Sherlock Holmes & Co - 50. Auf dass ihr gerichtet werdet



Dexter Chapman wird nach dem Rauswurf aus dem örtlichen Gasthaus nach einem durchzechten Abend auf dem Weg nach Hause abgefangen - seine Leiche wird kurz darauf gefunden. Bei der Suche nach Hinweisen wird zufällig auch Pater Brown vom örtlichen Inspector befragt und wird so auf den Fall aufmerksam. Doch eine heiße Spur bekommt er erst später bei einem Besuch in einem Altenheim...

Oft sind bei den Episoden von "Sherlock Holmes & Co" gut erzählte Kriminalfälle zu hören, die verschiedenen Ermittler sind auch meist stimmig dargestellt - eine Einheit ergeben diese aber nicht immer. Anders ist das bei der Jubiläumsfolge 50, in der Peter Brown ermittelt. Viele Motive in "Auf dass ihr gerichtet werdet" haben tatsächlich einen Bezug zur Kirche und vermitteln somit eine sehr dichte Atmosphäre. Nachdem der Hörer einen Mord mit anhören kann und die ersten Befragungen von Pater Brown vorbei sind, gibt es einige äußerst charmante Szenen in einem Altenheim mit sehr liebenswerten Bewohnern, was den Humor und die gelungene Stimmung der Serie wiedergibt. Doch auch danach ist die Handlung angefüllt mit recht prägnanten Szenen und Ideen, die jede für sich allein schon recht stark sind. Glücklicherweise überdecken diese sich aber nicht gegenseitig, sondern ergänzen einander und fügen sich sehr gelungen ineinander. Das Tempo der einzelnen Szenen ist nicht allzu groß, hier lässt die Handlung sich Zeit zur Entwicklung. Doch durch dynamische Szenenwechsel und die Konzentration auf die wesentlichen Eckpunkte der Handlung wird die Folge dennoch unterhaltsam dargeboten. Zugegeben ist die Enttarnung des Mörders bald nur noch Formsache, die Episode macht sich auch nicht die Mühe, diesen unter allen Umständen zu verbergen. Doch wie sich alles zusammenfügt und mit einigen gelungenen Ideen für Überraschungen sorgt, schließt die Episode dann sehr gelungen ab.

Ilona Otto ist als Altenpflegerin Violet Morgan zu hören, die mit ihrer klaren und ausdrucksstarken Stimme einen prägnanten Eindruck hinterlässt, wobei sie die Rolle ebenso glaubhaft wie präzise spricht, ohne sich dabei zu sehr in den Vordergrund zu stellen. Liane Rudolph und Dagmar Dreke gefallen mir als Duo aus Maisie Turner und Ivy Adams hervorragend. Die beiden alten Damen bekommen durch sie sehr viel Charme verliehen und bringen eine sehr individuelle Stimmung mit ein. Auch Volker Brandt ist als Pater Brown wieder bestechend, die heitere Art des Geistlichen, aber auch sein Scharfsinn wird durch ihn facettenreich dargestellt. Weitere Sprecher sind Andrea Aust, Till Hagen und Peter Weis.

Die in sich stimmige akustische Gestaltung der Episode hat mir gut gefallen. Dabei dominieren die Dialoge, wobei diese mit zahlreichen passenden Geräuschen untermalt wurde. So kommen ganz unterschiedliche Stimmungen auf, die gut auf die Handlung abgestimmt wurden. Die Musik nimmt eine etwas untergeordnete Rolle ein, ist aber ebenfalls gut ausgewählt und gestaltet die Szenenwechsel passend.

Auch zu dieser Folge ist das Cover stimmig und ansehnlich, aber wenig individuell geraten. Das hübsche Haus mit den vorstehenden Giebeln und gut erhaltenem Fachwerk gefällt mir gut, einen eindeutigen Bezug zum Fall kann ich aber auch im Nachgang nicht eindeutig herstellen. Das Innere ist wie immer schlicht, übersichtlich und ohne zusätzliche Informationen gestaltet.

Fazit: Pater Brown ist in "Auf dass ihr gerichtet werdet" in sehr guter Form, zumal die Handlung sehr gut auf ihn abgestimmt wurde. Die Suche nach einem geheimnisvollen Mörder ist unterhaltsam und stimmungsvoll geraten, zumal einige sehr gelungene Überraschungen eingebaut wurden. Eine starke Episode der Reihe!

VÖ: 28. Februar 2020
Label: Romantruhe Audio
Bestellnummer: 9783864736063

Datenschutzerklärung