Die drei ??? Kids – 80. Gefährlicher Nebel



Als sich ein dichter Nebel in Rocky Beach ausbreitet, bekommen die drei ??? die Geschichte um Käpt‘n Rabraxus von einem Fischhändler erzählt, der die Gegend um den Strand mit einem schrecklichen Fluch belegt hat. Justus glaubt natürlich kein Wort von der geheimnisvollen Sage und will der Sache auf den Grund gehen, doch dabei hat er nicht damit gerechnet, in welche Gefahr er sich und seine Freunde damit begibt…

Rocky Beach scheint die Kulisse für zahlreiche Sagen und Legenden zu sein, erinnert sei beispielsweise an den legendären Feuerwehrmann, der schon einige Male thematisiert wurde. In der 80. Episode „Gefährlicher Nebel“ kommt eine weitere hinzu, die Geschichte um den geheimnisvollen Käpt‘n Rabraxus wird schon nach einigen Momenten erzählt und sorgt so für ein frühes und spannendes Highlight – leider das einzige auf lange Sicht, denn die nachfolgende Handlung ist mit vielen Rekapitulationen und ziemlich vielen Nebenschauplätzen vollgepackt. Dabei sind die Dialoge noch ziemlich langsam erzählt, sodass hier wieder die typische, sehr gemächliche Stimmung der Serie aufkommt. Zwar kommen später weitere Themen auf, beispielsweise um das nahegelegene Hollywood und seine vielen Kulissen und Requisiten, doch leider erschöpft sich das in einigen ziemlich offensichtlichen Spuren. Spannung kommt dabei nur sehr punktuell auf, die wenigen spannenden Szenen und die im Grunde gute Idee hinter dem ganzen Spuk machen es umso bedauerlicher, dass hier nicht wieder eine deutliche Kürzung der Episode stattgefunden hat. Nach gut der Hälfte der Geschichte ist dann auch alles klar, die Verbrecher sind bekannt, ebenso wie Motiv und Vorgehensweise, und auch wenn danach noch einige gefährliche Szenen für Justus, Peter und Bob folgen, kommt auch dann keine wirkliche Spannung auf. Mit 75 Minuten ist diese einfach zu lang geraten, womit ja schon einige frühere Folgen der Serie zu kämpfen hatten.

Marko Bräutigam sorgt als geheimnisvoller Fischer zu Beginn der Episode für eine gelungene Stimmung, indem er die Geschichte um Käpt‘n Rabraxus mit viel Pathos und einem düsteren Klang vertont, aber auch hörbaren Spaß an einem kleinen Schabernack hat. Nadine Schreier ist als Victoria eine der Gegenspielerinnen der Episode, was sie zwar mit viel Energie, aber leider auch einer ziemlich plakativen Art umsetzt, was dann schon wieder eher unglaubwürdig wirkt. Roland Geiger ist als Giovanni wieder fröhlich und ausdrucksstark wie immer, wobei sein italienischer Akzent überzeugend wirkt. Weitere Sprecher sind Oliver Schmitz, Thomas Stecher und Dennis Hermann.

Die Umsetzung der Geschichte ist wie immer solide geraten, die Geräuschkulisse ist mit vielen passenden Klängen umgesetzt und sorgt für stimmige Hintergründe, aber auch für eine glaubhafte Untermalung der Aktionen der Figuren. Die Musikstücke sind oft aus früheren Episoden bekannt und nicht immer hundertprozentig passend zu der vorherrschenden Stimmung, sorgen aber für Abwechslung und passende Szenenübergänge.

Der Nebel, der Justus, Peter und Bob in der Episode auf Trab hält, ist natürlich auf dem Cover abgebildet und wurde mit einem angedeuteten Gesicht und Fingern gezeichnet, wobei er sich langsam um die drei Detektive und den angedeuteten Schrottplatz zu legen scheint: Ein witziges Titelbild mit ansprechendem Zeichenstil, der natürlich auch im Inneren fortgesetzt wird – inklusive des Sammelrückens, der auch hier natürlich fortgesetzt wird.

Fazit: Eine unheimliche Szene zu Beginn, später ab und an eine spannende Szene oder eine bedrohliche Situation, dazwischen aber leider auch viele lange Dialoge, die sehr in die Läge gezogen wirken – die 80. Episode der Serie wiederholt leider den bekannten Fehler, die Geschichte deutlich zu langsam zu erzählen, zumal auch recht wenig Substanz hinter der Idee steckt.

VÖ: 5. Februar 2021
Label: Europa
Bestellnummer: 194398192826

Datenschutzerklärung