Die drei ??? - 200. Feuriges Auge



Der Ausflug von Justus Peter und Bob in ein altes Bergwerk nimmt eine unschöne Wendung, als die drei unerwartet eingesperrt werden. Nur durch einen Trick können Sie sich befreien, doch am nächsten Tag ist Justus spurlos verschwunden. Tante Mathilda macht sich bereits große Sorgen und natürlich nehmen seine beiden Detektivkollegen sofort die Suche nach ihm auf...

Lange haben Fans darauf hin gefiebert, nun ist die 200. Episode der langlebigen Hörspielserie „Die drei ???“ erschienen - wie immer bei besonderen Jubiläen in Überlänge, dieses Mal sogar mit vier CDs. Dementsprechend umfangreich ist die Handlung geraten, die mit dem unheimlichen Besuch in dem Bergwerk und dem Verschwinden von Justus sehr stark beginnt und genügend Reizpunkte für die Handlung setzt. Es gibt einige Hinweise auf die Hintergründe von Justus’ Abwesenheit, sodass Peter und Bon zu zweit mit ihren Ermittlungen beginnen können. Als besonderes Highlight ist der Fall mit einer sehr frühen Folge der Serie verknüpft und greift zahlreiche Motive daraus auf. Wer sich allerdings nicht mehr allzu gut an diese erinnert (oder diese gar nie gehört haben sollte), sollte dieser Handlung dennoch gut folgen können, da die wesentlichen Zusammenhänge gut erklärt werden. Der Verlauf der Handlung ist sehr flüssig geraten, schlägt aber kein allzu hohes Tempo an. So kommen die verschiedenen Elemente sehr gut zur Geltung und fügen sich sinnvoll zusammen. Alles baut sinnvoll aufeinander auf, die Spuren sind klar umrissen, sodass man ihr gut folgen kann. Sehr gelungen ist, dass langsam Zweifel an der Integrität von Justus aufkommen, er scheint seinen Detektivkollegen einiges verheimlicht zu haben und seine eigenen Ziele zu verfolgen. Natürlich taucht Justus irgendwann wieder auf, was einen deutlichen Schnitt in der Episode nach sich zieht und ein Zeitsprung einläutet. Die Ereignisse werden dann noch einmal aus seiner Sicht erzählt, was Licht in einige Zusammenhänge bringt und ebenfalls sehr unterhaltsam geraten ist, weil viele weitere Details hinzugefügt werden. Auch danach ist der Verlauf sehr unterhaltsam, die Spannung und das Tempo ziehen dann noch einmal merklich an, die Handlung noch weiter verdichtet. Viele charmante Details aus den vorigen Folgen wie die Telefonlawine sind als besonderes Schmankerl für die langjährigen Hörer eingebaut und machen viel Spaß. Dank des packenden Finales, in dem die vielen Hinweise sinnvoll aufgelöst werden, ist auch das Ende der Folge sehr gelungen, sodass ein würdiges Jubiläum der Serie gefeiert wurde.

Die Speicherleistung insbesondere der drei Protagonisten ist wieder äußerst lobenswert, Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich agieren wieder so lebendig und authentisch, sodass neben den Eigenheiten der Charaktere auch die Gruppendynamik des Detektivtrios sehr gut zur Geltung bringt. Vikram wird von Michael Deffert gesprochen, seine Sprechweise ist ausdrucksstark und eingängig, der ganz leichte Akzent nicht übertrieben, sodass er die Folge mit einem weiteren starken Charakter bereichert. Stephan Chrzescinski bereichert die Folge ebenfalls mit seiner sehr sicheren und überzeugenden Sprechweise, die selbst kleine Gefühlsregungen glaubhaft darbietet. Weitere Sprecher der Folge sind Carlo von Tiedemann, Carla Becker und Till Hagen.

Die Musik der Episode stammt wieder aus dem umfangreichen Archiv von Europa und klingt deswegen ab und an betont nostalgisch, da sie im Gegensatz zu den Sprachaufnahmen deutlich dumpfer klingen. Doch die teils orientalisch angehauchten, teils Spannung aufbauenden Melodien sorgen eben für sehr viel Atmosphäre und wirken sehr stark. Die Geräusche sind passend zu den Dialogen eingebaut und sind mal als Hintergrund, mal um die Handlung zu verdichten eingebaut, was wie immer sehr stimmig wirkt.

Das Cover der Folge ist ebenfalls etwas Besonderes, da die viermal so hoch ist wie gewöhnlich. Im typisch stilisierten Stil der Serie ist eine riesige Buddhafigur zu sehen, die von unten von einem Menschen mit einer Fackel beleuchtet wird. Der Käufer hat hier zudem eine große Auswahl, in welchem Format man sich die Folge ins heimische Regal stellen möchte: Neben dem klassischen Pappschuber mit den vier CDs gibt es diese auch in einem limitierten Digipack, als Kassette oder auf gleich 6 LPs.

Fazit: Vier CDs und eine dementsprechend umfangreiche Handlung sorgen für einen Fall, der angefüllt ist mit gelungenen Szenen und sinnvoll aufeinander aufbauenden Ermittlungen. Die Trennung der drei ??? zu Beginn der Folge sorgen für viel Dynamik, die Verknüpfung mit einem lange zurückliegenden Fall ist besonders für Fans der Serie äußerst gelungen. Hier passt alles gut zusammen und verbindet ein wenig von der alten Stimmung der Serie mit dem heutigen Stil - sehr hörenswert!

VÖ: 19. Juli 2019
Label: Europa
Bestellnummer: 190758782522

Datenschutzerklärung