Teufelskicker - 79. Hexenkessel



Das Halloween-Fieber ist auch in der Klasse von Jackie, Roberto und Co. ausgebrochen. Das Erzählen von Gruselgeschichten und der Besuch eines angeblichen Spukhauses gehören da natürlich dazu. Doch noch vor dem unheimlichen Fest steht ein wichtiges Punktespiel für die Teufelskicker an – doch danach geht es erst richtig los…

Halloween bekommt einen immer größeren Stellenwert in Deutschland, besonders bei Kindern und Jugendlichen steht das Fest der Geister, Hexen und anderer Gruselgestalten hoch im Kurs. Das merkt man auch daran, dass die Hörspielserien immer öfter Spezialfolgen zu diesem Anlass veröffentlicht werden – so auch die 79. Episode der Teufelskicker. Hier wird immer wieder in einigen Szenen eine unheimliche Stimmung heraufbeschworen, wobei das eigentliche Highlight mit dem Besuch des Spukhauses schon gleich zu Beginn verpulvert wird. Dieser frühe Höhepunkt ist aber auch notwendig, denn ansonsten ist der Start eher schleppend geraten – vor allem, weil sich keine wirkliche Handlung abzeichnet und die Folge eher vor sich hinplätschert. Viele Nebenarme werden aufgemacht, was zwar die Stimmung zwischen den Protagonisten gut darstellen und später in kleinen Details noch einmal aufgegriffen werden, wirklich unterhaltsam ist das allerdings nicht geraten. Schade ist auch, dass das eigentliche Kernthema, der Fußball nur eine so kleine Rolle spielt und die Handlung mit nur wenigen Anpassungen auch zu anderen Serien gepasst hätten. Typisches Teufelskicker-Flair kommt jedenfalls nicht auf. Später kristallisiert sich dann aber ein durchaus lobenswerter Ansatz heraus, der dann auch konsequent weiterentwickelt und zu einem freudigen Finale geführt wird. Zugegeben ist der moralische Aspekt bei den Mitgliedern der Teufelskicker etwas überzogen herüber, dem gelungenen Abschluss der Folge tut das aber keinen Abbruch.

Roberto hat in der Serie ja bereits eine Entwicklung vom ungehobelten Fiesling zum Kumpeltyp durchgemacht, was sein Sprecher Patrick Bach auch treffend umsetzt und eine gelungene Sprechweise anbietet. Jackie wird wie immer von Linda Fölster gesprochen, die locker und glaubhaft spricht und die energische Art der jungen Spielerin gut herüberbringt. Auch Erzähler Thomas Karallus ist gut besetzt, seine ruhige und sympathische Art und sein passendes Tempo wirken in sich sehr stimmig und sorgen für eine angenehme Ausstrahlung seiner kurzen Texte. Weitere Sprecher sind Florentina Draeger, Sabrina Diakow und Achim Buch.

Bei der akustischen Umsetzung der Episode wird ganz auf die unheimliche Stimmung der Folge eingegangen. Dabei wirken die eingesetzten Melodien allerdings recht aufgesetzt, was die Atmosphäre eher gezwungen wirken lässt – für die Zielgruppe der Kinder dürfte das aber genau das Richtige sein. Die Geräusche sind gut an die Handlung angepasst und lassen die Hintergründe lebendiger wirken.

Das unheimliche Haus, in dessen Nähe sich die Teufelskicker wagen, bietet sich als Covermotiv geradezu an und ist mit einer wunderbar unheimlichen Aura ausgestattet. Auch das erschrockene Gesicht der Teufelskicker passt sehr gut dazu, der ansprechende Comic-Look kommt auch hier wieder gut zur Geltung – ebenso wie im Inneren die hübsche Fußballaufstellungs-Optik nicht fehlen darf.

Fazit: Halloween als Ansatz funktioniert hier gut und bildet die Stimmung des Festes gut ab, doch leider entwickelt sich die Handlung von „Hexenkessel" allzu langsam weiter und bietet viele Szenen, die mich nicht allzu sehr überzeugen konnten. Der positive Abschluss der Handlung nach einigen Überraschungen, Rückschlägen und unheimlichen Szenen sind aber gelungen.

VÖ: 11. Oktober 2019
Label: Europa
Bestellnummer: 889854543228

Datenschutzerklärung