Playmos – 74. Falsches Spiel im Polizeigefängnis



Als Belohnung für die Rettung einer verschwundenen Katze konnte sich Paul endlich die Polizeistation zum Spielen kaufen. Durch einen Trick bringt er nach dem Aufbau sogar die Playmos dazu, mit ihm zu reden und ihn mit in die Spielewelt zu nehmen. Dabei erleben sie hautnah die Inhaftierung des Räubers Wildcard mit, der das Restaurant im Funkturm überfallen hat. Und er wird Kommissar Dromsen und Assistent Peters noch ordentlich auf Trab halten…

Obwohl er es sich häufig gewünscht hat, konnte Paul „die Playmos“ in der gleichnamigen Hörspielserie von floff bisher noch nicht allzu häufig bei ihren Abenteuern begleiten, sodass die Episoden, in denen ihm dies gelingt, etwas besonderes sind. Die Nummer 74. mit dem Titel „Falsches Spiel im Polizeigefängnis“ ist so eine Geschichte und legt schon ziemlich früh mit der eigentlichen Handlung los, nur wenige Minuten nach dem Start geht es für Emil, Liv, Sam und eben auch Paul mit den Ermittlungsarbeiten bei der Polizei los. Dabei werden die vier schnell voneinander getrennt und helfen bei verschiedenen kleineren Fällen mit, die schnellen Schnitte zwischen diesen Szenen und die unterschiedlichen Stimmungen sorgen für viel Dynamik – zumal dabei die Polizeiarbeit sehr aufregend und kindgerecht dargestellt ist. Besonders clever ist, wie später alles wieder zusammenläuft und so für einen gelungenen Dreh in der Handlung sorgt. Und wieder können auch Kinder der Handlung gut folgen, zumal diese wie immer mit viel Witz und Charme umgesetzt sind – Wortspielereien und ausdrucksstarke Charaktere gehören auch wieder dazu. Mit knapp unter einer Stunde Laufzeit ist die Folge dann auch knackig und sehr unterhaltsam erzählt, sodass mir die Folge mal wieder sehr gut gefallen hat.

Achim Kaps ist in der Rolle des Kommissar Dromsen zu hören und bringt den gutmütigen, aber durchaus energiegeladenen Ermittler überzeugend herüber und passt seine Stimme gut den verschiedenen Szenen an. In der Rolle seines Assistenten Peters hat mir Daniel Zillmann sehr gut gefallen, er bringt eine charmante-humoristische Note mit ein und bringt eine gelungene humorvolle Komponente mit ein. Michael Pans unverkennbare Stimme sorgt in dieser Episode als Einbrecher Wildcard für viel Ausdruck und einige eindrucksvolle Szenen. Weitere Sprecher sind Pat Zwingmann, Mario Hassert und natürlich Santiago Ziesmer.

Die akustische Gestaltung konzentriert sich vor allem auf eine lebendige Geräuschkulisse, Musik ist während der Handlung eher wenig zu hören. Doch die Polizeiszenerie wird dabei gekonnt eingebracht, Sirenen, hektische Schritte oder schnelle Autofahrten sorgen für Dynamik in spannenden Szenen, ansonsten gibt es ruhigere, aber sehr passend untermalte Dialoge. Witzig ist auch die Idee, als Szenentrenner die Polizeisirene vom rechten in den linken Lautsprecher fahren zu lassen – eines der vielen liebevollen Details der Serie.

Im Zentrum des Titelbilds steht die Kommandozentrale der Polizei, die sich in mehreren Stockwerken nach oben reckt und mit vielen Figuren verziert ist – inklusive eines Polizisten im Vordergrund und Fallschirmspringern am Himmel. Wie immer sind im Inneren weitere Figuren des Spielwarenherstellers zu sehen, die thematisch zu der Geschichte passen, auch eine umfangreiche Übersicht der bisher erschienenen Episoden ist dort zu finden.

Fazit: Dass die Playmos hier nicht nur von Paul begleitet, sondern auch voneinander getrennt in verschiedenen kleinen Fällen ermitteln, steigert die Dynamik und die Spannung der Folge deutlich, zumal die einzelnen kleinen Stränge später gekonnt wieder zusammengeführt werden. Dass der Humor der Serie und die liebevoll gestalteten Figuren dabei nicht zu kurz kommen, darf bei der Serie ja sowieso schon erwartet werden. Sehr gelungen!

VÖ: 26. Februar 2021
Label: floff
Bestellnummer: 4260229664346

Datenschutzerklärung