Teufelskicker – 83. König von Europa



Ulrike Weick, Erdkunde-Lehrerin an der Europa-Schule, ist entsetzt über die großen Wissenslücken ihrer Schüler – statt europäischer Hauptstädte oder Flüsse kennen sie sich nur im Fußball aus. Das bringt die auf eine geniale Idee: Um beides miteinander zu verbinden denkt sie sich gemeinsam mit den Trainern der Teufelskicker und des VfB ein Euro-Kicker-Quiz aus, bei dem es neben Punkten für geschossene Tore auch welche für richtig beantwortete Fragen gibt…

Die „Teufelskicker“ greifen auch immer wieder gerne aktuelle Themen auf – vor allem, wenn sie mit dem Thema Fußball verbunden sind. Und so wird die Europa-Meisterschaft in der 83. Episode angesprochen und dann auch sinnig in die Handlung eingebaut. Gemeinsam mit dem Bildungsdefizit der Schüler ist es der Aufhänger für ein Turnier, das wie aus dem Lehrbuch für kreative Schulstunden wirkt. Die Idee, Wissen und Sport miteinander zu verbinden, ist witzig, funktioniert als Hörspielhandlung allerdings nur bedingt – zu wenig hängt vom Ausgang ab, zu wenig Spannung kommt im Laufe des Turniers auf. Allerdings sind darum noch einige kleine Nebengeschichten erzählt, die die Handlung lebendiger wirken lassen, beispielsweise um Mehmets Gipsbein. Hübsch ist, dass dabei auch jede Menge Wissen über Europa eingebunden ist, vielleicht etwas stakkatoartig, sodass nicht alles bei den Hörern hängen bleiben dürfte, aber doch passend und unterhaltsam. Natürlich gibt es auch hier wieder eine moralische Lehre für die Schüler, die die Wichtigkeit von Europa als Staatenbund betont und klar macht, warum der Zusammenhalt so wichtig ist. Das ist zwar wie häufiger bei der Serie etwas platt eingebunden, die Intention dahinter kommt dennoch gut zur Geltung.

Dagmar Dreke ist in der Rolle der Ulrike Weick zu hören, die engagierte Lehrerin nimmt man ihr direkt ab, sie wirkt ebenso sympathisch wie streng und bringt die Idee des besonderen Turniers ebenso gut herüber wie ihre Leidenschaft für Europa. Als Direktor Laubmüller ist Robert Kotulla zu hören, auch er wirkt durchgängig überzeugend und bringt eine individuelle Note mit in das Hörspiel mit ein. Flemming Stein ist natürlich wieder als Mehmet zu hören, er spricht sehr lebendig und bringt die Emotionen des Torhüters gut zur Geltung. Weitere Sprecher sind Alexander Merbeth, Phillip Draeger und Maximilian von Stengel.

Viele der eingesetzten Melodien sind bereits aus den vorigen Episoden bekannt. Da diese aber recht kurz geraten sind und vor allem während der Szenenwechsel eingespielt werden, liegt der Fokus in der akustischen Gestaltung auf den vielen eingebauten Geräuschen. Dabei sind die vielfältig im Einsatz und gestalten die Dialoge sehr lebendig, was stimmig wirkt. Natürlich ist besonders die Stadionatmosphäre während der Spielszenen auch wieder im Einsatz.

Ganz im Mittelpunkt des Covers steht einer der Teufelskicker in dynamischer Pose mit einem Fuß am Ball, darum herum ist eine witzige Abwandlung der Europa-Fahne zu sehen. Auf dunkelblauem Hintergrund zeigen sich zwar auch einige der gelben Sterne, aber auch Sehenswürdigkeiten, Denkmäler und Wahrzeichen europäischer Staaten. Wie immer ist das Seitenteil der Hülle nicht im klassischen Schwarz, sondern kräftigem Grün gehalten.

Fazit: Die Idee, ein Wissensquiz mit Fußball zu verbinden, klingt in der Theorie sehr gut und kann sicherlich viele Schulstunden bereichern, als Hörspielfolge ist daraus aber eine nur mäßig spannende Folge geworden. Es wurden zu wenige aufregende Momente und eine zu flache Spannungskurve eingebaut, die allerdings durch ein paar gelungene Nebenarme aufgewertet wird. Wirklich überzeugt bin ich aber leider nicht.

VÖ: 5. Juni 2020
Label: Europa
Bestellnummer: 190759860021

Datenschutzerklärung