Teufelskicker – 78. Hitzeschlacht



Eine lang anhaltende Hitzewelle macht auch den Teufelskickern zu schaffen, die das Ligaauftaktspiel gegen die Konkurrenten der Blau-Gelben sogar in die frühen Morgenstunden verlegt haben. Doch kurz nach einem versemmelten Elfmeter ziehen plötzlich dicke Rauchschwaden über das Stadion. Die Aufregung ist groß, denn es brennt…

Die langen, heißen Sommer der letzten Jahre sind nun auch bei den Teufelskickern angekommen, die 78. Episode der beliebten Jugendserie widmet sich den Auswirkungen der ausgedehnten Hitzeperioden. Wie (eigentlich fast) immer gibt es dabei nicht nur eine Geschichte um die Mannschaft erzählt, es gibt auch noch ein paar Dinge zu lernen – beispielsweise wie leicht Waldbrände entstehen können, welche Auswirkungen der Klimawandel haben kann oder wie eine Gruppe Rehe heißt. Eine gute Ergänzung zu der Handlung und meist eher nebenbei eingestreut, zumal die Geschichte einige spannende Momente bietet. Einerseits natürlich die Fußballspiele, aber auch eine bedrohliche Situation für Catrina und Co wird eingebaut. Das ist gerade für Jugendliche auch ziemlich aufregend gestaltet, was dann aber auch bald wieder verpufft, weil die Szenen streckenweise zu lang geraten sind und dann einen eher trägen Eindruck hinterlassen. Es gibt zwar noch ein Rätsel aufzuklären und einiges über die Feuerwehr zu lernen, so richtig in Schwung kommt die Handlung aber nicht mehr, dafür kommen die Charaktere wieder gut zur Geltung und sind mit ihren speziellen Eigenheiten passend in die Handlung eingebaut. Dass über weite Teile der Folge Fußball kaum eine Rolle spielt, ist ja schon häufiger so gewesen, kommt hier aber noch etwas deutlicher zutage. So hinterlässt diese Folge einen soliden, aber keinen sonderlich starken Eindruck und bleibt hinter den Möglichkeiten der Serie zurück.

Hendrik wird von Phillip Draeger gesprochen, der leider recht gelangweilt wirkt und seine Szenen eher monoton spricht, er hätte meist mehr Energie in seine Stimme legen können und die Begeisterung des Jungen für Fußball und die Arbeit der Feuerwehr deutlich machen müssen. Tobias wird von Robert Knorr gesprochen, der schon dynamischer wirkt und seine Figur insgesamt treffend umsetzt, aber gerade im späteren Verlauf auch ein wenig unglaubwürdig wirkt. Als Catrina macht Julia Fölster wieder einen lebendigen Eindruck, ihre fröhliche und energiegeladene Art kommt auch in dieser Episode gut zur Geltung. Weitere Sprecher sind Daniel Welbat, Daniel Schütter und Gerhard Hinze.

Natürlich ist auch hier wieder die lebendige Stadionatmosphäre im Einsatz, und selbst wenn dies für ein Spiel der Jugendmannschaft etwas dick aufgetragen klingt, wirken die Spiele sehr lebendig. Auch die restliche Gestaltung ist in sich stimmig, aber nicht immer sehr sauber geraten. Die Musik hätte zudem abwechslungsreicher sein können.

Völlige Erschöpfung, abgerissene Kleidung, gleißende Sonne, heißer Wüstenboden – das Cover greift die kleine Eröffnungsszene auf und ist wie immer in einem ansprechenden Zeichenstil umgesetzt. Der Hörer wird dadurch gut auf die Stimmung der Folge eingestimmt. Schön auch, dass die CDs immer noch in Hüllen mit grünem Seitenteil geliefert werden, im heimischen Regal hat das einen hübschen Effekt.

Fazit: Der Fußball tritt in dieser Folge wieder deutlich zurück, nur in den ersten Szenen bekommt der Hörer wirkliches Feeling einer Jugendmannschaft mit, später wird eher eine abenteuerliche Stimmung geschaffen. Das wird mit einigen aufregenden Szenen umgesetzt, wirkt aber auch manchmal zu sehr in die Länge gezogen. Viele wichtige Aussagen zum eigenen Verhalten und dem Klimawandel im Allgemeinen sind gut platziert und wirken nicht allzu besserwisserisch.

VÖ: 9. August 2019
Label: Europa
Bestellnummer: 889854543020

Datenschutzerklärung