Hedda Hex – 2. Das verhexte Regenbogenfell / Übelriech und blätterlos



Es ist der erste Tag für Ahima als Assistentin von Heddas Vater Yaman als Tierarzt, doch dieser muss kurzfristig im Zoo aushelfen. Also kümmern sich Hedda, ihr Bruder Yoshi und ihre Freunde um die Tiere in der Praxis – und dabei geht nicht alles glatt… („Das verhexte Regenbogenfell“)
Dass ausgerechnet Frau Stein als Bürgerin von Honighausen geehrt werden soll, finden die kleine Hexe Hedda und ihre Freund Ahima und Miro alles andere als gerecht und beschließen, ihr mit den Zauberkräften einen Streich zu spielen und für Gerechtigkeit zu sorgen. Doch dann kommt es zu einer folgenschweren Verwechslung… (Übelriech und blätterlos)

„Hedda Hex“, die bisher aus der Europa-Serie „Der kleine Hui Buh“ bekannt ist, hat mittlerweile ihre eigene Serie verpasst bekommen, in der ihr fröhlicher und aufgeweckter Charakter um weitere liebevolle Figuren ergänzt wird – ihre ebenfalls zaubernde Mutter Rose sowie Vater und Bruder, die eine Mischung aus Yetis und Mensch sind und sich in beides verwandeln können. Das sorgt auch in den beiden Episoden der zweiten Folge für einiges an Chaos, wobei sich die Titelfigur wunderbar zur Identifikation für Kinder eignet. Auch das Umfeld der kleinen Stadt Honighausen wird am Beispiel einiger neu eingeführter Bewohner weiter illustriert. Die beiden kleineren Geschichten – wobei jede immerhin über eine halbe Stunde dauert und deswegen viel Potenzial für einige lustige und unterhaltsame Entwicklungen bietet – setzen an zwei unterschiedlichen Punkten an. Während die erste eine typische, aber witzig erzählte Chaos-Hex-Geschichte ist, wie man sie auch aus einigen anderen Serien kennt, hat die zweite Geschichte sogar ein paar gesellschaftskritische Ansätze und zeigt, dass auch Kinder sich keine Ungerechtigkeiten gefallen lassen müssen. Und dass in den Folgen eben immer diese kleine Spur an Moral und wichtigen Werten mitschwingt, im Vordergrund aber die lebendigen und witzigen Geschichten mit den liebevollen Charakteren steht, gefällt mir auch in dieser Episode wieder sehr gut.

Die Sprecher der Serie gefallen mir gefallen mir auch hier sehr gut, jeder von ihnen ist mir Engagement und Liebe zum Projekt bei der Sache. Luisa Wietzorek ist als Yoshi zu hören, Heddas kleiner Bruder mit Yeti-Aussehen, wird durch sie sehr niedlich und wild umgesetzt, sodass eine liebevolle Figur mit Sprachfehler herüberkommt. Anna Katz spricht die Mutter der beiden, ihre liebevolle Art kommt sehr gut zur Geltung, zumal sie viel Energie in die Handlung mit einbringt. Thomas Arnold ist in der ersten Episode als Zoodirektor Mümmelmann zu hören, natürlich nichtmagisch und weniger außergewöhnlich angelegt, wozu seine ruhige und betonte Stimme gut passt. Weitere Sprecher sind Yesim Meisheit, Ranja Bonalana und Jörg Döring.

Der Titelsong macht richtig viel Spaß, wobei eher kindliches Krähen als wirkliches Singen zum Einsatz kommt und dabei viel Energie ausgestrahlt wird. Auch ansonsten ist die Umsetzung von Stil wieder sehr gut gelungen und bringt die lebendige und magische Atmosphäre mit vielen wundervollen Melodien und einer reichhaltigen Geräuschkulisse sehr gut zur Geltung. Und genau das sorgt für eine kindgerechte Umsetzung, bei denen aber auch Erwachsene noch gerne zuhören.

Das Cover zeigt ein Motiv aus der ersten Geschichte der Folge und drückt die Freude von Hedda Hex und ihren Freunden aus, auch der kunterbunte Papagei ist mit seinem magischen Glanz kommt sehr gut zur Geltung. Die vielen anderen niedlichen Tiere auf dem Titelbild sorgen dafür, dass es einiges zu entdecken gibt. Im Inneren gibt es nicht nur eine Übersicht über die Mitwirkenden, sondern auch wieder einen kleinen Zaubertrick zum Nachahmen.

Fazit: Die noch sehr junge Serie findet auch hier wieder zwei schöne Themen, die gut zu den Figuren passen und mit viel Chaos und einem großen Schuss Magie für gute Unterhaltung sorgen. Niedliche Tiere ziehen dabei in der ersten Episode, während die zweite Geschichte mit einem eher gesellschaftskritischen Thema überzeugt. Beides macht viel Spaß, insbesondere durch die liebevollen Ideen.

VÖ: 22. Januar 2021
Label: Europa
Bestellnummer: 194398229720

Datenschutzerklärung