Sherlock Holmes – Sammler-Edition 12



Eine verzweifelte Frau erhofft sich die Hilfe von Sherlock Holmes und Dr. Watson: Am Tag ihrer Hochzeit verschwindet ihr Verlobter während einer Kutschenfahrt spurlos. Das Watson der Meinung ist, dass dieser Fall doch sehr einfach gestrickt ist, übernimmt ausnahmsweise er die Ermittlungen... („Eine Frage der Identität“)
In das Haus von Mrs. Maberly wurde eingebrochen, und nur ein Manuskript ihres verstorbenen Sohnes wurde gestohlen. Was hat das mysteriöse Angebot, ihr Haus zu kaufen, damit zu tun? („Die drei Giebel“)
Als die Vermieterin Mrs. Warren Sherlock Holmes um Hilfe bittet, ist dieser nicht sonderlich interessiert. Denn nur, weil ihr Mieter nur über handschriftliche Zettel mit ihr kommuniziert und sich nie blicken lässt, wittert der Privatdetektiv noch kein Verbrechen... („Der rote Kreis“)

Maritim hat alle Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle bereits umgesetzt, als die momentane riesige Welle an neuen Produktionen noch nicht abzusehen war – technisch aber einige Dinge nicht auf die Höhe der Zeit produziert. Markus Winter hat sich deswegen der digitalen Überarbeitung samt neuem Soundtrack gewidmet, wovon mittlerweile auch die 12. Box mit drei weiteren Episoden erhältlich ist und diese bieten wieder jede Menge Abwechslung und ziemlich starke Episoden:
„Eine Frage der Identität“ ist besonders wegen des Einsatzes von Watson als führender Ermittler so hörenswert, was zu einigen unterhaltsamen Szenen führt – insbesondere, wenn Holmes sich mit seinen genialen Schlussfolgerungen einmischt. Das führt sehr unterhaltsam zu einem sehr gelungenem Abschluss, als Holmes dem Übeltäter der Folge auf ganz spezielle Art und Weise Gerechtigkeit zufügt und damit für große Erheiterung sorgt.
„Die drei Giebel“ ist recht typisch für den Privatdetektiv aufgebaut: Vor eine undurchsichtige Situation gestellt, die auf den ersten Blick unlogisch erscheint, stellt er Nachforschungen an und stößt bald auf eine heiße Spur, verfolgt diese stringent und wendet dabei nicht immer ganz konventionelle Methoden an. Das ist sehr flüssig erzählt und ist spannend aufbereitet, was eine trickreiche Wendung am Ende mit sich bringt.
„Der rote Kreis“ rückt wieder Holmes' scharfsinnige Auffassungsgabe und sein striktes Vorgehen in den Fokus, aus Blinkzeichen, Zeitungsanzeigen und den Berichten von Mrs. Warren sieht er mit der Zeit ein zusammenhängendes ganzes. Doch die endgültige Aufklärung des Falles liegt dieses Mal bei einer anderen Person, was für die Serie ungewöhnlich emotional, aber recht abwechslungsreich geraten ist. Dass er am Ende circa ein Drittel der Laufzeit einnimmt, stört überhaupt nicht, sondern sorgt für neue Impulse in der Serie.

Christian Rode und Peter Groeger beweisen einmal mehr, dass sie ein perfekt eingespieltes Team sind und ihre Rollen meisterlich und perfekt beherrschen. Besonders die spontan wirkende und sehr charmante Art, miteinander umzugehen, bringt viel Lebendigkeit in die Handlungen, sodass die einzigartige Chemie zwischen den beiden Figuren spürbar ist. Mrs. Maberly, die bestohlene Hausbesitzerin in „Eine Frage der Identität“ wird von Roswita Benda gesprochen, die der aufgelösten Frau ihren ganz eigenen Stempel aufdrückt und so sehr glaubhaft wirkt. Mrs. Warren wird auf leicht hysterische Art wunderbar von Katrin Decker gesprochen, die ihren kurzen Auftritt sehr glaubhaft gestaltet und mit einer sehr präsenten Aura überzeugt. Weitere Sprecher sind Michael Schertaner, Veroika Neugebauer und Katrin Decker.

Die digitale Überarbeitung der Hörspiele hat ihnen hörbar gutgetan, der Klang ist deutlich klarer und sauberer als noch in den ursprünglichen Veröffentlichungen. Die dort noch vorhandenen Andeutungen von Rauschen sind hier nicht mehr wahrzunehmen. Auch die neue akustische Umsetzung ist gelungen, die Musik baut sich stimmig in die Handlung ein und unterstreicht die vorherrschende Atmosphäre sanft, ebenso wie die Geräusche einen lebendigen Eindruck hinterlassen.

Die drei Hörspiele finden sich auf jeweils einer eigenen CD in einer dicken, recht klobig wirkenden Plastikhülle wieder, deren Cover recht schlicht geraten ist: Auf dem grünen Hintergrund mit dem Logo der Serie sind noch im Kleinformat die drei ursprünglichen Titelbilder zu sehen. Ein Booklet liegt nicht bei, sodass beispielsweise keine Sprecherangaben zu den einzelnen Episoden zu finden sind.

Fazit: Auch diese Sammler-Edition von Sherlock Holmes mit den Hörspielen Maritim ist sehr stark geraten, zumal die Fälle sehr knifflig sind und auf den Punkt gebracht umgesetzt wurden. Das ist nicht nur spannend anzuhören, sondern bietet mit ungewöhnlichen Elementen zudem viel Abwechslung. Die Überarbeitung der Folgen hat diesen wieder gutgetan, zumal der günstige Preis sehr ansprechend ist.

VÖ: 2. August 2019
Label: Maritim
Bestellnummer: 9783960661689

Datenschutzerklärung