Sherlock Holmes Chronicles – 81. Die Pappschachtel



Bereits aus der Zeitung hat Sherlock Holmes von dem grausigen Inhalt eines Paketes erfahren, welches Miss Cushing erhalten hat: In eine Schicht aus Salz sind ihr zwei menschliche Ohren geliefert worden. Da Inspektor Lestrade in dem Fall nicht weiterkommt, bittet er den Meisterdetektiv um Hilfe, der direkt in das kleine Heimatdorf fährt und die Geschichte noch einmal aus erster Hand hören möchte – und gleich einige wichtige Details entdeckt…

Mit „Die Pappschachtel“ hat WinterZeit als 81. Episode der „Sherlock Holmes Chronicles“ mal wieder eine Originalgeschichte von Sir Arthur Conan Doyle vertont – allerdings eine, die nicht allzu große Bekanntheit genießt und damit auch viele Hörer der Reihe noch überraschen dürfte. Der Fall hat einen sehr klassischen Aufbau und ist recht ruhig erzählt, vorrangig besteht die Handlung aus verschiedenen Ermittlungen und Befragungen von Sherlock Holmes. Die so gesammelten Hinweise sind zunächst kryptisch, denn auch wenn der Meisterdetektiv immer wieder betont, welche Informationen entscheidend sind, kann der Hörer noch lange kein stimmiges Bild daraus zusammensetzen – übrigens auch wegen einiger fehlender Informationen. Dennoch ist das sehr unterhaltsam umgesetzt und gibt einige interessante Rätsel auf. Die Figuren – auch abseits der wie immer wundervoll dargestellten Hauptcharaktere – bringen ihren eigenen Charme in die Handlung mit ein und sorgen für eine dichte Atmosphäre. Die Auflösung kommt (für Nicht-Kenner der Geschichte) überraschend, wird aber stimmig und logisch aufgeklärt, auch hier kommt noch eine lebendige und spannende Stimmung auf. Auch wenn die Erklärungen nach der Enttarnung des Täters noch einige Zeit laufen, ist dies sehr unterhaltsam geraten. Die sorgsame und ausführliche Umsetzung der Geschichte ist sehr hörenswert geraten und betont einmal mehr die Qualität der Serie.

Liane Rudolph ist in der Rolle der Miss Cushing zu hören, wobei sie ihre angenehm warme Stimme einerseits gebrechlich und verwirrt klingen lässt, aber auch durchaus Schwung und Erschrecken vor dem Inhalt des Pakets mitschwingen lässt. Bastian Sierich spricht die Rolle des Browner ebenfalls sehr intensiv und fügt der Figur viele interessante Facetten hinzu, was sehr stimmig wirkt und gut in das Ambiente der Episode passt. Auch das wunderbare Sprecherduo aus Till Hagen als Sherlock Holmes und Tom Jacobs als Dr. John Watson spricht seine Rollen authentisch, ausdrucksstark und spontan wirkend, nach der langen Zeit der Produktion scheinen sie immer noch sehr viel Spaß an den Aufnahmen zu haben. Weitere Sprecher sind Nicole Hannak, Rainer Gerlach und Bernd Vollbrecht als Inspektor Lestrade.

Wieder kommt die sehr stimmige akustische Gestaltung der Serie gut zur Geltung und gestaltet Dialoge, Erzähltexte und Szenenübergänge sehr atmosphärisch. Dabei werden wieder einige Melodien verwendet, die bereits aus früheren Episoden bekannt sind, aber auch viele neue Musikstücke sorgen für einen lebendigen Ausdruck. Die Geräuschkulisse ist dezent, aber vielseitig und sehr treffend umgesetzt, sodass der Fokus immer auf den Sprechern und ihren Texten liegt.

Auch für diese Episode hat Mark Freier wieder ein sehr passendes Cover geschaffen, welches sich vollkommen auf die makabre Lieferung in der Pappbox konzentriert und dem abgeschnittenen Ohr noch eine blutige Lache hinzufügt. Gehalten in grünlichen Tönen und mit dezenten Ornamenten versehen ist dies ansehnlich geraten. Und im Inneren des Booklets gibt es nicht nur die üblichen Angaben zu den Mitwirkenden und Kurzbiographien zu den beiden Hauptsprechern, sondern auch einen einleitenden Text von Markus Winter.

Fazit: „Die Pappschachtel“ ist ein origineller Klassiker von Sir Arthur Conan Doyle – nicht, weil er sonderlich viele Variationen in die Handlung eingebaut hat, sondern weil er wieder eine rätselhafte Stimmung mit vielen kleinen Details aufgebaut hat, die sehr gut zusammen funktionieren. Die Umsetzung ist stimmungsvoll und eingängig geraten, die Charaktere kommen sehr gut zur Geltung, der Verlauf ist gradlinig und kurzweilig – sehr hörenswert!

VÖ: 15. Januar 2021
Label: WinterZeit
Bestellnummer: 9783960662419

Datenschutzerklärung