Die Chroniken von Narnia – Das Wunder von Narnia



Weil sein Vater einen kranken Verwandten in Indien pflegen muss, zieht Digory mit seiner Mutter nach London. In Polly findet er bald eine Freundin und erkundet mit ihr die Dachböden der Stadt, die allesamt miteinander verbunden sind. Dabei treffen die beiden auf Digorys Onkel Andrew, der mit Magie experimentiert und die Kinder in eine fremde Welt schickt. Doch diese scheint im Sterben zu liegen und wird von der bösen Hexe Jadis regiert…

„Die Chroniken von Narnia“ gehören zu den absoluten Klassikern der Kinderbuchliteratur, vor allem in den USA, spätestens mit den erfolgreichen Verfilmungen der Bände von C.S. Lewis aber auch hierzulande. In Zusammenarbeit von SWR2 und NDR kultur ist nun ein aufwendiges Hörspiel des ersten Bandes entstanden. „Das Wunder von Narnia“ ist auch beim Audio Verlag als CD erhältlich – und es lohnt sich, da die fantastische und liebevolle Atmosphäre des Buches auch hier sehr gut zur Geltung kommt. Nach einer kurzen Vorstellung von Digory, Polly und Onkel Andrew geht das Abenteuer für die beiden Kinder auch schon los, von da an ist die kindgerechte Spannung allgegenwärtig. Mal gibt es aufregende Szenen um die böse Hexe Jadis, mal sind abenteuerliche Szenen eingebaut, mal geht es aber auch ruhiger zu. Beeindruckend ist beispielsweise die Schöpfungsszene geraten, in der die neue Welt von Narnia geschaffen wird, voller Poesie und berührender Szenen. Schön ist, dass auch die beiden Hauptfiguren weiter ausgearbeitet werden und beispielsweise Digorys Sorge um seine Mutter ein stetiger Begleiter ist. Die Moral, die in die Handlung eingebunden ist, ist gerecht und einfühlsam erzählt, drängt sich aber nicht vor den fantasievollen Hintergrund. Die magischen Elemente, die unverkennbaren christlichen Bezüge und der ungewöhnliche, vielschichtige Verlauf sind auch in diesem Hörspiel hervorragend umgesetzt. Besonders die entscheidende Szene um Digory und Jadis ist beeindruckend umgesetzt und bietet mit seiner ruhigen Ausstrahlung und sehr gelungenen akustischen Elementen einen Höhepunkt, der lange im Gedächtnis bleibt. Man kann vollkommen in diese neue Welt eintauchen, mit den Charakteren mitfiebern und mit ihnen ein spannendes Abenteuer erleben, aber eben auch wichtige Werte in dem Handeln erkennen. „Das Wunder von Narnia“ ist ein äußerst hörenswertes Hörspiel und wird der Buchvorlage vollkommen gerecht.

Dazu tragen auch die Sprecher bei, die ihre Rollen gekonnt auszukleiden wissen. Das gilt auch für den jungen Sprecher von Digory, Valentin Karow, der mit fester und glaubhafter Betonung einen glaubhaften Charakter erschafft und dabei noch einige Facetten des neugierigen, aber nicht immer ganz selbstsicheren Jungen einbinden kann. Emily Strohmann klingt als Polly zwar etwas hölzerner, macht aber insgesamt dennoch einen glaubhaften Eindruck und kann die Eigenheiten des Mädchens gekonnt einbinden. Als Erzähler führt der wunderbare Friedhelm Ptok durch die Handlung, seine warme und angenehme Stimme führt in seinen kurzen Texten sehr gelungen durch die Handlung und bringt die vorherrschende Stimmung bestens zur Geltung. Weitere Sprecher sind Valery Tscheplanowa, Martin Engler und Lars Rudolph.

Akustisch wurde ein sehr dichter Klangteppich für die Handlung geschaffen, die sich jedoch nie zu sehr in den Vordergrund drängt. So gibt es fast durchgehend fein eingewobene Melodien, die mit klassischen Instrumenten eingespielt wurden und die fantastische Atmosphäre unterstreichen. Schön, dass die Dynamik der Szenen dabei sehr gut eingefangen wurde. Auch die Geräusche sind vielfältig und aussagekräftig eingebaut, was den Szenen mehr Leben verleiht. Lediglich die eingebauten Lieder mit Gesang wirken etwas deplatziert, deren Produktion hätte noch etwas stimmiger sein können.

Motive einer hochwertigen Buchausgabe wurden auch für das Cover des Hörspiels verwendet, sodass der majestätische Kopf des Löwen Arslan auf weißem Hintergrund im Zentrum steht. Viele goldene Elemente und kleine weitere Zeichnungen ergänzen das Titelbild und lassen es sehr wertig wirken. Auch im Inneren gibt es neben den üblichen Produktionsangaben noch eine weitere Zeichnung mit Polly und Digory auf ihrer abenteuerlichen Reise.

Fazit: Eine dichte und fantastische Stimmung, die durch klassische Melodien, eine sehr gekonnte akustische Umsetzung entsteht. Die Sprecher sind hervorragend, die Geschichte ausdrucksstark umgesetzt, die den Geist der Buchvorlage gekonnt transportiert. Fast 110 Minuten, die mich von Anfang bis zum Ende gefesselt haben.

VÖ: 18. September 2020
Label: Der Audio Verlag
Bestellnummer: 9783742415165

Datenschutzerklärung