Offenbarung 23 - 84. Konsum



Nachdem sich der Hacker T-Rex von Kate abgewendet hat, ist diese wild entschlossen, die Geheimnisse ihrer Familie um dubiose Beteiligungen an diversen Unternehmen aufdecken. Über eine alte Werbeanzeige, die Raven als Hinweis zugesteckt wurde, wird auch T-Rex auf das Thema Konsum aufmerksam und beschäftigt sich mit näher mit den Kartellen der 1920er Jahre...

Mittlerweile haben sich so einige neue Charaktere in der Verschwörungs-Hörspielserie „Offenbarung 23“ etabliert, die nach dem Abschluss des ersten großen Handlungsstrang hinzugestoßen sind. Ein wenig Bewegung bei den Beziehungen der Figuren untereinander bildet dabei immer wieder eine Art Rahmenhandlung für die einzelnen Themen, was auch in der 84. Episode für einen interessanten Einstieg sorgt. Hier muss sich Kate mit ihrer neuen Rolle zurechtfinden und sich erneut positionieren, nachdem T-Rex mit ihr gebrochen hat. Hier sind ein paar reizvolle Ansätze eingebunden, die in Zukunft noch verfolgt werden könnten - hier wird eher angeteasert statt richtig ausgeführt. Das Thema selbst wird hingegen fasst ohne eigene Handlung aufbereitet, sondern in einigen Gesprächen diverser Personen ohne wirklichen Fortschritt behandelt. Sicherlich greifen die einzelnen Teile geschickt ineinander und präsentieren dem Hörer einige geradlinige Gedankengänge, dass sich drei Personengruppen aber zu exakt der gleichen Zeit über die exakt gleichen Themen unterhalten, klingt auch im Rahmen der Serie recht konstruiert. Zudem klingen viele Wortbeiträge eher wie aus einem kritischen Verbrauchermagazin im Fernsehen oder einer Marketing-Vorlesung an der Universität entnommen als einem unterhaltsamen Hörspiel. Der Hörer bekommt zwar so viele Ansätze präsentiert, sein eigenes Konsumverhalten kritisch zu hinterfragen oder auch den Bogen zum Thema Nachhaltigkeit zu schlagen, spannend oder reizvoll ist das aber nur selten, was sich bis zum überzeichnet wirkenden Finale leider auch nicht ändert.

Klaus-Dieter Klebsch ist in dieser Episode in der Rolle des Erikson zu hören und spricht wie gewohnt markant und ausdrucksstark, sodass er wieder eine gelungene Mischung aus authentischer Sprechweise und leicht diabolischem Ausdruck bekommt. Seine Gesprächspartnerin mit dem schlichten Namen F steht ihm durch Karin Buchholz mit einer kühlen, berechnenden Ausstrahlung zur Seite, beide ergänzen sich sehr gut, sodass die gemeinsamen Szenen besonders gekonnt zur Geltung kommen. Hans-Jürgen Dittberner ist als Hugo Roux zu hören und bringt die dargestellten Fakten lebhaft und treffend herüber, auch er hinterlässt einen guten Eindruck. Weitere Sprecher sind Stefan Krause, Luisa Wietzoreck und Uschi Hugo.

Die akustische Umsetzung der Episode ist - wie immer in der letzten Zeit der Serie - sauber und funktional. Dafür sind einige bekannte und einige neue Melodien eingefügt, die die Szenen voneinander trennen oder andere Passagen betonen, aber auch die Geräusche lassen die Dialoge lebendiger wirken. Einige kleinere Unsauberheiten haben sich dennoch eingeschlichen, beispielsweise als im Intro in der leichten Abwandlung die gleiche Stimme einen anderen Klang hat, vermutlich weil andere Hardware genutzt wurde.

Ein riesiges Kaufhaus, edel ausgestattet und mit zahlreichen Besuchern darin, ist als Titelbild der ausgewählt worden. Ein sehr gelungenes Sinnbild für Konsum, die wie die ganze Folge auch das eigene Verhalten überdenken lässt. Witzig ist, dass das Maritim-Logo auf sehr kreative Weise eingebaut wurde und dennoch auf seinem angestammten Platz ist. Wie immer findet man die Sprecher auf der Rückseite des Covers und nicht erst im Booklet.

Fazit: Die Folge behandelt das Thema „Konsum“ zwar anhand zahlreicher Fakten und wurde sehr gut recherchiert, wirkt aber leider zu kaum einem Zeitpunkt wie ein Unterhaltungshörspiel, sondern eher wie eine Informationssammlung, als würde man zwischen verschiedenen Verbrauchersendungen in den dritten Kanälen hin- und herschalten. Es fehlt der Episode fast vollkommen an Handlung, die immer wieder eingestreuten mysteriösen Anmerkungen reichen leider nicht aus, um wirklich unterhalten zu können.

VÖ: 28. Juni 2019
Label: Maritim
Bestellnummer: 9783785759240

Datenschutzerklärung