Die drei !!! - 62. Spuk am Himmel



In einer lauen Sommernacht beobachten Kim, Franzi und Marie die Sterne und einen angekündigten Meteoritenschauer. Der helle Schein, der über einem nahegelegenen Feld abstürzt, treibt sie aber noch einmal nach draußen, die ersten Ermittlungen bleiben aber ohne Ergebnis. Am nächsten Tag ist an diesen Fall aber kaum zu denken, da die kleine Lizzy Olbricht ganz aufgeregt bei den Detektivinnen aufläuft…

Ufos, Kornkreise, Kellergeister – viele Themen der 62. Episode der Juniordetektiv-Serie um „Die drei !!!“ haben einen mysteriösen Anklang, was auch schnell für eine eingängige Atmosphäre sorgt. Allerdings ist „Spuk am Himmel“ dadurch kein Gruselhörspiel geworden, die Krimi-Aspekte stehen durchweg im Vordergrund, aber als Stimmungsgeber und Antriebsfeder sind diese Szenen bestens geeignet. Auch ansonsten ist die Themenwahl äußerst vielfältig, das auch realere Aspekte eine wichtige Rolle spielen. Gut gefällt mir beispielsweise das Projekt einer Fachhochschule, die moderne Technik für den Wildtierschutz einsetzen und den jungen Zuhörern weitere Aspekte der Forschung nahebringen. Viele dieser Themen werden dem Hörer während der Laufzeit eher zufällig präsentiert, ein Zusammenhang ist zunächst nicht zu erkennen. Auch wenn das einen recht konstruierten Eindruck mit zu vielen Zufällen hinterlässt, sorgt es auch für eine abwechslungsreiche und überraschende Handlung. Denn auch dem Hörer werden nur langsam die Zusammenhänge klar, er kann miträtseln und bekommt nicht gleich alles zu offensichtlich präsentiert. So wird es am Ende auch noch einmal richtig spannend und punktet mit einem angenehmen Tempo, sodass die einzelnen Elemente der Handlung gut zur Geltung kommen. Und auch die Charaktere werden gekonnt in die Handlung eingebaut, auch vielen Nebenrollen bringen ihre speziellen Eigenheiten mit ein.

Lizzy wird von Leyla Bulut gesprochen, die für ihr junges Alter eine sehr gute Leistung abliefert und mit viel Energie bei der Sache ist und dabei fehlende Erfahrungen meist wieder wett macht. Ihr Bruder Sven bekommt seine Stimme von Robert Knorr geliehen, der mit seiner authentischen Art und Nachdruck an den passenden Stellen für einen passenden Ausdruck für den jungen Mann sorgt und besonders gegen Ende sehr überzeugend wirkt. Als Thomas Taubner macht Frank Logemann seine Sache ebenfalls sehr gut, auch er passt sehr gut in die Szenerie der Folge und punktet mit Glaubwürdigkeit. Weitere Sprecher sind Clemens Gerhard, Jürgen Holdorf und Sven Nowatzky.

Akustisch wird die Folge wieder gekonnt untermalt, sodass die verschiedenen Szenen gut zur Geltung kommen. Mal fröhlich und locker, mal spannend oder sogar unheimlich, was jeweils durch passende Musikstücke untermalt ist. Auch die Geräuschkulissen sind passend ausgewählt, ebenso wie leichte Stimmeffekte wie ein gut ausgewählter Hall die Handlung authentischer wirken lassen.

Durch die dunkle Rahmengestaltung des Cover wird gleich eine düstere Stimmung erzeugt, was mit der nächtlichen Szenerie um die drei Detektivinnen in einem Maisfeld sehr ansehnlich geraten ist. Der dunkle Sternenhimmel und die wie immer sehr modische Kleidung der Mädchen sorgen für bunte Farben und einen positiven Eindruck.

Fazit: Der Themenmix der Folge ist vielfältig und kombinieren auch eine Vielzahl verschiedener Stimmungen gelungen miteinander. Das wirkt besonders zu Anfang etwas steif, wird im weiteren Verlauf aber natürlicher erzählt. Lange bleibt so auch dem Hörer unklar, in welche Richtung sich alles entwickelt, was die Spannung der Folge prägnant wirken lässt. Schön, dass die Charaktere dabei so lebendig und glaubwürdig umgesetzt wurden.

VÖ: 2. August 2019
Label: Europa
Bestellnummer: 190758783222

Datenschutzerklärung