Faith van Helsing – 60. Die Fischmenschen von Malibu



Nachdem Faith ihr Gedächtnis wiedererlangt hat, will sie ihre alten Freunde unbedingt wiedersehen. Doch stattdessen trifft sie nur auf Alain und Delia, zwei ihr unbekannte Frauen, die in ihrem alten Haus leben – und ihr über die Vergangenheit berichten. Um den Schock zu verdauen will Faith ein paar Tage mit den beiden in Malibu verbringen, wo während des Spring Break immer wieder hübsche Frauen angegriffen werden und verschwinden…

In den letzten drei Episoden hat sich „Faith van Helsing“, die Hörspielserie um eine Nachfahrin des berühmten Vampirjägers, eine ganz neue Identität aufgebaut und eine eigenständige Szenerie geschaffen, die auch unabhängig von den ersten Episoden der Serie bei einem anderen Label funktioniert hat. Doch es wurde schon angedeutet. Mit dem wiedererwachten Gedächtnis von Faith werden die Bezüge wieder enger, die Rückkehr in ihr altes Leben ist allerdings mit einigen Erklärungen zu den wichtigsten Zusammenhängen versehen. Dabei wird noch deutlicher als zuvor, dass die Faith in diesem Abschnitt der Serie wieder deutlich jünger und unbedarfter ist, was zu einigen interessanten Gedankenspielen führt. Doch die Handlung ist merklich zweigeteilt, neben den Gesprächen um Faith‘ neue Situation ist eben auch ein Horrorszenario um bedrohlichen Fischwesen eingebaut, die in Malibu Menschenfrauen entführen. Hier liegt der Fokus auf verschiedenen Szenerien mit immer neuen Charakteren, was für Abwechslung und Dynamik sorgt und einige markante Momente einbringt. Faith selbst greift erst recht spät ein, erst im Finale hat sie auch in Sachen Action etwas zu tun, sodass die beiden Stränge lange Zeit wie losgelöst voneinander wirken. Auch wirken einige Details unstimmig: Die Figuren verhalten sich einige Male untypisch, ein paar Formulierungen der Dialoge wirken sperrig, auch werden entscheidende Details von der Erzählerin vorgetragen und sind nicht wirklich in die Handlung integriert. Interessant ist dabei, dass auch hier wieder das Umweltschutz-Thema auf ungewohnte Weise eingebaut wurde.

Chad, der einen etwas ungeschickten Flirt mit Faith beginnt, wird von Marcel Mann gesprochen, der mit seiner etwas überheblichen und flachen Art eine wunderbare Karikatur der amerikanischen Partyszene abgibt und mit viel Energie bei der Sache ist. Katja Keßler ist in dieser Episode in einer Nebenrolle als Mandy zu hören und macht den Horror, den die junge Frau erleben muss, durch eine sehr dynamische Sprechweise greifbar. Anke Reitzenstein und ihre helle Stimme passen sehr gut zu der Rolle der Delia Richards und bringt die Gefühle des Feenwesens gut zur Geltung. Weitere Sprecher sind Victoria Sturm, Ilona Otto und Maria Koschny.

Bei der akustischen Gestaltung geht es abwechslungsreich zu, so überrascht besonders der Start in die Handlung mit den Partyklängen, aber auch die typisch düster-dräuenden Melodien oder Musik härterer Gangart sind eingeebaut. Die Geräusche sind treffend eingebaut und lassen die verschiedenen Szenerien gekonnt wirken, wobei auch immer wieder die Laute verschiedener Figuren eingebaut wurden und für passenden Horror sorgen.

Das sonst gern düster-rote Farbschema der bisherigen Covergalerie wird hier deutlich durchbrochen. Der dunkelblauen Himmel über Malibu mit dem Gesicht von Faith vor dem gelben Mond, dazu eines der unheimlichen Fischwesen, das zwei schreibende Frauen angreift – Timo Wurz hat trotz der Abwechslung eine typische Optik für die Serie geschaffen. Neben den üblichen Produktionsangaben gibt es im Inneren noch einen Blick auf die kommenden Episoden der Serie.

Fazit: „Faith von Helsing“ nähert sich hier wieder mehr an die Grundzüge des vorigen Abschnitts der Serie an, was in vielen Dialogen einige interessante Details präsentiert und die wichtigsten Zusammenhänge noch einmal erklärt. Die Szenerie um die Fischmenschen wirkt da etwas losgelöst, ebenso wie sich doch einige Ungereimtheiten und Stolpersteine eingeschlichen haben. Eine solide Folge, nach dem Neustart aber leider nicht die stärkste.

VÖ: 30. Juli 2021
Label: Maritim
Bestellnummer: 9783962823702

Datenschutzerklärung