Hanni & Nanni - 65. voll im Trend



Die Aufregung bei Hilda ist groß, als sie als Gewinnerin eines Preisausschreibens zu einem Modeevent mit ihren besten Freundinnen eingeladen wird und sogar selbst auf dem Laufsteg die neueste Mode vorführen darf. In ihrer Französischlehrerin Mademoiselle finden sie schnell eine passende Begleitung - und diese überrascht sie mit überraschenden Kenntnissen...

Die scheinbar schillernde Modewelt steht im Mittelpunkt der 65. Episode von "Hanni und Nanni", womit ein weiteres Thema aufgegriffen wird, das zumindest große Teile des weiblichen Zielpublikums ansprechen dürfte. Wie immer in den letzten Episoden soll dabei scheinbar auch ein gewisser Lehranspruch wahrgenommen werden, was sich in der Handlung gleich mehrfach niederschlägt: Elli bekommt eine Standpauke von ihren Freundinnen, weil sie ungefragt Fotos von ihnen bei einem Wettbewerb eingereicht hat, als Modell braucht man nicht nur eine gute Figur, sondern auch Ausstrahlung und Persönlichkeit, es ist harte Arbeit, in der Branche zu bestehen... Die Liste ist lang, der moralische Anklang ist stellenweise auch etwas zu deutlich geraten und wirkt dann aufgezwungen. Das Plädoyer gegen Magerwahn und ungesunde Schönheitsideale sitzt dennoch und tatsächlich eine wichtige Aussage. Die Handlung entwickelt sich dabei eher langsam weiter und kann deswegen nicht durchgängig die Aufmerksamkeit aufrecht halten, manche Entwicklungen sind auch nicht wirklich authentisch geraten. So bleibt trotz der wie immer lebendigen Stimmung und einigen aufregenden Momenten kein durchgängig positiver Eindruck der Folge herüber, zumal die Mädchen allzu oft von Hauptdarstellern zu Statisten geraten.

Elli wird mit ihrer energiegeladenen Art von Barbara Schipper gesprochen, wobei sie sowohl die unbändige Freude über ihren Gewinn als auch Enttäuschung oder Angst glaubhaft umzusetzen weiß. Der Designer Jacques Jacques wird in dieser Episode von Robin Brosch vertont, der sehr ausdrucksstark wirkt - mal sehr freundlich und zugänglich, dann aber auch streng und konsequent, was sehr passend wirkt. Auch Elga Schütz hat in dieser Episode wieder einen wichtigen Auftritt als Lehrerin Mademoiselle, die sie liebenswert, humorvoll und charmant umsetzt, was nicht nur durch ihren französischen Akzent entsteht, sondern auch durch ihre fröhliche Art. Weitere Sprecher sind Birte Kretschmer, Carolie Kiesewetter und Johanna Trube.

Die Umsetzung des Hörspiels ist wieder stimmig geraten und punktet besonders mit den vielen Hintergrundgeräuschen, was authentisch umgesetzt wurde. So bekommen die Dialoge eine passende Kulisse, während die Übergänge mit stimmigen Melodien ausgestaltet wurden. Diese sind eher unaufdringlich eingesetzt und sorgen für angenehme Auflockerung.

Auch zu dieser Folge wurde ein Cover im nostalgischen Zeichenstil geschaffen, was durch die Optik mit dem knallbunten Hintergrund (dieses Mal in kräftigem Blau) und die Fotostreifen-Idee an der Seite aufgelockert wird. Das Mode-Thema ist lediglich im Hintergrund angedeutet, die flüsternden Zwillinge stehen im Fokus.

Fazit: Ein weiteres aktuelles Thema, welches zwar nur wenig Lindenhof-Stimmung bringt und nicht in allen Entwicklungen authentisch wirkt, aber auch einige aufregende und unterhaltsame Momente präsentiert. Die moralische Keule wird ab und an allzu sehr geschwungen, was leider etwas aufgesetzt wirkt und den Gesamteindruck etwas trübt.

VÖ: 15. November 2019
Label: Europa
Bestellnummer: 190759719329

Datenschutzerklärung