Unter Haien – Das ungekürzte Hörspiel



In Zeiten der aufkommenden Globalisierung zu Ende des 20. Jahrhunderts hat sich Alex Sontheim einen Namen als erfolgreiche Investmentbankerin an der Wall Street gemacht. Als der Milliardär Sergio Vitali sie umwirbt, ist sie von seiner Macht fasziniert und beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Doch mit der Zeit ahnt sie, dass sein Imperium nicht mit sauberen Methoden aufgebaut wurde und holt einige Nachforschungen über die ein – mit erschreckenden Ergebnissen…

Bereits vor über zehn Jahren hat Nele Neuhaus den Grundstein ihrer Karriere als Thriller-Autorin gelegt, als mit „Unter Haien“ ihr erstes Buch dieses Genres veröffentlicht wurde. Eben diesen Roman hat sich audible nun vorgenommen und als Hörspiel umgesetzt – ungekürzt und deswegen mit über 1.000 Minuten recht lang geraten. HörbucHHamburg hat nun eine CD-Version der Produktion veröffentlicht, sodass man nicht immer auf das Streaming angewiesen ist. Die Handlung beginnt mit einem Ausblick auf ein Schreckensszenario, der Hörer kennt also schon einmal den Ausgang der folgenden Geschichte – ein gelungener Startpunkt, der die Spannung direkt hochhält. Danach wird der Hörer erst einmal gekonnt mit der Szenerie vertraut gemacht, die Stimmung des ausgehenden 20. Jahrhunderts wird gekonnt thematisiert und mit Leben gefüllt. Der Schauplatz ist New York mit der weltbekannten Wall Street, wobei im Laufe der Zeit immer mehr kriminelle Machenschaften aufgedeckt werden. Manches konnte man erahnen, es gibt aber auch große Überraschungen und schockierende Erkenntnisse. Gut gefällt mir, dass der Roman zwar als Wirtschaftsthriller angelegt ist und ein sehr realistisches Bild skrupelloser Menschen zeichnet und die Zusammenhänge akribisch aufbereitet, mit der Affäre von Alex und Sergio aber auch eine sehr private Ebene eröffnet wird. Alex als Ermittlerin gibt sich dem Geschäftsmann immer wieder ungeschützt hin, steht oft vor der Entdeckung und ahnt schon bald, in welcher Gefahr sie schwebt – und der Hörer bekommt das ungefiltert mit. Es ist lobenswert, dass hier nicht gekürzt wurde und so das gesamte Werk der Autorin vollumfänglich Platz gefunden hat, da führt aber auch zu vielen langen Erzähltexten, die dann eben doch eher wie ein Hörbuch wirken. Dennoch ist „Unter Haien“ hervorragend umgesetzt und sorgt für einige unterhaltsame Hörspielabende.

Marleen Lohse wurde für die Hauptrolle der Alex Sontheim ausgewählt und überzeugt dabei mit einer standfesten Stimme und passendem Ausdruck. Sie kann verschiedene Facetten der jungen Bankerin hervorheben und zeichnet zudem gut die steigende Dramatik nach, hätte aber in manchen Szenen noch etwas mehr Energie einbringen können. Till Hagens markante Stimme passt wunderbar zu der Rolle des Sergio Vitali, er schafft eine geheimnisvolle und dubiose Aura um den Geschäftsmann, kann die Härte der Figur ebenso gekonnt betonen wie die zugängliche Seite, die er Alex entgegenbringt. Nina Petri bringt die Erzähltexte lebendig und spannend herüber, bringt spannende Momente ebenso wie nüchterne Betrachtungen passend herüber und hält dabei die Dynamik ihrer Stimme aufrecht. Weitere der zahlreichen Sprecher sind Alexander Döring, Robert Gallinowski und Barbaby Metschurat.

Die Umsetzung als Hörspiel ist recht dynamisch gelungen, wobei viele der Szenen eher ruhig untermalt sind. Manche Dialoge werden kaum von Geräuschen begleitet, andere wurden mit einem passenden Hintergrund versehen –von Möwengeschrei und Wellengang über die Hektik an der Wall Street bis zu typischen Bürogeräuschen gibt es da eine stimmige Bandbreite. Die Musik ist abwechslungsreich und hat mal Hip-Hop-Anleihen, dann wieder einen klassischen Ausdruck oder typische Hörspielmusik, was die Übergänge aber auch viele Erzähltexte mit einer passenden Stimmung versieht. Insgesamt ist das stimmig geraten, manche Momente sind für meinen Geschmack aber etwas zu ruhig geraten.

Ganze vier MP3-CDs sind für das über 1.000-minütige Hörspiel nötig, die gemeinsam in einem Digipack untergebracht ist, das etwas höher ist als eine gewöhnliche CD-Verpackung. Das wirkt leider etwas instabil, und auch das Titelbild ist wirkt mit der computergenerierten Optik mit den roten Schuhspitzen in einer Pfütze an der Wall Street nicht sonderlich ansprechend. Im Inneren sind die Mitwirkenden am Hörspiel übersichtlich aufgelistet, ebenso wie es eine Kurzbiographie zur Autorin gibt.

Fazit: „Unter Haien“ ist sehr nah an der Vorlage gehalten und folgt der Dynamik des Buches, die sich in Hörspielform leider nicht immer optimal entfaltet, besonders einige Erzähltexte nehmen Fahrt aus der Handlung. Doch die Spannung ist durchgängig zu spüren, die Verbindung von wirtschaftskriminellen Themen und der brisanten Affäre sind gelungen – insbesondere weil auch die beiden Hauptcharaktere sehr reizvoll und vielschichtig beschrieben werden. Hörenswert!

VÖ: 2. Juni 2020
Label: HörbucHHamburg
Bestellnummer: 9783957132048

Datenschutzerklärung