Grimms Märchen – 4. Schneewittchen / Von dem Fischer und seiner Frau / Der Wolf und die sieben jungen Geißlein



Die neue Frau des Königs ist von Eitelkeit zerfressen, niemand im ganzen Königreich soll schöner sein als sie. Als ihr magischer Spiegel ihr jedoch offenbart, dass ihre Stieftochter Schneewittchen tausendmal schöner als sie ist, beschließt sie einen finsteren Plan: Sie schickt ihren treuen Jäger mit Schneewittchen tief in den Wald, wo er das Mädchen töten soll…

Märchenumsetzungen in Film, nacherzählten Geschichten und eben auch Hörspielen gibt es zahlreich, und trotz des gleichen Ausgangspunktes unterschieden diese sich deutlich. Gerade modernere Umsetzungen sind oft deutlich verharmlost – nicht so jedoch die Hörspiele in der Reihe „Grimms Märchen“ von Titania Medien. Hier werden die vielen kleinen, fast nebensächlichen Boshaftigkeiten und andere nachdrückliche Details nicht ausgelassen, sodass die Königin sich die (vermeintliche Lunge und Leber) des Schneewittchens tatsächlich zubereiten lässt du genüsslich verspeist. Aber auch andere Elemente sind sehr nahe am Original, sodass im Haus der Zwerge eben Messerchen und keine Messer liegen oder der Fischer und seine Frau zunächst eben in einem Pisspott leben. Ich mag es, dass hier so nahe am Original erzählt wird und die Formulierungen so einen nostalgischen Charme verbreiten, aber dennoch gut verständlich erzählt werden. Auch dass eben nicht immer ein harmonisches Ende angeboten wird, sondern auch ein eher nüchternes oder böses Ende erzählt wird, hat mir sehr gefallen, anders als es bei anderen Umsetzungen der Fall ist. Die vorherrschende Stimmung ist sehr dicht und mystisch, wie man es von dem Label gewohnt ist, was gemeinsam mit den sehr guten Sprechern für sehr gelungene Umsetzungen sorgt. Die Auswahl der Geschichte konzentriert sich hier wieder auf wohl bekannte Märchen, die aber sehr eindringlich, markant und lebendig umgesetzt werden.

Arianne Borbach ist in der Rolle der bösen Königin in „Schneewittchen“ zu hören und kann das aufbrausende Gemüt der Stiefmutter gekonnt darstellen, bringt aber auch die Eitelkeit, den Hochmut und ihre Boshaftigkeit sehr gut zur Geltung. Michael Pans unverkennbare Stimme ist als Fischer im zweiten Märchen sicherlich ungewöhnlich und sehr markant, wobei er eine sehr überzeugende Spielfreude an den Tag legt, sehr agil und dynamisch spricht und den Hörer auch mal zum Lachen bringen kann. Seine Spielpartnerin Sabina Trooger hat mich ebenfalls begeistert, sie knurrt, keift und schreit sich durch die Geschichte, sodass die neidzerfressene Frau eine äußerst eindringliche Wirkung verströmt. Weitere Sprecher sind Reinhilt Schneider, Michael-Che Koch und Ingeborg Kallweit.

Akustisch liegt der Fokus immer auf den hervorragenden Sprechern, ihr Wirken steht immer im Mittelpunkt, wird aber von einer umfangreichen Geräusch- und Musikkulisse sehr gekonnt unterstützt. Die eingebauten Melodien haben eine zauberhafte Wirkung und fügen sich dezent ein, beispielsweise während der Erzähltexte oder der Szenenübergänge, was für eine harmonische Stimmung sorgt. Besonders gelungen sind auch die kirchlichen Choräle, die eine der letzten Szenen in „Vom Fischer und seiner Frau“ gekonnt verzieren. Die Geräusche sind passgenau und glaubhaft eingefügt, auch hier ruhig, aber sehr gelungen.

Die ikonische Szene, in der die Sieben Zwerge das schlafende Schneewittchen in einem ihrer Betten finden, ist auf dem Titelbild gelungen dargestellt, wobei Ertugrul Edirne eine recht dunkle Szenerie geschaffen hat, die durch einige Lichtquellen eine sehenswerte Dynamik erhält und viel nostalgischen Charme verbreitet. Im Inneren wird nicht nur angegeben, wer an der Produktion mitgearbeitet hat, sondern auch, welche Tracks auf der CD von welchem Märchen eingenommen wird, sodass man die einzelnen Geschichten schnell wiederfindet.

Fazit: Die vierte Episode von „Grimms Märchen“ bietet mit Schneewittchen eine klassische Prinzessinnen-Geschichte, die mit all den grausigen Details sehr markant geraten ist. Besonders gefallen hat mir „Vom Fischer und seiner Frau“, welches die Intensität der Geschichte sehr gut zur Geltung bringt. Das dritte Märchen „Der Wolf und die sieben jungen Geißlein“ ist herrlich zum Gruseln umgesetzt, sodass drei sehr überzeugende Umsetzungen vorliegen.

VÖ: 27. August 2021
Label: Titania Medien
Bestellnummer: 9783862123056

Datenschutzerklärung