Die drei ??? – SE. und der dreiäugige Totenkopf



An einem anstrengenden Tag im Gebrauchtwarenhandel von Onkel Titus erreicht die drei ??? ein telefonischer Hilferuf, dessen Anrufer aber vorerst seinen Namen nicht nennen will. Sofort machen sich die drei auf in eine Villengegend in Hollywood, wo sich der Anrufer als der berühmte Regisseur James Kushing entpuppt, der vor Jahren zahlreiche Horror-Filme gedreht hat. Doch an einem Set fiel etwas Merkwürdiges vor, das den mittlerweile gelähmten Mann wieder einholt…

Ursprünglich für die Aufführung in Planetarien quer durch Deutschland wurden mittlerweile zwei Staffeln zu je drei Episoden der erfolgreichen Hörspielreihe „Die drei ???“ produziert und erfolgreich aufgeführt. Natürlich erscheinen die Aufnahmen im Nachgang auch noch einmal auf CD, so nun auch „der dreiäugige Totenkopf“. Die Geschichte wurde ursprünglich als Comic (genauer: Graphic Novel) veröffentlicht und hier erstmals vertont. Die Handlung hat einen interessanten Ausgangspunkt und entwickelt sich stetig weiter. So haben die drei ??? bald vier Verdächtige im Visier, die ein lange zurückliegendes Verbrechen begangen haben können. Nach und nach begegnen sie ihnen und befragen sie zu ihrer Sicht auf die damaligen Dinge. Auf dieser Grundlage werden weitere – nicht immer ganz legale – Ermittlungen angestellt. Dabei gefällt mir auch die Rolle von Inspector Cotta, der immer wieder unerwartet auftaucht und den drei ??? bei ihren Ermittlungen hilft. Die Auflösung ist dann recht trickreich, wenn man auch schon einige Seiten zuvor auf die Lösung kommen konnte. Dennoch sind einige Details durchaus überraschend, sodass eine runde und gelungene Geschichte entstanden ist. Die Umsetzung ist jedoch stellenweise etwas schleppend geraten, was darauf zurückzuführen ist, dass man den Besuchern der Planetarien ein immersives Erlebnis mit besonderen Soundeffekten ermöglichen wollte – und das funktioniert aus den heimischen Lautsprechern oder Kopfhörern leider nicht allzu gut. Dennoch finde ich es sehr gut, dass auch diese trickreiche Geschichte nun als Hörspiel erhältlich ist, und abgesehen von diesen Momenten überzeugt das Hörspiel auch mit vielen spannenden Momenten.

Tim Grobe ist in der Rolle des James Kushing zu hören, dessen Stimme sehr markant klingt und eine vielschichtige Figur schafft. Er bringt immer eine leicht abweisende und zwiespältige Stimmung mit ein und überzeugt mit eingängiger Betonung. Melanie Shepard spricht die Rolle der Christiane Leuchtmann ebenfalls treffend und eingängig, was der freundlichen Kellnerin schnell Sympathien einbringt. Eine besondere Rolle nimmt dieses Mal Holger Mahlich ein, der seiner Stimme mal einen ganz anderen Klang verleiht und einen großen Querschnitt seines Repertoires bietet – unverkennbar bleibt sein Klang dennoch, was für dieses Hörspiel leider nicht die ideale Grundlage ist. Weitere Sprecher sind Ursula Sieg, Robert Missler und Simona Pahl.

Die akustische Umsetzung ist hier sehr fein und vielfältig auf die Handlung abgestimmt – wegen der bereits erwähnten immersiven Produktionsweise sind dabei eher zu viele denn zu wenige Geräusche eingefügt. Das klingt alles dennoch sehr lebendig und vielseitig, auch die Musik ist gut darauf abgestimmt und betont einige besonders wichtige oder spannende Szenen.

Wie auch die anderen Sondereditionen zu den Planetarium-Specials wurde hier ein wertiges und stabiles Digipack als Verpackung gewählt, das sich mehrfach aufklappen lässt. Im Inneren gibt es neben den mitwirkenden Sprechern und anderen Beteiligten auch eine Trackübersicht. Das Covermotiv mit dem dreiäugigen Totenkopf über dem schnittigen Sportwagen wird auch im Inneren öfters wiederholt und gefällt mir auch wegen den wenigen verwendeten Farben sehr gut.

Fazit: Die trickreiche Handlung, die in der Sonderfolge „Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf“ präsentiert wird, wird schnell und unterhaltsam aufgebaut. Die Ermittlungen sind im Grunde kurzweilig und rätselhaft, lediglich die Momente, in denen vor allem das Klangbild in Planetarien genutzt werden sollte, nehmen Tempo aus der Erzähweise. Dennoch: Ein sehr unterhaltsames Hörspiel mit vielen gelungenen Momenten.

VÖ: 7. Februar 2020
Label: Europa
Bestellnummer: 190759874424

Datenschutzerklärung