeinsame Feier zunichte. Ablenkung erhält Kira jedoch durch ihre beste Freundin Nele, die einen neuen heimlichen Verehrer hat – aber keine Ahnung, wer er sein könnte. Und so versucht Kira, ihn ausfindig zu machen…

Weihnachtsfolgen von Hörspielserien stehen schon seit langem hoch im Kurs, bei der neuen Kiddinx-Serie „Kira Kolumna“ ist dies aber besonders früh eingebaut: Bereits die dritte Episode trägt den Namen „Verpeilte Weihnachten“. Und so wird nicht nur eine weihnachtliche Geschichte erzählt, in der es um stressige Vorbereitungen geht, um Pläne, die dann doch nicht funktionieren, um den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt oder der Suche nach passenden Geschenken. Es geht auch um einen kleinen „Fall“, in dem Kira ihre Spürnase einsetzen muss, was der Handlung einen roten Faden gibt. Die romantische Note, die darin verarbeitet wurde, passt sehr gut zu der Serie und fügt sich organisch ein. Besonders gelungen ist aber, dass man sich von Klischees gelöst hat, wie weihnachtliche Hörspiele klingen oder ablaufen sollten, sondern einen glaubhaften Ausschnitt aus dem Leben einer aufgeweckten Jugendlichen gezeigt wird. Dabei sind es oft die kleinen Dinge, die eine besonders schöne Ausstrahlung haben: Statt mit den Freunden mit der netten alten Dame von nebenan auf den Weihnachtsmarkt zu gehen, sich trotz kleiner Widrigkeiten die Stimmung nicht verderben lassen, füreinander da zu sein und zuzuhören. Das gefällt mir wieder richtig gut, wirkt frisch und lebendig und unterstreicht weiter, welchen Weg die Serie einschlägt – und dieser macht List auf weitere Folgen.

Lina Rabea Mohr ist wieder in der Rolle der Nele zu hören, ihre authentische und spontan wirkende Sprechweise sorgen für einen gelungenen Eindruck des Teenagers, sie bringt die Gefühle in allen Situationen gut herüber. Auch Ozan Ünal macht als Serkan einen sehr überzeugenden Eindruck, er klingt sehr sympathisch, offen und glaubwürdig, sodass er sehr gut in die Atmosphäre der Serie passt. Yvonne Greitzke hat mir in der Hauptrolle der Kira Kolumna auch wieder äußerst gut gefallen, die witzige und einfühlsame Art und ihre angenehme Energie sorgen während der Dialoge, aber auch während ihrer Erzähltexte für eine gute Atmosphäre. Weitere Sprecher sind Anna Carlsson, Margot Rothweiler und Dirk Bublies.

Da es sich um eine Weihnachtsfolge handelt, darf ab und an auch ein wenig festliche Musik nicht fehlen, die im Hintergrund eingespielt wird und dennoch einen modernen Klang hat. Das zieht sich auch durch die restliche Handlung, ab und an wird Musik eingesetzt, vor allem werden aber viele passende Geräusche eingebunden, die das Geschehen lebendig wirken lassen.

Kira ist mit äußerst fröhlichem Gesichtsausdruck und Nikolausmütze auf ihrem wilden Haar zu sehen, ein Stapel hübsch verpackter Geschenke in der Hand – das Motiv auf dem Titelbild ist schlicht, aber sehr passend. Wieder ist die Verpackung nachhaltig und fast plastikfrei, nur eine dünne Schrumpffolie ist um die Pappbox gewickelt. Auch ein kleines Booklet liegt wieder bei, in dem Kira und ein paar ihrer Freunde vorgestellt werden.

Fazit: „Verpeilte Weihnachten“ verbreitet zwar auch weihnachtlichen Charme, macht dies aber auf moderne und authentische Weise, ohne viel Kitsch oder aufgesetzte Stimmung. Zudem sind die vielen kleinen Handlungen, die sich gekonnt miteinander verbinden, vor allem aber die Suche nach Neles Verehrer sehr lebhaft geraten und bieten einen unterhaltsamen Verlauf. Sehr hörenswert!

VÖ: 19. November 2021
Label: Kiddinx
Bestellnummer: 4001504224035

Datenschutzerklärung