Die drei ??? Kids – 78. Schrottplatz in Gefahr



Eine große Jubiläumsfeier auf dem Schrottplatz von Titus Jonas sorgt für viele Gäste, doch schnell schlägt die Stimmung um – eine kleine Explosion und ein Feuer verscheucht die Besucher. Auch wenn die Flammen schnell wieder aufhören zu lodern, rückt die Feuerwehr an. Allerdings werden dabei allerlei Mängel im Umwelt- und Brandschutz entdeckt, sodass der Schrotthandel geschlossen wird. Justus und seine Freunde Peter und Bob wollen das natürlich verhindern und gehen jeder Spur nach…

Im Jahr 2020 feiern „Die drei ??? Kids“ ein ganz besonderes Jubiläum: Vor 20 Jahren erblickten sie erstmals das Licht der Welt und haben es seitdem auf über 75 Geschichten geschafft. Herzlichen Glückwunsch dazu! In die 78. Episode der Serie ist dies gelungen eingebaut, hier feiert der Schrottplatz von Titus Jonas eben dieses Jubiläum mit einem kleinen Fest. Das ist aber nur der Einstieg in die Handlung – die Recherchen zu dem Brand gehen Wege, die so anfangs nicht zu erwarten waren, allerdings auch etwas weit hergeholt werden. Der Schwung vom Schrottplatz zu einer unheimlichen Geisterstadt ist offenkundig dem Wunsch nach einem starken Schauplatz und einer atmosphärischen Geschichte entstanden – was zugegebenermaßen auch funktioniert. Die Umgebung wird stimmig in die Handlung integriert und sorgt für einige markante Szenen, auch die Stimmung auf dem Schrottplatz kommt gut zur Geltung. Die Ermittlungen der drei Hobbydetektive gehen im Vergleich zu vielen anderen Episoden schneller voran, einige Szenen ziehen sich dann aber auch etwas in die Länge. Mir gefällt aber, dass immer neue Informationen eingebunden werden und die Handlung Stück für Stück aufgelöst wird, sodass die Zielgruppe jüngerer Schulkinder der Handlung gut folgen kann.

Mister Rinker, der leitende Feuerwehrmann, wird von Manfred Lehmann gesprochen, dessen markante Stimme sehr gut zu dem Ernst der Lage passt und den er mit viel Ausdruck spricht. Mit Douglas Welbat ist ein weiterer sehr erfahrener Sprecher zu hören, der die Rolle des Santiago ebenfalls überzeugend und treffend spricht. Natürlich ist Achim Schülke wieder als Titus Jonas zu hören, der eine sehr lebendige Vorstellung bietet und die Dynamik des Hörspiels gekonnt nachzeichnet – Begeisterung, Resignation und den Willen, durch harte Arbeit voranzukommen, werden von ihm gut dargestellt. Weitere Sprecher sind Sebastian Führ, Christine Schaller und Ole Jacobsen.

Auch hier ist die Geräuschkulisse wieder sehr sorgsam erarbeitet worden, die Handlungen der Charaktere werden dadurch glaubhaft untermalt und die Szenerie lebendig gehalten. Schön, dass dabei alles so gut zusammenpasst. Die eingesetzten Melodien der vergangenen Episoden wiederholen sich auch hier immer wieder, sodass dabei nicht immer eine passende oder individuelle Stimmung entsteht, die individuell eingebauten Musikstücke wirken aber durchaus stimmig.

Das Feuer, das für große Aufregung auf dem Schrottplatz von Titus Jonas sorgt, ist auf dem Cover des Hörspiels thematisiert. Witzig sind die Gesichtsausdrücke der drei Fragezeichen, die hektisch versuchen, den Schaden zu begrenzen. Viele Details sind dabei eingebaut und lassen die comichafte Zeichnung lebendig wirken. In der restlichen Gestaltung sind weitere kleine Zeichnungen eingebaut, die der Buchvorlage entnommen wurde.

Fazit: Vom Schrottplatz in die Geisterstadt – die Übergänge im Hörspiel mögen nicht allzu stimmig wirken, dem Unterhaltungswert der Geschichte tut dies jedoch keinen Abbruch. Schauplätze und Charaktere sind lebendig dargestellt, das Jubiläum der Serie witzig und kreativ in die Handlung eingebaut. Ein paar kleinere Stolpersteine sind zwar vorhanden, insgesamt macht die Episode aber eine gute Figur.

VÖ: 25. September 2020
Label: Europa
Bestellnummer: 190759875926

Datenschutzerklärung