Kati & Azuro – 24. Giftige Rache



Professor Hans-Jürgen Ratt, ein bekannter Tierarzt, der mittlerweile eine erfolgreiche Pferdemittelfirma führt, ist zu Besuch auf dem Hof von Ludger Schulze. Bei Kati und Cleo weckt allerdings nicht nur er, sondern auch sein Patensohn Conny eine deutliche Abneigung, allzu arrogant wirken die beiden. Doch noch vor der geplanten Futtermittelverkostung geht einiges schief…

Die enge Bindung zu den Pferden und ein vernünftiger Umgang mit den Tieren ist ein wesentlicher Bestandteil der Hörspielserie „Kati & Azuro“, steht aber in der 24. Episode noch mehr im Vordergrund als ansonsten. Dabei gibt es auch wieder einiges über die Tiere zu lernen, über Ernährung und die richtige Pflege der Tiere, über den Pferdepass und deren unterschiedliche Charaktere. Eingebettet ist das in eine Handlung, die leider einige Stolpersteine bietet und deswegen nicht ganz ruhig wirkt. So ist der Start in die Handlung recht langsam geraten und kommt nur schwer in Gang. Viele kleine Schauplätze werden aufgemacht, tragen aber nur wenig zur eigentlichen Handlung bei. Die Hinweise, in welche Richtung das alles führt, sind dann auch allzu offensichtlich gelegt, sodass auch schon jüngere Zuhörer mittels des Folgentitels erraten können, was hinter den Vorkommnissen steckt – vielleicht nicht in allen Details, aber doch in den wesentlichen Punkten. Besonders merkwürdig wirkt jedoch das allzu dramatische Ende, das man dem Übeltäter in dieser Heftigkeit nun auch nicht zutrauen würde. Die Charaktere kommen jedoch klar zur Geltung, besonders der Mittelteil ist dann auch recht flüssig geraten und mit einigen prägnanten Szenen erzählt. Insgesamt kommt die Folge aber nicht über ein solides Mittelmaß heraus, die zwar für Fans der Serie gute Unterhaltung bietet, aber eben auch keine neuen Fans hinzugewinnen dürfte – dafür hätte an der Handlung noch etwas gefeilt werden müssen.

Professor Hans-Jürgen Ratt wird von Konstantin Graudus gesprochen, der sehr präsent wirkt und die unsympathische Art des Tierarztes gekonnt herüberbringt, ohne die Figur zu flach geraten zu lassen – insbesondere da er später auch noch andere Seiten von sich zeigen kann. Als Graf von Pomnitz ist Michael Bideller zu hören, der einen glaubhaften Eindruck hinterlässt und seine Szenen mit einer passenden Ausstrahlung versieht. Conny wird von Gregor Schade herrlich überdreht und hochnäsig dargestellt, wobei er dem Jungen eine lebendige Aura verleiht. Weitere Sprecher sind Cornelia Dorr, Katja Brügger und Hannah Guder.

Die akustische Umsetzung der Folge ist wieder solide geraten und mit vielen Geräuschen lebendig untermalt. Dabei werden die verschiedenen Szenerien gut ausgestaltet und mit passenden Hintergründen versehen. Musik ist vor allem in Form von kleinen Szenentrennern vorhanden, was die Stimmung immer wieder auflockert.

Eine recht alltägliche Situation auf dem Hof wird auf dem Cover dargestellt, von einigen Charakteren kann sich der Zuhörer dabei aber schon vorab einen Eindruck machen. So sind der Professor und seine Begleiterin ebenso zu sehen wie Ludger Schulze und natürlich Kati und Cleo mit ihren Pferden. Mit dem eher künstlich wirkenden Stil werde ich allerdings immer noch nicht ganz warm.

Fazit: Natürlich ahnt der Hörer schnell, in welche Richtung sich alles entwickelt, wirkliche Überraschungen sind in der eher tempoarm erzählten Handlung kaum vorhanden – vielleicht mit Ausnahme des recht überzogen wirkenden Finales. Die Charaktere und die Liebe zu den Pferden kommen aber durchaus gut zur Geltung, auch die Stimmung auf dem Hof wird gekonnt dargestellt. Leider konnte mich die Folge aber nicht so recht vom Hocker hauen.

VÖ: 30. August 2019
Label: Europa
Bestellnummer: 190759452929

Datenschutzerklärung