Geister-Schocker – 94. Henkersfrist um Mitternacht



Es ist das große Event in London, mit dem Gastgeber Robert Brookland nicht nur die High Society beeindrucken will. Akribisch hat er das Penthouse im obersten Stockwerk eines Hochhauses vorbereitet – und seine Gäste praktisch dort eingesperrt. Er will auch seiner Frau eine Lektion erteilen, die ihm mit ihrer Furchtlosigkeit schrecklich auf die Nerven geht. Doch das Highlight der Party soll erst um Mitternacht stattfinden…

Für die 94. Episode der „Geister-Schocker“ von Romantruhe Audio hat erneut Bob Collins das Drehbuch beigesteuert, der Reporter und Kämpfer gegen die Mächte der Dunkelheit Jack Callum ist dabei Hauptfigur und ermittelt in einem ungewöhnlichen Fall. Denn schon in den ersten Szenen wird beschrieben, wie der Gastgeber einer Party sein Penthouse akribisch abgeriegelt und so einige unappetitliche und unheimliche Überraschungen vorbereitet hat. Schnell gesteht er jedoch seinem Gast Jack Callum, dass auch ihm einige Dinge merkwürdig vorkommen und scheinbar wirklich übernatürliche Mächte am Werk sind. Klingt konstruiert? So wirkt es auch während des Hörspiels selbst. Doch dazu muss auch erwähnt werden, dass die Handlung so schnell Fahrt aufnimmt und schon kurz nach dem Start einige unheimliche Szenen aufkommen. Auch für spannende Momente ist gesorgt, dramatische Entwicklungen, übernatürliche Ereignisse – da, das ist alles unterhaltsam geraten. Doch das Wording wirkt nicht ganz ausgereift, sprachlich steif wirkende Dialoge, dazu recht aufgeblasene Erzähltexte mit unheilvollen Fragen oder pathetischem Ausdruck. Es macht zwar Spaß, der Handlung zu folgen, weil sie kurzweilig und unterhaltsam geraten ist. Es gibt aber eben auch einige Stolpersteine, die den Erzählfluss stören und mich nicht so recht überzeugen konnten, sodass ein eher solider Eindruck von „Henkersfrist um Mitternacht“ entstanden ist.

Natürlich ist Christian Stark wieder als Jack Callum zu hören, er sorgt mit seiner markanten Stimme für einen gelungenen Eindruck des Geisterjägers ist fügt besonders den dramatischen Szenen eine überzeugende Stimmung hinzu. Auch Ingo Abel als Robert Brookland hat mir gut gefallen, sein dominantes Auftreten, aber auch seine spätere Verwirrung oder Angst bringt er glaubhaft und mit überzeugendem Ausdruck zur Geltung. Eleanor Curtis wird von Tanja Dohse gekonnt in Szene gesetzt und punktet mit rauer und sehr betonter Stimme, was für einige ausdrucksstarke Momente sorgt. Weitere Sprecher sind Ftanciska Friede, Marion Gretchen Schmitz und Carsten Steenbergen.

Die akustische Gestaltung der Folge ist überzeugend geraten, der Spannungsverlauf der Handlung wird dabei gekonnt nachgezeichnet. Die eingesetzten Geräusche wollen zwar nur mäßig zu der modernen Grundstimmung passen und wirken eher wie aus einer früheren Zeit, die düstere Musik bringt aber eine unheimliche Atmosphäre ein und sorgt für viele unheimliche Szenen und so manchen gelungenen Schockmoment.

Ein riesiger Totenschädel, ein Schwarm an Fledermäusen, ein hölzerner Galgen mit herabhängender Schlinge – viele klassische Gruselmotive sind auf dem Titelbild vereint. Auf die Folge nehmen sie hingegen nur wenig Bezug und erzeugen vor allem eine eher mittelalterliche denn eine moderne Stimmung. Im Cover sind versehentlich die Sprecher einer anderen Episode der Reihe abgedruckt. Hier die korrekte Sprecherliste:

Jack Callum: Christian Stark
Robert Brookland: Ingo Abel
Angela Brookland: Franciska Friede
Elenor Curtis: Tanja Dohse
Arzt: Carsten Steenbergen
Mann mit Hornbrille: Marc Schülert
Weiblicher Gast: Marion Gretchen Schmitz
Mr. Porter: Stephan Chrzescinski
Junger Mann: Tom Steinbrecher
Älterer Mann: Reent Reins
Maggies Geist: Dagmar Bittner
Erzähler: Helgo Liebig

Fazit: Die Grundsätze von „Henkerfrist um Mitternacht“ wirken ziemlich konstruiert und zu bemüht, was die durchaus dichte und kurzweilige Handlung etwas holprig wirken lässt. Auch die Dialoge und Erzähltexte machen einen etwas stockenden Eindruck und enthalten Formulierungen, die mich immer wieder aus der Handlung gerissen haben. Leider nicht vollkommen überzeugend.

VÖ: 30. Juli 2021
Label: Romantruhe Audio
Bestellnummer: 9783864737220

Datenschutzerklärung