Offenbarung 23 - 83. UFO



T-Rex bekommt eine neue Chiffre zugespielt, die direkt zu Tron zurückgeführt werden kann. Die Reise führt den Hacker auf direktem Weg nach Brüssel, wo er tiefer in die Materie um außerirdisches Leben und fliegende Himmelsobjekte eindringt - und gleich mehrere alte Bekannte wieder trifft, die ihm bei seinen Ermittlungen helfen...

Georg Brand alias T-Rex beschäftigt sich in der Hörspielserie „Offenbarung 23“ in jeder Episode mit einer neuen Verschwörungstheorie, Wiederholungen oder Dopplungen sind auch bis zur 83. Episode kaum vorgekommen. Das Thema über außerirdische Lebensformen und deren Besuch auf der Erde ist aber derart umfangreich und vielseitig, dass bisher immer mal wieder Bezug darauf genommen wurde - und in "UFO" nun wieder erneut. Kern des Anstoßes ist wieder eine Chiffre, die Nachforschungen sind wieder in der bekannten Manier aufgebaut: Lange Dialoge, mal mit dem bekannten Team, mal mit neuen Figuren, in denen viele wissenschaftliche Fakten eingebunden sind. Neue Impulse gibt es viele, diese werden gekonnt zusammengeführt. Dir Theorien, die sich daraus ergeben, sind deutlich stärker als in vielen anderen Folgen der letzten Zeit - eben weil es hier keine definitive Aussage, sondern nur Hypothesen geben kann. Doch wie die Phänomene in verschiedene Richtungen untersucht, die Wirkung auf Bevölkerung, das Weltgeschehen oder historische Persönlichkeiten dargestellt, viele weitere Zusammenhänge offenbart werden, ist trotz der wie immer nüchternen Darstellungsweise spannend geraten. Auch gibt es wieder Hinweise für den Hörer, wie er sich weiter über das Thema informieren kann - und auch wieder neue Verschiebungen der Charaktere und ihrer Beziehung untereinander, was die Rahmenhandlung der Serie weiterentwickelt.

Marie Bierstedt ist natürlich wieder als Nolo zu hören und überzeugt mit ihrer freundlichen, lebendigen Sprechweise und überzeugender Betonung ihre Rolle, ohne nach den vielen Episoden Ermüdungserscheinungen anklingen zu lassen. Als Michelle ist Annina Braunmiller-Jest im Einsatz, die ihrer Rolle eine glaubhafte Aura verleiht und ihre Passagen überzeugend spricht, wobei sie gut zu dem eher nüchternen Anklang der Serie passt. Ein Wiederhören gibt es mit Cora, die von Kerstin Draeger gesprochen wird - sehr professionell und mit einem passenden Ausdruck ihres Eifers für die UFO-Thematik. Weitere Sprecher sind Hans-Georg Panczak, Christian Rudolph und Till Hagen.

Eine Prise Humor zeigt sich in der akustischen Gestaltung, wenn nach einem Kommentar von Nolo eine klischeehafte Sci-Fi-Melodie mit weiblichem Operngesang erklingt. Auch ansonsten zeigt sich die akustische Gestaltung abwechslungsreicher als sonst, die Musik ist etwas prägnanter, die Sounds ebenfalls gut auf das Thema der Episode abgestimmt und bringen ab und an passendes Weltraumfeeling mit in die Handlung ein.

Das Thema der Episode ist auf dem Titelbild gekonnt aufgegriffen, die beiden unbekannten Flugobjekte mit ihren hell leuchtenden Landeflächen heben sich gelungen von dem malerischen Hintergrund mit dem Nachthimmel an und verbreiten eine mysteriöse Stimmung. Der ausladende Schriftzug der Serie nimmt dabei aber weiterhin die Hälfte des Titelbildes ein und sorgt so für den Wiedererkennungswert.

Fazit: Das Thema über außerirdisches Leben auf der Erde wird vielseitig, komplex, aber auch spannend und unterhaltsam aufbereitet. Die einzelnen Gespräche zielen auf einen bestimmten Schwerpunkt an, gemeinsam entfaltet genau das einen großen Reiz. Garniert mit einer großen Portion Mysterium, einer für die Serie recht dichten Stimmung und der Fortführung der Serienhandlung ist eine gelungene Episode entstanden.

VÖ: 29. April 2019
Label: Lübbe Audio
Bestellnummer: 9783785757086

Datenschutzerklärung