Die Schule der magischen Tiere – Endlich Ferien – 5. Benni und Henrietta



Zum Start der Ferien bekommt auch Benni einen Brief von Miss Cornfield mit einem geheimen Rätsel bekommen, das nur für ihn bestimmt ist. Benni freut sich hingegen auf eine ganze Woche Faulenzen und viel Zeit mit seiner Schildkröte Henrietta. Doch aus seinen Plänen wird nichts, am nächsten Tag geht es mit den Eltern erst einmal auf einen Trödelmarkt und später mit seinem Onkel Johnnie auf ein Rockfestival – und dabei gibt es einiges zu erleben…

In dem Ableger der Hörspielserie „Die Schule der magischen Tiere“ mit dem Untertitel „Endlich Ferien“ haben nun auch Benni und die niedliche Schildkröte Henrietta ihren großen Auftritt und erleben die Ferien getrennt von ihren Freunden aus der Schulklasse. Wie in den anderen Episoden der Reihe wirkt die Geschichte deswegen etwas weniger bunt und abwechslungsreich, der Charme und die gelungene Idee mit den sprechenden Tieren als Mutmacher enger Partner kommen jedoch auch hier gut zur Geltung. Im ersten Teil der Handlung geht es hier noch recht ruhig zu, es passiert nicht allzu viel, gibt aber ein paar schöne Momente aus dem Familienleben von Benni und ein paar niedliche Szenen mit Henrietta. Der Kern der Handlung, das Rockertreffen mit Bennis Onkel Johnnie lässt etwas auf sich warten. Nach etwa einem Drittel der 75-minütigen CD kommt aber mehr Fahrt auf (und das nicht nur wegen der vielen Motorräder), sondern auch wegen einiger merkwürdiger Ereignisse. So entsteht sogar ein kleiner Kriminalfall, den aufmerksame Hörer aber schnell lösen können – die Spuren dazu werden schon sehr früh und recht offensichtlich gelegt. Das ist für die Zielgruppe aber nicht weiter schlimm, zumal die Handlung dennoch sehr unterhaltsam und aufregend geraten sind.

Die Heldin dieses Hörspiels ist eindeutig Katja Brügger als Henrietta, die munter drauflosplappert, ihre Weisheiten zum Besten gibt oder beim Lesen witzige Sprachfehler einbaut. So entsteht eine sehr niedliche und liebenswerte Figur, die viel Freude in die Handlung einbringt. Leander Elias spricht die zweite Hauptrolle Benni, trotz seines jungen Alters kann er den aufgeweckten Jungen locker und spontan wirken lassen, auch die enge Verbundenheit zu seinem magischen Tier ist zu spüren. Als Onkel Johnnie ist Daniel Welbat zu hören, der seine Stimme gelungen der Atmosphäre des Hörspiels anpasst und mit viel Eifer und gewohnter Professionalität spricht, seine raubeinige und herzliche Art kommt sehr gut zur Geltung. Weitere Sprecher sind unter anderem Alicia Warns, Cornelia Dörr und Mark Bremer.

Die akustische Gestaltung des Hörspiels ist gut an die Bedürfnisse von Kindern angepasst, sodass die Sounds und Musikstücke nicht allzu aufdringlich wirken und der Fokus völlig auf den Dialogen liegt. Dennoch wirkt das Ganze sehr lebendig, da im Hintergrund passende Geräusche zu hören sind und Melodien vorrangig in den Szenenübergängen eingespielt werden. Das wirkt alles sehr stimmig und passt gut zur Atmosphäre der Episode.

Benni hält auf dem Cover in Siegerpose einen Motorradhelm auf, aus dem die niedliche Schildkröte Henrietta herausblickt. Gepaart mit einem Reifen als Rahmen für die beiden und einige weitere Motive aus dem Hörspiel auf blauem Untergrund ist wieder ein hübsches und stimmiges Titelbild entstanden. Im Inneren des Booklets gibt es neben den üblichen Informationen auch noch eine ausführliche Trackliste, um bestimmte Stellen im Hörspiel schneller wiederzufinden.

Fazit: Henrietta sorgt für einen großen Niedlichkeitsfaktor, Benni und seine neue Freundin Zora für Identifikationsfiguren, de Besuch auf dem Rockerfestival für einige aufregende Momente. Schön, dass es ein kleines Rätsel zu lösen gibt und wie immer eine kleine Moral eingebaut ist, sodass Benni eine wichtige Erkenntnis bekommt. Ein weitere hörenswerte Episode der Reihe.

VÖ: 5. Juni 2020
Label: Karussell
Bestellnummer: 0602508516221

Datenschutzerklärung