Professor van Dusen – 25. und der lange Weg nach Oz



Professor van Dusen du Hutchinson Hatch bleiben wegen einer Marderschadens in Monterey hängen und suchen wegen eines anstehenden Vortrages eine alternative Reisemöglichkeit nach San Francisco. Gerade dann läuft ihnen die junge Dorothy Gale über den Weg, die ebenfalls auf den Weg in die Großstadt ist und dort auf ein Theaterengagement hofft. In einem Kleinbus, der sie mitnehmen soll, finden sie zwar ihre weitere Passage, doch zuvor kommt mitten in der Hotellobby noch ein Mensch auf merkwürdige Weise zum Leben…

„Der Zauberer von Oz“ gehört zum amerikanischen Kulturgut, Generationen von Kindern wachsen mit der Geschichte auf wie hierzulande mit den Märchen der Gebrüder Grimm. Dieses Thema wurde nun auch bei dem amerikanischten aller klassischen Ermittler aufgegriffen, die Neuumsetzung in der Reihe von allscore unter der Regie von Gerd Naumann hat ja bereits auch andere Klassiker der Literatur adaptiert – nun auch in der 25. Jubiläumsfolge „Professor van Dusen und der lange Weg nach Oz“. Die bekannten Figuren aus „Der Zauberer von Oz“ werden dabei in eine ganz andere Szenerie versetzt, werden mit der Idee eines neu entstehenden Theaterensembles kombiniert, behalten aber dennoch ihre Essenz und ihren prägnanten Hintergrund. Das ist auf sehr kreative Weise geschehen und überrascht immer wieder mit feinen Details, was der Episode einen ganz besonderen Reiz verleiht. Nun ist das natürlich bei weitem nicht nur Nacherzählung der Geschichte in einem anderen Kontext, sondern ein Mordfall muss aufgeklärt werden – und dieser ist ebenfalls an die bekannte Geschichte angelehnt. Im Laufe der Zeit lernen van Dusen und Hatch ihre Mitreisenden auf der Fahrt zu „Mr. Wizard“ immer besser kennen, durchschauen Beziehungsgeflechte und mögliche Motive, was umso prägnanter geraten ist, als dass sich der Mörder nur in einem begrenzten Personenkreis bewegen kann. Das ist ebenso spannend wie launig und unterhaltsam geraten und punktet mit einigen Überraschungen. Die Handlung ist wie immer bei der Serie recht ruhig erzählt, weswegen die Charaktere aber umso besser zur Geltung kommen. Ein sehr hörenswertes Hörspiel mit sehr gelungenem Ansatz, die zudem sehr gekonnt ausgeführt wurde.

Josephine Schmidt ist in der Rolle der Dorothy Gale zu hören, ihre klare Stimme passt sehr gut zu der hoffnungsfrohen jungen Frau, kann aber auch ihre unterschiedlichen Emotionen im Laufe des Hörspiels überzeugend darstellen. Marion von Stengel hat als Griselda West ebenfalls eine sehr prägnante Rolle, die sie mit der ihr üblichen Intensität und einem facettenreichen Auftreten überzeugend und glaubwürdig darbietet. Als Gordon Scarecrow ist Tommy Morgenstern zu hören, auch er passt sich sehr gut an die besondere Atmosphäre der Episode an und punktet mit seiner sympathischen Art. Weitere Sprecher sind Tobias Nath, Stefan Staudinger und Dana Friedrich.

Auch die Umsetzung der Geschichte kann überzeugend, gerade weil sie eher zurückhaltend umgesetzt wurde. Sicherlich gibt es viele Hintergrundgeräusche, die für eine lebendige Szenerie sorgen, doch diese sind eben eher dezent und leise eingesetzt. Auch die Musik nimmt nicht allzu viel Raum ein und lässt den Fokus auf den Dialogen, bringt aber gelungene Stimmungen mit sich und lockert die Stimmung immer wieder auf.

Das Jubiläum der 25. Ausgabe der Serie wird auch auf dem Cover aufgegriffen, stolz wurde dort ein silberner Aufdruck platziert, der darauf hinweist. Ansonsten ist in dem wie immer weinroten Hintergrund eine Zeichnung von Lidia Beleninova zu sehen, die mit ihrer sehr individuellen Schwarz-Weiß-Optik wieder eine sehr detailreiche Stimmung schafft und die lebendige Szenerie in der Hotellobby am Anfang des Hörspiels gekonnt aufgreift.

Fazit: Der Transport der bekannten Kinderbuchfiguren in einen Kriminalfall mit einem äußerst logisch denkenden und zudem recht zynischem Ermittler ist nicht nur eine gelungene Idee, sondern wurde auch sehr gekonnt und mit dem Blick für die richtigen Details umgesetzt. So gibt es immer wieder gelungene Überraschungen, die das Gedankenspiel lebendig und vielseitig halten. Sehr hörenswert!

VÖ: 26. März 2021
Label: allscore
Bestellnummer: 4015698629910

Datenschutzerklärung