Die Chroniken von Mistle End – 2. Die Jagd beginnt



Die friedliche Stimmung ist Mistle End ist trügerisch, das Training im Bogenschießen von Cedric und seinen Freunden Emily und Elliot dient einem wichtigen Zweck. Denn das Buch der verschollenen Pfade wurde gestohlen und nach London gebracht. Doch dort haben die Vampire die Oberhand und wollen mit aller Macht verhindern, dass das Buch wieder unter ihre Kontrolle gerät – nicht die einzige Gefahr, die in der englischen Hauptstadt auf die drei lauert…

Als Buch hat die Reihe „Die Chroniken von Mistle End“ aus der Feder von Benedict Mirow bereits viele Fans gefunden, nun wurde „Die Jagd beginnt“, der zweite Teil der Reihe, auch als Hörspiel umgesetzt und ist beim Audio Verlag als MP3-CD erhältlich. Der Hörer wird dabei schnell in die mystische Welt hineingezogen, schon in den ersten Minuten gibt es Baumnymphen, Dämonen, Kobolde und zahlreiche andere Wesen, die aus verschiedenen Geschichten und Mythologien geschickt miteinander verbunden wurden. Dazu tragen auch die speziellen Fähigkeiten der drei lebendigen Hauptfiguren bei, die im Laufe der Zeit immer wieder überzeugend eingebunden wurden. Gut gefällt mir, dass die Handlung recht schnell an Fahrt aufnimmt und früh diverse bedrohliche Situationen und unheimliche Momente aufkommen. Sicherlich gibt es danach auch wieder ruhigere Momente, aber der Spannungsbogen wurde geschickt gelegt und lässt das Interesse durchgängig bestehen. Auch die Wechsel zwischen mystischen Welten und dem realen London sorgt für reizvolle Gegensätze. Der Begriff des Hörspiels wird hier etwas gedehnt, da der Erzähler durchgängig sehr präsent ist und viele Passagen selbst erzählt, die Dialoge wirken stellenweise eher wie eine Begleiterscheinung. Durch die dichte Stimmung wird das allerdings ausgeglichen, sodass auch dieser Band lebendig und magisch umgesetzt wurde.

Maxi Belle ist in der Hauptrolle des Cedric überzeugend eingesetzt und spricht die Rolle lebendig und mit viel Energie, wobei der den Spannungsbogen gekonnt integriert und auch in den ruhigeren Momenten überzeugend ist. Mir gefällt, dass er die Entwicklung des Jungen überzeugend einfließen lässt. Valentin Mirrow hat mir als Crutch ebenfalls gut gefallen, indem er eine glaubwürdige Sprechweise einbringt und dabei authentisch in den unterschiedlichen Situationen reagiert. Die wundervolle Barbara Schöneberger ist als Vampirkönigin Salamanca zu hören und bietet eine gelungene Kombination aus ihrer üblichen Aufgedrehtheit und einer bedrohlichen, unheimlichen Stimmung, was das Hörspiel um einen interessanten Charakter bereichert. Weitere Sprecher sind Elisabeth Günther, Maria Magdalena Rabl und Johannes Steck.

Die akustische Umsetzung ist überzeugend geraten – durchgängig vorhanden, sodass alle Szenen einen passenden Hintergrund erhalten, aber dennoch so dezent, dass die Sprecher zu jeder Zeit im Vordergrund stehen. Dazu wurden viele Geräusche miteinander kombiniert, die die mystischen Wesen zum Leben erwecken oder die spannenden Momente illustrieren, aber auch viel Musik ist im Einsatz und verstärkt die jeweils vorherrschende Atmosphäre.

Natürlich wurde als Titelbild das Cover der Buchvorlage übernommen, sodass die Tower Bridge im Hintergrund, den drei rennenden Hauptfiguren unter ihr und ein mysteriöses Wasserwesen in einem abgesetzten Kreis in der Mitte zu sehen sind. Die violette Färbung ergibt eine mystische Wirkung und zieht sich auch durch das Innere des stabilen Digipacks, das neben den Mitwirkenden auch noch eine andere, beeindruckende Ansicht des Kraken enthält.

Fazit: „Die Jagd beginnt“ setzt die Ereignisse aus dem ersten Band von „Die Chroniken von Mistle End“ gekonnt und auf oft unerwartete Weise fort, entwickelt die Charaktere weiter und lässt den Hörer noch tiefer in die mystische Welt eintauchen. Das ist spannend und kurzweilig geraten, aber auch noch bedrohlicher und unheimlicher.

VÖ: 18. Juni 2021
Label: Der Audio Verlag
Bestellnummer: 9783742419767

Datenschutzerklärung