Die Schule der magischen Tiere – 8. Voll verknallt!



Ein Schulball steht für die Klasse der magischen Tiere an, allerdings gibt es noch vieles zu erledigen: Die Dekoration muss angefertigt, die Tanzpartner zugeteilt werden. Nur Zack hat gar keine Lust auf die gute Laune seiner Mitschüler, da seine Eltern sich gerade getrennt haben und sein Vater sich kaum um ihn kümmert. Doch er weiß auch nicht so recht, wie er sich verhalten soll...

Auch wenn der Titel „Voll verliebt“ suggeriert, dass in der neunten Episode der erfolgreichen Hörspielserie „Die Schule der magischen Tiere“ die ersten zarten Bande zwischen den Kindern der Klasse geknüpft werden, steckt natürlich noch deutlich mehr hinter der Episode – auch wenn manche Szenen dann doch recht viele Schwärmereien und kichernde Kinder enthalten. Wer sich mit wem trifft, wer das aus wirklicher Zuneigung oder nur wegen eines guten Images macht, ist manchmal etwas unübersichtlich, ist aber lebendig und mit einigen prägnanten Momenten versehen. Das war es aber eben bei weitem noch nicht, beispielsweise werden auch ein Obstdieb in Miss Cornfields Garten oder einige schwer vermittelbare magische Tiere in der magischen Zoohandlung thematisiert. Der Schwerpunkt liegt aber auch hier wieder auf zwei Kindern, die ein neues magisches Tier erhalten. Besonders Zack lernt der Hörer dabei näher kennen, seine Wut und seine gedrückte Stimmung wegen der Trennung seiner Eltern sind nicht nur realitätsnah erzählt, sondern schaffen auch eine weitere Identifikationsfigur für die zuhörenden Kinder. Gut gefällt mir, wie seine Stimmungsschwankungen verständlich gemacht werden, er aber auch eine Entwicklung durchmacht und am Ende ein Stück reifer und erwachsener wirkt. Auch Luna kommt zu einem eigenen magischen Tier, auch der Ansatz ihrer Geschichte gefällt mir sehr gut und bringt eine weitere Facette in die Serie mit ein. Die Zusammenstellung der Charaktere und der Themen ist auch in dieser Episode sehr ausgewogen, sodass mir auch „Voll verknallt“ wieder einmal gut gefallen hat.

Der Mix aus bekannten Stimmen und vielen neuen Jung-Sprechern passt auch hier wieder sehr gut zusammen. In der Rolle des Zack ist Lino Dohse zu hören, der zwar nicht in jeder Sequenz vollkommen lebendig wirken kann, insgesamt aber einem glaubhaften Eindruck hinterlässt und die Wut und den angestauten Ärger des Jungen gut zur Geltung bringt. Auch Paul Schröder hat mir als Wanderfalke Salim sehr gut gefallen, mit seiner tiefen und geheimnisvollem Stimme wird auch dieses magische Tier schnell die Herzen der Hörer erobern, gerade weil er deutlich ernster wirkt als seine Kollegen. Natürlich ist auch Volker Harnisch wieder als Direktor Soiegmann dabei, die charmante Figur wird von ihm wieder treffend umgesetzt und mit viel Leben gefüllt. Weitere Sprecher sind Konstantin Graudus, Joana Semmelrogge und Verena Herkewitz.

Auch diese Episode wurde wieder sehr treffend und vielfältig umgesetzt, was in erster Linie durch zahlreiche Geräusche während der Dialoge erreicht wird. So wirken die Gespräche sehr lebendig, aber auch die Szenenübergänge und Erzähltexte sind durch passende Musikstücke abwechslungsreich gestaltet. So entsteht eine passende Atmosphäre für die Handlung.

Passend zum romantischen Thema der Episode wird der Hintergrund hier in einem dunklen Lila gehalten, auch viel Rosa findet hier seinen Platz. Die Kinder auf dem Titelbild sehen zudem reichlich verklärt aus – schön, dass durch die eher grimmig schauenden Tiere ein kleiner Bruch eingebaut ist. Die tolle Idee, hinter der CD die Wintersteinschule mit immer anderen Kindern und Tieren zu verzieren, wird natürlich wieder aufgegriffen.

Fazit: Im Vordergrund stehen hier vor allem die Liebesdinge und der große Ball, was aber noch durch viele andere Themen ergänzt wurde und den Hörer deswegen nicht allzu sehr davon erschlagen wird. Das ist manchmal vielleicht etwas zäh geraten, insgesamt überwiegt aber der positive Eindruck, der durch die sehr lebendige Stimmung an der Schule erzeugt wird.

VÖ: 30. August 2019
Label: Karussell
Bestellnummer: 0602577646522

Datenschutzerklärung