Andersens Märchen – Die große Hörspielbox



Ein Kaiser ist fasziniert von dem Gesang einer Nachtigall, ist aber auch von technischem Fortschritt fasziniert. Eine Entenmutter ist von ihren Küken entzückt, nur eines ist überraschend hässlich geraten. Ein Meermädchen wünscht sich nichts sehnlicher, als die Welt über Wasser zu erkunden und geht dafür ein großes Risiko ein. Ein kleiner Junge verändert sich plötzlich von einem Tag auf den anderen und lässt seine Freundin traurig zurück…

Der dänische Autor Hans Christian Andersen hat sich besonders mit seinen Kunstmärchen in das kollektive Gedächtnis geschrieben. Und davon gibt es natürlich auch viele Umsetzungen in verschiedenen Kunstformen, eine interessante Sammlung von Hörspielen ist bei cbj audio erschienen. In der Box befinden sich neun Hörspiele nach seinen Geschichten, versammelt auf sechs CDs und noch zu Zeiten der DDR in dortigen Hörspielstudios produziert. Die Umsetzungen halten sich eng an die Originale und sind dabei auch sehr ausführlich erzählt, sodass sie sehr im Sinne des Autors geraten sind. Und das bedeutet auch, dass die oft traurigen und wehmütigen Emotionen und die melancholischen Stimmungen sehr gekonnt aufgegriffen werden. Die Hörspiele setzten diese durchaus mit Wucht um, ohne sie zu entschärfen, was besonders bei einigen dramatischen Ausgängen sehr gut zur Geltung kommt. Besonders gut gefallen hat mir deswegen das Märchen von der „kleinen Seejungfrau“, die sich hier eben nicht mit einem niedlichen Fisch und einer verrückten Möwe auf lustige Abenteuer begibt, sondern in der Sprachlosigkeit, Hoffnungslosigkeit und ein sehr trauriges Ende auf die Hörer warten – hervorragend und eher für ältere Kinder geeignet. Das gilt zwar für alle Märchen dieser Sammlung, insbesondere aber für „Der kleine Klaus und der große Klaus“, das recht gewalttätig geraten ist und durchaus heftige Szenen enthält. Anzumerken ist auch, dass die Erzählweise eher langsam ist, durch die dichte Stimmung aber durchgängig sehr unterhaltsam wirkt. Eine schöne Box mit vielen schönen und intensiv umgesetzten Geschichten.

Jutta Hoffmann ist mir direkt im ersten Märchen als Nachtigall positiv aufgefallen, ihre melancholische Stimme passt hervorragend zu der Rolle und bringt ihre Trauer und Verzweiflung über die Gefangenschaft sehr gut zur Geltung, wobei sie viele überzeugende Facetten einbaut. Ulrike Krumbiegel spricht die kleine Seejungfrau ebenfalls sehr vielseitig und passt dabei sehr gut in die Atmosphäre der Handlung, sie hinterlässt einen lebendigen und authentischen Eindruck. Jutta Hoffmann hat die Rolle der Schneekönigin übernommen und passend dazu eine kalte und hartherzige Attitüde angenommen, die man ihr vollkommen abnimmt. Weitere Sprecher sind Walter Plathe, Rolf Hoppe und Juliane Koren.

Trotz der verschiedenen Produzententeams sind viele Gemeinsamkeiten in der akustischen Umsetzung festzustellen, so liegt der Fokus beispielsweise immer auf den Sprechern, wird aber durchgängig von passender Musik begleitet. Dabei ist besonders „Die Nachtigall“ mit ihren traurigen Geigenmelodien sehr gelungen umgesetzt, aber auch für die anderen Geschichten wurde jeweils eine passende Ästhetik gefunden – auch wegen passender Geräusche.

Der Pappschuber, der die drei CD-Hüllen umgibt, ist von einer hübschen Zeichnung gezert, der die kleine Seejungfrau auf einem Felsen sitzend zeigt, während auf den Wellen im Hintergrund ein Segelschiff zu sehen ist. Dieses Motiv wiederholt sich auch im Inneren immer wieder, weitere Extras oder Zeichnungen sind nicht enthalten. In den Einlegern der CDs sind aber ausführliche Sprecher- und Produzentenangaben mit kleinen Tracklisten zu finden.

Fazit: Neun Geschichten von Hans Christian Andersen, bei denen die melancholische und oft traurige Stimmung vollkommen zur Geltung kommt. Die Umsetzung ist langsam, aber sehr intensiv und atmosphärisch, was mir sehr gut gefallen hat. Insbesondere „Die Nachtigall“ hat mich beeindruckt, aber auch die anderen Geschichten sind sehr hörenswert geraten.

VÖ: 26. Oktober 2020
Label: cbj audio
Bestellnummer: 9783837154245

Datenschutzerklärung