Die drei !!! - 65. Heuler in Not



Gleich am ersten Tag ihres Urlaubs an der Nordsee hören Franzi, Marie und Kim einen lauten Schuss und sehen noch einen Mann, der vom Tatort flieht. Als sie auch noch eine kleine Blutlache finden, beginnen sie direkt mit ihren Ermittlungen - die geplante Erholung ist also erst einmal hinfällig. Denn als die drei !!! merken, dass es sich um ein getötetes Robbenbaby handelt, reagiert besonders Franzi als Tierschützerin wutentbrannt. Die Spur führt zu einem Fischgeschäft...

Für die 65. Episode der "drei !!!", dem weiblichen Pendant zu der bekannten Juniordetektivserie, wird ein Urlaub der drei Protagonistinnen als Aufhänger gewählt, was aber nur kurz zu Beginn thematisiert wird. Wirkliche Urlaubsstimmung mit Erholung, langen Strandtagen und relaxen im Strandkorb kommt deswegen nicht auf, vielmehr wird direkt auf den neuen Fall für Franzi, Kim und Marie eingegangen. Es gibt so gleich zu Beginn einige aufregende Szenen, bevor das Thema auf die Seehundrettung, einen Gnadenhof für Tiere und eine zerrüttete Beziehung aufkommt. Zwar vergeht noch etwas Zeit, bis der eigentliche Fall eingeläutet wird, doch das Interesse ist dort bereits geweckt. Es gibt zahlreiche Hinweise, mal offen, mal versteckt, sodass der Hörer viel Miträtseln kann. Sicherlich bekommt man immer wieder eine Ahnung, was hinter den Vorfällen steckt, durch ein paar falsche Fährten ist dies aber nicht zu offensichtlich geschehen. Mir gefällt, dass die positive Grundstimmung der Serie auch hier wieder bestens funktioniert und die lockere Art der Mädchen mit ihren individuellen Eigenschaften gelungen eingebaut wurden. Ergänzt wird dies durch jede Menge Hintergrundwissen über die Seehundrettung und die Erkenntnis, das es nicht immer nur Schwarz und Weiß gibt, sondern eben auch viele Abstufungen in Grau. Dass am Ende eher viele kleine als ein großer Fall aufgedeckt werden, ist ja fast schon ein klassisches Stilmittel der Serie und findet auch hier wieder einige aufregende Schlussmomente.

Anja Kramer wird von Nadine Schreier gesprochen, die ihre Figur mit einer lockeren Sprechweise und authentischem Klang spricht. Besonders ihre Freundlichkeit, aber auch ihre energische Art kommen so gut zur Geltung. Als Lars Meinhoff ist Markus Hanse zu hören, der ebenfalls gut in die Handlung der Folge passt und seine Gefühlsregungen authentisch wirken lässt. Franzis Energie und ihre energische, aber auch einfühlsame Art wirkt durch Sonja Stein sehr lebendig, als Teil des Detektivtrios ist aus der Serie nicht mehr wegzudenken. Weitere Sprecher sind Daniel Welbat, Jesse Grimm und Volker Hanisch.

Durch die ansprechende akustische Gestaltung bekommt die Folge viel Nordsee-Atmosphäre verliehen, beispielsweise durch das Kreischen von Möwen, Wellen, die an den Strand brausen, später natürlich auch die Rufe von Seehunden. Die Musik ist größtenteils bereits aus den vorigen Episoden bekannt und wirkt nicht immer passend, selbst wenn die Grundstimmung der Handlung gekonnt aufgegriffen wird.

Das Cover stellt Franzi in den Mittelpunkt, die gerade in der Seehundstation aus der Geschichte bei der Fütterung hilft. Besonders niedlich sind natürlich die kleinen Heuler im Hintergrund, aber auch die angedeutete Strandlandschaft inklusive rot-weißem Leuchtturm sind gut getroffen. Die hübsche, modern wirkende Gestaltung wirkt sehr passend und ansprechend, wenn auch keine Zusatzinformationen geboten werden.

Fazit: Das Tempo ist hier schnell sehr hoch, sodass von Anfang an keine Langeweile aufkommt. Der Verlauf der Handlung ist kurzweilig, der Fall wird stetig vorangetrieben, was auch noch mit einem interessanten Thema versehen wurde. Schön, dass neben der angenehmen Stimmung auch noch einiges Wissenswertes zu hören gibt.

VÖ:17. Januar 2020
Label: Europa
Bestellnummer: 190759876220

Datenschutzerklärung