Hedda Hex – 3. Der Tipi-Wettbewerb / Das lustige Bootsrodeln



Ein neuer Spielplatz wird im Wald von Honighausen eröffnet, zum Start gibt es für die teilnehmenden Kinder einen Wettbewerb, bei dem die schönste Waldhütte prämiert wird. Doch als Ahima erfährt, dass auch ihre Schwester Sevil mit ihren Freunden mitmacht, sinkt ihre Laune in den Keller… („Der Tipi-Wettbewerb“)
Honighausen liegt voller Schnee, und das wollen Hedda Hex und ihre Freunde unbedingt zum Rodeln nutzen. Sogar Heddas Bruder Yoshi darf mitkommen, da alle sein Fell für Winterkleidung halten. Doch es geht etwas schief: Der Zaun des peniblen Nachbarn Herrn Kieker wird beschädigt… („Das lustige Bootsrodeln“)

„Hedda Hex“ kennen einige Hörer aus der Hörspielserie „Der kleine Hui Buh“, seit einiger Zeit hat die kleine Hexe aber auch eine eigene Serie bekommen. Die dritte Folge enthält zwei weitere kleine Geschichten, die kindgerecht, fröhlich, aber auch lehrreich sind – und dabei wie „Der kleine Hui Buh“ auch stark an die wunderbaren Kinderhörspiele von Europa aus den 70er und 80er-Jahre erinnert. Der Einstieg in die Handlung wird noch einmal erleichtert, indem erst einmal erklärt wird, wie die Situation in der Familie Hex mit den verschiedenen magischen Wesen gegeben ist – so kann man auch in die Serie einsteigen, wenn man die ersten beiden Folgen nicht gehört hat. Der Aufbau der beiden Episoden ist recht ähnlich und beginnt recht langsam mit einer alltäglichen Situation, sodass der Einstieg eher sanft ist. Aber schon bald wird dann jeweils das Thema der jeweiligen Geschichte eingeleitet. Dabei geht es natürlich immer etwas magisch zu, es fließen viele witzige Ideen und kleine Wortspielereien ein, ebenso wie der Verlauf kurzweilig ist. Schön ist dabei, dass immer Werte wie Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und Ehrlichkeit eingebunden sind. Die erste Episode dieser CD „Der Tipi-Wettbewerb“ legt den Schwerpunkt auf den Kampf mit älteren Geschwistern, den Ahima mit ihrer großen Schwester Sevil austragen muss. Natürlich gibt es ein versöhnliches Ende und es wird ein Vorschlag gemacht, wie man in Zukunft besser miteinander umgehen kann – auf den Weg dahin wird aber einfühlsam die Lage der beiden Schwestern erklärt und die Gefühle der Kinder ernst genommen. Die zweite Episode „Das lustige Bootsrodeln“ verbreitet wunderbare Winterstimmung, lässt aber auch einige traurige Momente zu – und einen Konflikt mit dem peniblen Herrn Kieker, den der Hörer bereits aus der ersten Episode kennt. Hier gibt es einiges magisches Chaos, was witzig und spannend geraten ist, aber eben auch eine harmonische Auflösung auf mehreren Ebenen.

Vielleicht hat man es bei der einen oder anderen Rezension von mir bereits bemerkt: Cathlen Gawlich gefällt mir als Hedda Hex richtig gut, ihre fröhliche Art und ihre äußerst charmante Sprechweise passen einfach wunderbar zusammen und sorgen für eine sehr liebenswerte Figur. Santiago Ziesmer ist als Herr Kieker mal in seiner grantigen, abweisenden und unfreundlichen Seite zu hören, was man von ihm nicht kennt, was er aber mit viel Leidenschaft und sehr glaubhaft vertont. Als Ahimas Oma bringt Gabriele Blum eine sehr warmherzige und gutmütige Art mit ein, was mir ebenfalls sehr gefallen hat. Weitere Sprecher sind Finn Strack, Marlin Wick und Gerald Schaale.

Das Hörspielstudio Stil ist natürlich auch hier neben der Regie auch für Musik und Geräusche verantwortlich, sodass man sich auf eine sehr dichte und stimmige akustische Gestaltung freuen kann. Dabei sind die wunderbar fröhlichen, schwungvollen und abwechslungsreichen Melodien sehr gekonnt eingesetzt und bringen eine witzige Stimmung mit ein, während auch die Geräusche passgenau eigesetzt sind und die Handlungen der Charaktere unterstreicht.

Auf dem Titelbild ist eine Szene aus der ersten Geschichte der CD zu sehen, auf dem Hedda Hex und ihre Freunde das Tipi bauen – mit etwas magischer Hilfe, was durch das Funkeln an den Händen der kleinen Hexe andeutet. Die erdige Farbgebung bringt die Stimmung im Wald gut zur Geltung, wobei die niedliche Zeichenweise wieder für einen witzigen und ansprechenden Eindruck sorgt. Im Inneren gibt es wieder einen kleinen Zaubertrick zum Nachmachen, der mit einigen Zeichnungen gut nachvollziehbar beschrieben wird.

Fazit: Auch die dritte Episode von „Hedda Hex“ bereitet jede Menge Spaß, zwei kurzweilige Geschichten, liebenswerte Charaktere und eine witzige Stimmung. Schön, dass dabei aber eben auch wichtige Werte vermittelt werden und Wege zu einer gelungenen Konfliktlösung gezeigt werden. Schön, dass wieder so charmant und liebenswert erzählt wird.

VÖ: 12. März 2021
Label: Europa
Bestellnummer: 194398229928

Datenschutzerklärung