Hanni & Nanni – 66. tauchen unter



Frischer Wind auf dem Lindenhof: Gleich zwei neue Bewohner des Internats bringen Abwechslung zum Start des neuen Alltags. Die neue Sportreferendarin entpuppt sich als äußerst unkompliziert, lässt sich von den Mädchen beim Vornamen nennen und hat viele neue Ideen. Wibke, eine neue Schülerin, strebt eine Karriere als Leistungsschwimmerin an, scheint aber auch einige Geheimnisse zu bergen, was natürlich die Neugier ihrer Klassenkameradinnen weckt…

Sicherlich ist es keine ganz neue Idee, als Aufhänger für eine neue Geschichte von „Hanni & Nanni“ eine neue Schülerin mit ihrem eigenen problematischen Hintergrund einzubringen, die aus irgendeinem Grund danach wieder die Schule wechselt. In der 66. Episode „Hanni & Nanni tauchen unter“ ist aber genau dieses der Fall, was dennoch reibungslos funktioniert und für einen schnellen Einstieg in die Geschichte sorgt. Reibereien sind dabei natürlich vorprogrammiert, Wibke interessiert sich nicht sonderlich für die Klassengemeinschaft, grenzt sich aus, ist öfters mal harsch und abweisend zu den anderen Mädchen. Dass mehr als nur die falsche Aussprache ihres Namens dahintersteckt, ist schnell klar – allerdings auch, was ihr Geheimnis ist. Die Spuren sind etwas zu offensichtlich gelegt und werden dann auch bestätigt. Da hat es sich das Produzententeam etwas zu einfach gemacht und hätte ein größeres Geheimnis aufbauen können, die gut dargestellte Stimmung unter den Mädchen und die Aussage der Handlung wissen aber durchaus zu gefallen. Zu sich selbst stehen, das tun, wovon man begeistert ist – wichtige Werte, die nachvollziehbar dargestellt werden. Schön, dass die große moralische Keule erst am Ende ausgepackt wird und nicht mit erhobenem Zeigefinger erzählt wird und die Mädchen auch Fehler machen dürfen. Und auch die neue Sportlehrerin Lulu bringt ihre eigene Note mit ein und lässt die Handlung abwechslungsreich wirken. Da der Verlauf so sehr flüssig wirkt, ist eine weitere überzeugende, wenn auch nicht überragende Episode der Serie entstanden.

Lulu, die neue Sportreferendarin, wird von Anne Moll gesprochen, die mit ihrer dunklen, aber warmen Stimme eine positive Aura verbreitet und viel Energie mit einfließen lässt, sodass der Enthusiasmus der jungen Frau gut herausgearbeitet wird. Alexandra Garcia hat als Wibke einen Gastauftritt und bringt ebenfalls viel Power mit ein. Sehr gut gefällt mir, dass sie die negativen Seiten des Mädchens hervorkehrt, ohne jedoch völlig unsympathisch zu wirken. Regine Lamster und Manuela Dahm sind natürlich wieder als Hanni und Nanni zu hören, die sehr authentisch agieren und die große Vertrautheit der Zwillinge betonen, aber auch ansonsten rundum überzeugen können. Weitere Sprecher sind Reinhilt Schneider, Barbara Schipper und Merete Brettschneider.

Akustisch wird wieder sehr solide Kost geboten, da insbesondere viele Geräusche eingebaut sind, die die Dialoge lebendig wirken lassen. Sie untermalen die Aktionen der Charaktere und lassen diese authentischer wirken. Die Musik ist vorrangig in den Szenenübergängen zu hören und größtenteils bereits aus den vorigen Folgen bekannt, nicht immer passen diese hundertprozentig zu der vorherrschenden Stimmung.

Trotz des blauen Grundtons wirkt das Cover der Episode sehr mädchenhaft, die pastelligen Farben und viele pinke und violette Elemente sorgen für die passende Stimmung. Das gilt auch für das nostalgisch gezeichnete Cover mit der Szene aus dem Hörspiel am Pool. Die Streifen an der Seite, in dem einzelne Ausschnitte davon wiederholt werden, dürfen natürlich ebenso wenig fehlen wie die schlichte und übersichtliche Gestaltung des Inneren.

Fazit: Der Ansatz der Episode ist nicht sonderlich kreativ und die Auflösung schnell vorauszuahnen, was sich trotz der eher knackigen Laufzeit von 49 Minuten ein wenig in die Länge zieht. Die angenehme Grundstimmung auf dem Lindenhof und die prägnant dargestellten Charaktere sorgen aber dennoch für Kurzweil. Natürlich gibt es auch etwas zu lernen, was aber gelungen eingebaut wurde und kindgerecht aufbereitet wurde.

VÖ: 7. Februar 2020
Label: Europa
Bestellnummer: 190759957622

Datenschutzerklärung